Sonstiges
Medi­en­kri­tik in Kür­ze: Was macht Redaktion?

Die aktu­el­le Aus­ga­be der „c’t“ wur­de, ver­mu­te ich, von Kopf­schmerz­mit­tel­her­stel­lern geför­dert, anders ist die­ser Auf­ma­cher nicht zu erklä­ren: Lesen bil­de, behaup­tet der Volks­mund. Der Volks­mund kennt das Zeit­schrif­ten­an­ge­bot nicht so gut.

MontagsmusikNetzfundstücke
Ham­mock – Things of Beau­ty Burn

Es ist Mon­tag, ein „Brücken­tag“, was unge­fähr bedeu­tet, dass vie­le behaup­ten, es sei ein frei­er Tag, aber bei­na­he kei­ner frei zu haben scheint. Klar: Mor­gen ist Gedenk­tag Mar­tin Luthers, da gibt es nichts mehr ein­zu­kau­fen und ohne täg­li­ches Ein­kau­fen dre­hen die Leu­te schier durch, was vom Wet­ter bedau­er­lich begün­stigt wird. Wir lie­ben die Stür­me, aber …

‘Ham­mock – Things of Beau­ty Burn’ weiterlesen »

KaufbefehleMusikkritik
Kurz­kri­tik: The Nar­co­tic Daf­fodils – Sum­mer Love

The Nar­co­tic Daf­fodils ist eine fünf­köp­fi­ge Rock­band aus Bel­gi­en, deren drit­tes Album „Sum­mer Love“ (Amazon.de, TIDAL) erst im Mai 2017 ver­öf­fent­licht wur­de. Obwohl „Sum­mer Love“ genau so klingt, wie es heißt, ist es jedoch auch Ende Okto­ber kei­ne schlech­te Wahl. Zu hören gibt es Hip­pie­rock, der, um wie­der ein­mal das Phra­sen­schwein zu erleich­tern, den Geist der …

‘Kurz­kri­tik: The Nar­co­tic Daf­fodils – Sum­mer Love’ weiterlesen »

In den NachrichtenNetzfundstücke
Lie­gen­ge­blie­be­nes vom 27. Okto­ber 2017

Poli­ti­scher Dis­kurs (2017): Poli­ti­ker wird aus Pro­test mit Flag­gen bewor­fen. Schlech­te Nach­rich­ten für t3n: Auch und gera­de für geschäft­li­che Mas­sen­mails ist Rein­text effi­zi­en­ter als unnö­tig kom­pli­ziert for­ma­tier­te HTML-Vor­la­gen. Auf „ZEIT ONLINE“ wird der bescheu­er­ten Behaup­tung, Gen­der­ge­döns soll­te All­ge­mein­bil­dung sein, wider­spro­chen: „Genau­so gut könn­te man es pein­lich nen­nen, wenn jemand nichts über Neu­ro­wis­sen­schaf­ten weiß.“ Apro­pos Dis­kri­mi­nie­rung, apropos …

‘Lie­gen­ge­blie­be­nes vom 27. Okto­ber 2017’ weiterlesen »

NerdkramsPiratenpartei
Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung dank Lesezeichenignoranz

Als ich noch ein wenig jün­ger und das Web noch inter­es­sant war, galt bei Gestal­tern die­ses Webs, zu denen zeit­wei­se auch ich gehö­ren woll­te, allen FRAMEs zum Trotz die von Tim Ber­­ners-Lee höchst­per­sön­lich tra­dier­te Regel, dass es kei­nen ersicht­li­chen Grund gebe, war­um coo­le URIs über­haupt geän­dert wer­den soll­ten, jedoch eini­ge gute Grün­de, die dage­gen sprechen. …

‘Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung dank Lese­zei­che­nigno­ranz’ weiterlesen »

Netzfundstücke
Hen­g­ameh Yag­hoo­bi­fa­rah abschaffen!

Unter dem Namen „NO HATE SPEECH“ betreibt eine inter­na­tio­na­le „Bewe­gung“ in Deutsch­land eine gera­de­zu schmerz­haft bun­te (gibt es eigent­lich „visu­el­le Hass­re­de“?) Web­site, auf der „für gegen“ (ebd.) unfreund­li­che sozia­le Inter­ak­ti­on im Netz kam­pa­gniert wird. Es gibt zudem einen zuge­hö­ri­gen Twit­ter­ac­count, der unter ande­rem mit sol­chen Weis­hei­ten Bytes ver­schwen­det und so (mit­tels der Neben­wir­kun­gen des EDV-„Zeitalters“) …

‘Hen­g­ameh Yag­hoo­bi­fa­rah abschaf­fen!’ weiterlesen »

In den Nachrichten
Das Kapi­tal des Über­wa­chungs­staats ist die kur­ze Auf­merk­sam­keits­span­ne sei­ner Bewohner.

„hei­se online“ berich­tet: Über­wa­chungs­ka­me­ras, die Gesich­ter erken­nen – das sorg­te bei Daten­schüt­zern für Sor­gen­fal­ten. Nun sind knapp drei Mona­te ver­stri­chen. Von Wider­stand ist nicht mehr viel zu bemer­ken. Denn wich­tig ist nur, was Schlag­zei­le ist. Nach drei Mona­ten ist eine anhal­ten­de Ver­dich­tung der Pas­san­ten­pro­fi­lie­rung kei­ne Neu­ig­keit mehr, jeder hat sich auf­ge­regt, nun ist Ach­sel­zucken dran. …

‘Das Kapi­tal des Über­wa­chungs­staats ist die kur­ze Auf­merk­sam­keits­span­ne sei­ner Bewoh­ner.’ weiterlesen »

Netzfundstücke
„Scha­de.“

Es bedau­ert Chan-jo Jun, „Rechts­an­walt“, auf Twit­ter bei zumin­dest man­chem Zuspruch: Der CCC ist gemein­sam mit der AfD gegen das #Netzdg. Scha­de. Denn ein auf­rech­ter anti­fa­schi­sti­scher Demo­krat weiß: nur, was der AfD zuwi­der ist, kann gut sein. Die­sem rüpel­haf­ten Com­pu­ter­club muss Ein­halt gebo­ten wer­den. Anfän­ge. Weh­ren. Wissenschon.

ComputerIn den NachrichtenMontagsmusik
White Moth Black But­ter­fly – Tempest

Es ist Mon­tag und genau so fühlt man sich auch. Zu alt für den Quatsch ist man jedes Jahr ein biss­chen frü­her (bzw. spä­ter) und kann es, dem Hedo­nis­mus geschul­det, dann doch nicht las­sen. Leben ist, wo Men­schen und Pan­da­bä­ren sind, viel­leicht ist Leben auch des­halb so uner­freu­lich. Das alles war schon mal ein­fa­cher. Einfacher …

‘White Moth Black But­ter­fly – Tem­pest’ weiterlesen »

In den NachrichtenNerdkrams
Bit­kom: 11 Pro­zent der Jugend­li­chen com­pu­tern irgendwie.

(Vor­be­mer­kung: Ich emp­feh­le vor­ab die Lek­tü­re mei­ner Auf­fas­sung von Infor­ma­tik­un­ter­richt.) Der viel zu gesprä­chi­ge Ver­ein Bit­kom, laut eige­nen Anga­ben „der Digi­tal­ver­band Deutsch­lands“, ist in der Ver­gan­gen­heit nicht gera­de dadurch auf­ge­fal­len, klu­ge Über­le­gun­gen blo­ßem Wer­ber­d­uk­tus vor­zu­zie­hen (cf. Kuh­stall 4.0). Das lei­stet der Freu­de bei Kennt­nis­nah­me einer neu­en Pres­se­mit­tei­lung des Ver­ban­des eini­gen Vor­schub, denn man weiß schon …

‘Bit­kom: 11 Pro­zent der Jugend­li­chen com­pu­tern irgend­wie.’ weiterlesen »

In den NachrichtenPolitik
Tor­ten­po­li­ti­ker (3): Sah­ra Wagen­knechts Verdienst

Sah­ra Wagen­knecht, schrieb Max Goldt vor eini­gen Jah­ren, sei „der ein­zi­ge regel­mä­ßi­ge Teil­neh­mer poli­ti­scher Dis­kus­sio­nen, auf den sich das über­reich­lich gebrauch­te Wort ‚Fas­zi­na­ti­on‘ aus­nahms­wei­se kor­rekt anwen­den lie­ße“. Seit­dem hat sich dar­an nur wenig geän­dert, nur die Unstrit­tig­keit ihrer Per­son hat im „Klein­klein“ (Mar­tin Schulz in der heu­ti­gen „ZEIT“, aller­dings über die SPD) der Par­tei­strö­mun­gen gelitten. …

‘Tor­ten­po­li­ti­ker (3): Sah­ra Wagen­knechts Ver­dienst’ weiterlesen »

In den NachrichtenPolitik
Kurz ver­linkt: McCain gegen muni­ti­ons­un­wür­di­ge Völker

Soll ja kei­ner sagen, die US-ame­­ri­­ka­­ni­­schen Poli­ti­ker sei­en auf­grund der aus­ufern­den Waf­fen­ge­walt nicht besorgt: US-Sena­­tor John McCain, der auch dem Com­mit­tee on Armed Ser­vices vor­steht, hat eine Erklä­rung her­aus­ge­ge­ben, in der er sich dar­über besorgt zeigt, dass ira­ki­sche Streit­kräf­te US-ame­­ri­­ka­­ni­­sche Waf­fen benut­zen, um einen „wert­vol­len“ Part­ner der USA anzu­grei­fen. Meu­cheln ist ja nicht so schlimm, …

‘Kurz ver­linkt: McCain gegen muni­ti­ons­un­wür­di­ge Völ­ker’ weiterlesen »

In den NachrichtenMontagsmusikPolitik
The Dream Syn­di­ca­te – 80 West

Es ist Mon­tag. Das Aus­blei­ben von Pelz­tie­ren ver­blüfft offen­sicht­lich selbst die Natur, ver­se­hent­lich bekä­me man wet­ter­be­dingt bei­na­he Lust auf Strand und Geträn­ke mit so einem alber­nen Schirm­chen dar­in, besinnt sich aber schnell dar­auf, dass man Strän­de nur in homöo­pa­thi­scher Dosie­rung mag, denn oft sind dort rüpel­haf­te Tou­ri­sten zuge­gen. Kauz müss­te man sein. Statt­des­sen wur­de schon wieder …

‘The Dream Syn­di­ca­te – 80 West’ weiterlesen »

Netzfundstücke
Was­ser im Kopf

Müss­te ich drei Din­ge auf­zäh­len, die typisch weib­lich sind, ich zähl­te ein gera­de­zu mani­sches Fai­ble für eine eso­te­ri­sche Ernäh­rung dazu. Neben der alt­be­kann­ten Homöo­pa­thie, also see­li­scher Rei­ni­gung bei Krank­hei­ten wie Krebs oder abfal­len­den Glied­ma­ßen durch Beschwö­rungs­tän­ze und Zucker­zu­sät­ze, zählt dazu, wie der geneig­te Leser von Frau­en­zeit­schrif­ten längst weiß, auch Ayur­ve­da, die „indi­sche Heil­kunst“ (Quel­le: Internet), …

‘Was­ser im Kopf’ weiterlesen »