Netzfundstücke
Klimarettung (richtig)

Angesichts der derzeitigen Klimastreiterei ist es möglicherweise erwähnenswert, dass die Erdbevölkerung ungefähr im Jahr 2100 12 Milliarden Menschen erreicht haben sollte. Die Biosphäre der Erde könnte ungefähr weltweit 1,5 Milliarden Menschen vertragen, die auf dem ökologischen Niveau eines durchschnittlichen US-Amerikaners (ohne das ständige Abknallen von Mitmenschen) ihr Dasein verbringen, bevor das Überleben schwierig wird. Daran …

‘Klimarettung (richtig)’ weiterlesen »

Netzfundstücke
Liegengebliebenes vom 13. Februar 2019

Twitter sei als Chatmedium ungeeignet, befindet völlig zu Recht sein Gründer und Vorstandsvorsitzender. Währenddessen – wenn auch wahrscheinlich nicht deshalb – gehen dem „sozialen Netzwerk” monatlich viele Nutzer verloren. Wie viele? Sagen sie nicht mehr. Ätsch. Ein ehemals für Apple tätiger Anwalt, dessen Aufgabe es war, Mitarbeiter von Insiderhandel abzuhalten, wurde wegen Insiderhandels angeklagt. Dennis …

‘Liegengebliebenes vom 13. Februar 2019’ weiterlesen »

Netzfundstücke
Hauptsache, dicke Milchtüten.

Was macht eigentlich das Internet der Dinge gerade so? Na, das hier: „Refrigerdating“ soll euch anhand eures Kühlschrankinhalts mit kompatiblen Partnern verkuppeln. (…) Über die App kann man dann eben über die Cam direkt am Family Hub ein Bild des Kühlschrankinhalts knipsen, welches in Zukunft als Grundlage für das Dating über die App dient. (…) …

‘Hauptsache, dicke Milchtüten.’ weiterlesen »

Netzfundstücke
Das Facep-Wort.

Wie man bei „Motherboard” heißen darf: Bimbo Ficker Gaylord Heil Möse Pimmel Schwanz Ständer Titte Wie man bei „Motherboard” nicht heißen darf: Neger Nie wieder darf das Wort über eine deutsche Tastatur usw.! In weiteren Nachrichten: Am 4. Mai 2019 wird der diesjährige March for Science stattfinden. Unter den Unterstützern sind derzeit unter anderem die …

‘Das Facep-Wort.’ weiterlesen »

Netzfundstücke
Medienkritik in Kürze: Ein umstrittenes Werturteil

Der umstrittene „Deutschlandfunk” desinformiert: Der Medienpreis des Bundestages gehört zu den renommierten Auszeichnungen für Journalisten. In diesem Jahr hat er jedoch ein umstrittenes neues Jurymitglied: den Blogger Rainer Meyer alias „Don Alphonso“. Ein Medienpreis, unabhängig vom Preisträger, hat offenbar nur dann einen Anspruch auf Renommiertheit, wenn keines seiner Jurymitglieder umstritten ist. Umstritten wird man zum …

‘Medienkritik in Kürze: Ein umstrittenes Werturteil’ weiterlesen »

Netzfundstücke
Vom Recht auf Hühnersuppe

Zwielichtige Gestalten wiesen mich gestern auf das Onlinemagazin „Supernova” hin, das eine Art „Spex” für Berliner Wohlstandskinder zu sein scheint und unter bizarren Überschriften („Katern für den Kommunismus”) wunderliche Texte zwischen „Leftstyle” und „Feminismus” ergießt. Auslöser für den Hinweis war ein neuer Text über die Herausforderungen, die jemanden erwarten, der sich einem dieser neumodischen polyamoren …

‘Vom Recht auf Hühnersuppe’ weiterlesen »

In den NachrichtenNerdkramsNetzfundstücke
Liegengebliebenes vom 10. Januar 2019

Limonade trägt ihren Namen in Erinnerung an ein französisches Wort für Zitronen, denn es war lange üblich, dass sie ein Erfrischungsgetränk, das zu einem relevanten Anteil aus Zitronensaft besteht, bezeichnete. Heutzutage ist es eigentlich egal, woraus sie besteht, so lange genug Zucker drin ist. Irgendwann lasse ich mir das Wort „Zuckerade” patentieren und erteile nur …

‘Liegengebliebenes vom 10. Januar 2019’ weiterlesen »

Netzfundstücke
Medienkritik extern: Das ganze Digitalzeugs!

Robert Habeck (Grüne) hat sich von Twitter und Facebook zurückgezogen, was einschlägigen Medien zurzeit eine tagelange Begleitung wert ist. Wenn diese Republik eines wirklich bewegt, dann ist’s, ob man Robert Habeck twitternd erreichen kann. Seine Begründung hierfür lautete, dass die Plattformen ihn zu unüberlegtem Geschwätz treiben. Oder sind sie gar nicht schuld? Robert Habeck verhält …

‘Medienkritik extern: Das ganze Digitalzeugs!’ weiterlesen »

Netzfundstücke
Zivilisation (entgeistert).

Inzwischen in Herne: Ein achtjähriges Mädchen aus Herne besuchte in der Nachweihnachtszeit die Kirmes im Bereich An der Cranger Kirche. Hier macht die junge Schülerin eine Fahrt in der Geisterbahn. (…) Wieder zuhause erzählte das Mädchen ihrem Vater unter Tränen von der unheimlichen Geisterbegegnung und dem Vorfall im Fahrgeschäft. (…) Nach einem verbalen Streit gingen …

‘Zivilisation (entgeistert).’ weiterlesen »

NerdkramsNetzfundstücke
Brainless: Programmieranfänger spielen Buzzwordbingo.

An dem Vorschlag, Programmieren überall zum Pflichtfach zu machen, auf dass das Überangebot an fähigen Programmierern, die keine Stelle finden, weil niemand bereit ist, ihre Fähigkeiten angemessen zu vergüten, sich vermehrfache, gibt es vieles zu kritisieren; nicht mal unbedingt vor allem den Fokus auf die für die meisten Dinge völlig unzureichende Sprache JavaScript, sondern auch …

‘Brainless: Programmieranfänger spielen Buzzwordbingo.’ weiterlesen »

Netzfundstücke
Nachtrag zum #35c3: Wahrheit ist rechts, Parteien sind gut.

Dieser Artikel ist Teil 7 von 7 der Serie Congresskrise(n)

Nachdem der unerträgliche Europaparlamentskandidat Nico Semsrott im Rahmen des „Hackertreffens” („SPIEGEL ONLINE”) in Leipzig ein wenig Wahlwerbung für sich machen durfte, guckte sich das CCC-Exmitglied Fefe auch mal an, was auf dem „Congress” eigentlich vor sich geht: Mir ist im Programm aufgefallen, dass da so ein halbes Dutzend Vorträge von Netzpolitik.org-Personal bestritten wird (je nach …

‘Nachtrag zum #35c3: Wahrheit ist rechts, Parteien sind gut.’ weiterlesen »

In den NachrichtenNetzfundstücke
Was es zum „SPIEGEL” noch zu sagen gibt

Einen günstigeren Zufall als die „plötzliche” Entdeckung jahrelang erzeugter und verbreiteter fake news und deren Aufbereitung in einer größer werdenden Reihe an eigenlobenden Artikeln (hier: durch Text unterbrochenen Werbeflächen) in Druck- und Digitalform bei gleichzeitig kalkulierbar steigender Interessenten- und damit Geldbringerzahl konnte es für das Magazin mit den undifferenzierten Hass- und Hetztitelseiten im für die …

‘Was es zum „SPIEGEL” noch zu sagen gibt’ weiterlesen »

NetzfundstückeWirtschaft
Kurz angemerkt zu Pascal Meiser

„Es ist doch obszön” (P. Meiser), dass Pascal Meiser, Bundestagsabgeordneter für die „Linke” (die Anführungszeichen kann ich gar nicht groß genug setzen), auf dessen Website zurzeit unter anderem mehrere Verweise auf sein Facebookprofil – Facebook, dessen Gründer zurzeit die drittreichste Person des Planeten ist, ist dasjenige US-amerikanische Unternehmen, das unter anderem Netflix, Spotify und Banken …

‘Kurz angemerkt zu Pascal Meiser’ weiterlesen »