Netzfundstücke
Medienkritik in Kürze: Fehlt Jillian York der Durchblick?

Im Mai 2018 bloggte die EFF-Aktivistin Jillian York über Wael Abbas, der von der „Plattform” Twitter ausgeschlossen worden war, unter anderem dies: Wenigstens ein Lokalmedium berichtet, dass Abbas’ Twitterkonto – das im Dezember 2017 gesperrt worden war – wegen Anstiftung zur Gewalt abgeschaltet wurde. Dieselbe Jillian York gastbloggte gestern auf dem schrägen Personalityblog „Netzpolitik.org” (Link …

‘Medienkritik in Kürze: Fehlt Jillian York der Durchblick?’ weiterlesen »

NerdkramsNetzfundstücke
Leider geduldig.

Beziehungsweise: Wir haben uns selbst darauf abgerichtet, zu meinen, dass 30 oder mehr Sekunden Wartezeit, bevor eine App geladen wurde, oder das ständige Unterbrechen unserer Arbeit, um tausendmal am Tag halbsekündige Animationen anzuschauen, völlig in Ordnung sind. Es war ein Fehler, Designern einen Computer zu kaufen.

MusikNetzfundstücke
Dum-dum-da-da-da-da, dum-dum-da-da-da.

Zu den nur schwer zu leugnenden Vorteilen des aktiven Wertschätzens guter Musik mit damit verbundener weitgehender Vermeidung des auch versehentlichen Radiohörens zählt eine mit „Freude bringend” nur unzureichend beschriebene Unkenntnis aktueller „Sommerhits”. „Sommerhits”, die Älteren unter meinen Lesern mögen das Wort noch kennen und die Jüngeren leider sowieso, sind Lieder, die traditionell im Spätfrühling bis …

‘Dum-dum-da-da-da-da, dum-dum-da-da-da.’ weiterlesen »

Netzfundstücke
Medienkritik in Kürze: Tastenabenteuerlich.

Was ist eigentlich ein Abenteuer, insbesondere ein persönliches? Eine Reise nach Bolivien oder auf den Himalaya, befindet der Deutschlandfunk. Anderswo kommt eine Welt- oder wenigstens eine Japan-Rundreise in Frage. Für „Wissensschule.de” ist es eigentlich nur wichtig, dass man überhaupt irgendwo hinreist, und sei es nicht weit: „Unser Lerngang ins Schmetterlingshaus und mein persönliches Abenteuer” (Maya …

‘Medienkritik in Kürze: Tastenabenteuerlich.’ weiterlesen »

ComputerIn den NachrichtenNetzfundstückePolitik
Liegengebliebenes vom 27. Juli 2018

Die hessischen „Grünen” twitterten am 12. Juli 2018, angereichert mit Emojis und Schwachsinn: „Mehr wilden Wald wagen: mit alten Bäumen 🌲🌳und Kernflächen für den Naturschutz (…)”. Warum das erwähnenswert ist? Natürlich, weil die hessischen „Grünen” derzeit einen Wald der Windenergie opfern wollen. (Allergikerwarnung: „Tichys Einblick”.) 1995 wurde JavaScript, wie mir ein anderer Tweet leider in …

‘Liegengebliebenes vom 27. Juli 2018’ weiterlesen »

NerdkramsNetzfundstücke
Medienkritik in Kürze: t3n (unseriös)!

Es schrieb Andreas Domin, angeblich Informatikstudent und somit immerhin noch nicht nachgewiesenermaßen mit kritischem Urteilsvermögen ausgestattet, in sein virtuelles Heimblatt „t3n” einen Text hinein, der auf Twitter so beworben wurde: Es gibt viel zu viele unseriöse Apps und Browser-Erweiterungen im Netz. Dabei räumt ihr selbst die Rechte zur #Spionage ein! Ohne hashtag kein Twitter, das …

‘Medienkritik in Kürze: t3n (unseriös)!’ weiterlesen »

Netzfundstücke
Si vis pacem, para bellum. (4)

Warum wir noch in der NATO sind? Na, für den Frieden™ natürlich! Die aus dem Westen stammenden Waffen, die in Deraa von bewaffneten Gruppen aufgegeben worden waren, sind laut dem russischen Außenministerium ein „materieller Beweis widerlicher Einmischung” in Syrien. (Grauenvolle Übersetzung von mir.) Im Übrigen bin ich der Meinung, dass die Bundeswehr abgeschafft gehört.

NetzfundstückePolitikWirtschaft
Annahmen zum Linkssein (4): Wohlstand ist linksextrem.

Manchmal ist es magenschonend, nicht alle Nachrichten zeitnah, wie man auf Neudeutsch sagt, zu verfolgen. Zu meiner nachträglichen Freude hatte ich bis gestern völlig verpasst, dass Yanis Varoufakis, ehemaliger griechischer Finanzminister, bereits 2016 eine „linke paneuropäische politische Bewegung” (Wikipedia) unter dem bemerkenswerten Titel „Democracy in Europe Movement 2025”, kurz: „DiEM25”, gegründet hatte. Es geht den …

‘Annahmen zum Linkssein (4): Wohlstand ist linksextrem.’ weiterlesen »

NerdkramsNetzfundstücke
Nachtrag zu GitHub

Ein Witz in zwei Akten: Microsoft kauft GitHub. GitHub-Nutzer fliehen kopflos zu Microsoft Azure. Keine Panik, demnächst wird alles gut: GitLab zieht den Code seiner Benutzer seit Monaten von den Computern von Microsoft auf die Computer von Google um. Manchmal würde ich lieber was mit Blumen oder Tieren machen.

MontagsmusikNetzfundstücke
Marco Ragni – Nucleus // Quotenräder.

Es ist Montag. Ein guter Tag, um Pandabären zu retten! Auf Greenpeace allein kann man sich dabei nicht verlassen, denn Greenpeace versucht Tiere mit Selfies zu schützen, was nach einer ziemlich wenig wirksamen Idee klingt. Microsoft ist jetzt mehr wert als Google. Für den Markt mit seinen Aktionären ist das eine nicht uninteressante Information, für …

‘Marco Ragni – Nucleus // Quotenräder.’ weiterlesen »

Mir wird geschlechtNetzfundstücke
Annahmen zum Linkssein (3): Demokratie ist Hass.

Gerade hatte ich mich noch gewundert, wie man gleichzeitig voller Hass sein und gleichzeitig gegen Hass demonstrieren kann, ohne zu platzen, da empfiehlt mir auch schon die Vorsitzende der „Linken”, Katja Kipping, in meinen schönen Arbeitstag hinein, dass im Retromagazin „Neues Deutschland” unter der dadaistisch interessanten Überschrift „Einstiegsdroge Frauenhass” ein „toller Kommentar” stehe. Der Inhalt …

‘Annahmen zum Linkssein (3): Demokratie ist Hass.’ weiterlesen »