Netzfundstücke
German страх

Vorsicht, zer­brech­lich: Annalena Baerbock ist in Russland (kommt aber wahr­schein­lich zurück) und Sara Nanni, die sicher­heits­po­li­ti­sche Sprecherin ihrer Partei, geht schon mal in Deckung. Bitte die näch­sten 48 Stunden kei­ne #Baerbock Häme [auf Twitter] kom­men­tie­ren (…). Außer, ihr wollt Putin einen Gefallen tun. Dann schon. Kein Problem, sagt Twitter: Kommentieren wir halt Sara-Nanni-Häme! Bitte macht mal …

‘German страх’ weiterlesen »

In den NachrichtenMontagsmusikNetzfundstücke
Sunn O))) - Pyroclasts C# // Kurt Tucholskys unschö­nes Nachleben

Es ist Montag. Hier könn­te Ihre Werbung ste­hen (z.B. für Pandabären). Was hier aber auch nicht steht: Eine Tasse Kaffee. Ich woll­te mich erst über das unzu­ver­läs­si­ge Personal auf­re­gen, dann fiel mir ein, dass ich gar kein Personal habe. Mist. Gestern hät­te Kurt Tucholsky Geburtstag gehabt. Ausgerechnet auf dem für einen Autoren mit schrift­stel­le­ri­schem Tiefgang geradezu …

‘Sunn O))) - Pyroclasts C# // Kurt Tucholskys unschö­nes Nachleben’ weiterlesen »

NetzfundstückePiratenpartei
Liegengebliebenes vom 4. Januar 2022

Einer der Gründer von Mozilla fin­det, Mozilla möge sich im Wesentlichen selbst schwä­bisch grü­ßen, weil von den Idealen Mozillas nichts mehr übrig sei. Mittlerweile schei­nen Firefoxnutzer mir den VHS-Abspielgerätebesitzern immer ähn­li­cher zu wer­den. Ein „Blockchain-Experte“ (auch so ein Beruf für Leute, die man frü­her in der Schule kopf­über in den Mülleimer gesteckt hat) lügt für’s …

‘Liegengebliebenes vom 4. Januar 2022’ weiterlesen »

Netzfundstücke
Metamedienkritik extern: Das macht was mit mir.

Macht ja nichts: Politiker (…) wer­den für das Preisgeben inne­rer Zustände weder gewählt noch bezahlt. Sondern dafür, dass sie ihren Job machen. Werden sie als Menschen mit Gefühlsleben befragt, nimmt man sie aus ihrer Verantwortung. Nicht, was etwas mit ihnen macht, son­dern was sie selbst machen, ist das, was wir von ihnen wis­sen wol­len sollten. …

‘Metamedienkritik extern: Das macht was mit mir.’ weiterlesen »

MusikNetzfundstücke
Kurz ange­merkt zur Neuauflage des Albums „Die Ärzte“

Inzwischen habe ich als unge­fähr letz­ter Mensch in mei­nem Bekanntenkreis das neue Die-Ärzte-Album „Dunkel“ gehört und weil ich es weni­ger inter­es­sant fin­de als das Vorgängeralbum „Hell“ (ich berich­te­te), habe ich danach zum Ausgleich mal wie­der ein paar älte­re Stücke der Die Ärzte gehört und dabei nicht nur zu spät (zu spääät) fest­ge­stellt, dass es seit …

‘Kurz ange­merkt zur Neuauflage des Albums „Die Ärzte“’ weiterlesen »

Netzfundstücke
Lebenssortierung

Das Leben sei „zu kurz, um mit Missionaren abzu­hän­gen“, schreibt der welt­weit ein­zi­ge durch­weg lesens­wer­te Berliner Blogger und hat Recht. Der Wirtschafts- und Systemknall (Bitcoins kom­men mir nicht ins Haus, ich blei­be bei Aktien, da habe ich wenig­stens ver­läss­li­che Werte und kei­ne Pferdewetten als Grundlage) lässt sich erstaun­lich viel Zeit, der Knall der Menschen ist …

‘Lebenssortierung’ wei­ter­le­sen »

In den NachrichtenMontagsmusikNetzfundstücke
Pili Coït - Endless make love ever­y­whe­re // Russische Telefonate (lost in translation)

Es ist - herr­je! - Montag. In Hannoveraner Kirchen kann man sich gegen Corona imp­fen las­sen. Was sagt das eigent­lich über das Vertrauen zu einem Gott, nach des­sen Willen alles (Pandemien ein­ge­schlos­sen) von­stat­ten geht, aus? Und war­um habe ich bei kei­ner mei­ner bis­he­ri­gen Impfungen ein Pandabärenpflaster bekom­men? Das Virus geht eben­so wenig weg wie die …

‘Pili Coït - Endless make love ever­y­whe­re // Russische Telefonate (lost in trans­la­ti­on)’ weiterlesen »

In den NachrichtenNerdkramsNetzfundstücke
Höhlenmalerei ist ein sozia­les Netzwerk (2): Aufsteh’n, Aufstand, Anstand

Nicht nur im Herbert-Frahm-Haus, son­dern auch bei der F.D.P. zeigt man sich ent­setzt dar­über, dass freie, staat­lich nicht kon­trol­lier­te Kommunikation nicht immer nur Kochrezepte und Katzenbilder umfasst: Was auf Telegram in Umlauf gebracht wird, ist teils unan­stän­dig und oft auch kri­mi­nell. So spricht der neu­er­dings amtie­ren­de Justizminister und mag damit inhalt­lich nicht irren, es gilt …

‘Höhlenmalerei ist ein sozia­les Netzwerk (2): Aufsteh’n, Aufstand, Anstand’ weiterlesen »

In den NachrichtenMontagsmusikNetzfundstücke
A shape - Random Error // Tooooooot, äh, Tooooooor!

Es ist Montag. Entgegen den Zusagen der „Ampel“-Parteien wird jemand, der die Frechheit beses­sen hat, Kriegsverbrechen zu bege­hen auf­zu­decken, der­zeit schlei­chend umge­bracht. Pressefreiheit haben wir nicht, frei­es Internet haben wir nicht, Pandabären haben wir auch nicht. Und das soll jetzt bes­ser sein als China? Immerhin wird das nicht freie Internet neu­er­dings gesetz­lich beschleu­nigt. 56 Kbit/s sind …

‘A shape - Random Error // Tooooooot, äh, Tooooooor!’ weiterlesen »

NetzfundstückePolitik
Was hat Angela Merkel eigent­lich gegen Küchenbedienstete?

Abgrund der Woche: Anlässlich der zum Missfallen christ­li­cher Fundamentalisten gänz­lich gott­lo­sen Amtsübernahme sei­tens Olaf Scholz‘ mach­te ihm sei­ne Amtsvorgängerin mit den Worten Mut, im Kanzleramt wer­de er „eine Mannschaft vor­fin­den, die vol­ler Engagement ist“, was auch für die­je­ni­gen gel­te, „die in der Küche arbei­ten müs­sen“. Mir war, bis ich die­sen Artikel gele­sen hat­te, nicht bekannt, …

‘Was hat Angela Merkel eigent­lich gegen Küchenbedienstete?’ weiterlesen »

Netzfundstücke
Liegengebliebenes vom 8. Dezember 2021

Der Berliner Senat (bekannt­lich wie­der­holt von SPD, Grünen und Linken regiert) ver­bie­tet unge­impf­ten Obdachlosen die Übernachtung auf dem Bahnsteig. Das muss die­ses Sozialsystem sein, von dem sie immer reden. Schöne Gegenüberstellung bei der „Tagesschau“: „Wenige Stunden noch resi­diert Angela Merkel im Kanzleramt. Dann zieht sie in Räumlichkeiten mit viel Vergangenheit.“ Transautismus: Wenn man kein Autist ist, …

‘Liegengebliebenes vom 8. Dezember 2021’ weiterlesen »

NerdkramsNetzfundstücke
Smartphonepflicht in Baden-Württemberg

Ich möch­te ja nicht unken, aber dass man in den Bussen und Bahnen im Raum Stuttgart neu­er­dings anschei­nend raus­ge­schmis­sen wird, wenn man sei­nen Impfnachweis nur auf Papier und nicht in digi­ta­ler Form mit­führt, kommt ver­mut­lich nicht gera­de den Schwächsten der Gesellschaft - den Armen, Alten und Datenschützern - zugu­te; son­dern mehr so im Gegenteil.

Netzfundstücke
„… von MEINEN Gebühren!“ (8)

Der öffen­t­­lich-rech­t­­li­che Deutschlandfunk, zugun­sten jour­na­li­sti­scher Qualität finan­zi­ell bis zum Zäpfchen ali­men­tiert, berich­tet: Gut vier Monate nach der Hochwasserkatastrophe im Westen Deutschlands kann die Bevölkerung vor Gefahren künf­tig auch per Anruf gewarnt wer­den. Der Bundesrat stimm­te einer Regierungsverordnung zum soge­nann­ten Cell Broadcast zu. Ach nein, ver­le­sen. Richtig ist natür­lich: Gut vier Monate nach der Hochwasserkatastrophe im …

‘„… von MEINEN Gebühren!“ (8)’ weiterlesen »