Nerdkrams
Zert­wit­te­rung mit #Ivo­ry: Mast­odons Ewi­ger Sep­tem­ber hat gera­de erst begonnen.

Im August 2018, Dia­spo­ra* (sei­ner­zeit als „das neue Face­book“ durch die Pres­se getrie­ben, heu­te fast so tot wie Han­no­ver) war mir mit sei­ner alber­nen Tor­wäch­te­rei bereits zu bescheu­ert gewor­den, ver­lei­te­te mich irgend­et­was, das ich mitt­ler­wei­le ver­ges­sen habe, dazu, mich im „Fedi­ver­sum“, zu dem Dia­spo­ra* eben­falls gehört, wei­ter umzu­se­hen. Schnell lan­de­te ich bei Mast­o­don, das ein …

‘Zert­wit­te­rung mit #Ivo­ry: Mast­odons Ewi­ger Sep­tem­ber hat gera­de erst begon­nen.’ weiterlesen »

NerdkramsNetzfundstücke
Medi­en­kri­tik in Kür­ze: Sehr alte Kinderschuhe.

Wäh­rend in Lüt­zer­ath Grü­nen­ak­ti­vi­sten (m/w/d) gegen hoch­ran­gi­ge Grü­ne demon­strie­ren (war­um wählt ihr über­haupt jedes Mal die­je­ni­gen, deren Beschlüs­se euch nicht gefal­len, wenn ihr nicht wollt, dass sie wei­te­re Beschlüs­se fas­sen, die euch nicht gefal­len, ihr Napf­zwer­ge?), indem sie mit Feu­er­werk auf Jour­na­li­sten schie­ßen (nimm dies, Kli­ma!), ver­sucht sich die Gesell­schaft für Infor­ma­tik auf eine andere …

‘Medi­en­kri­tik in Kür­ze: Sehr alte Kin­der­schu­he.’ weiterlesen »

In den NachrichtenNerdkrams
Wer sich in die „Cloud“ begibt, der kommt dar­in um (8).

Seit dem 11. August 2015 spei­che­re ich mei­ne Pass­wör­ter bereits in einer auf mei­nem Com­pu­ter ver­schlüs­sel­ten Daten­bank, deren Sicher­heit und Ver­füg­bar­keit nicht vom Wohl­wol­len eines Drit­ten abhängt. Mit gopass schickt sich der­zeit – in abseh­ba­rer Zeit, betrach­tet man die geplan­ten Funk­tio­nen – eine Alter­na­ti­ve an, von mir emp­foh­len zu wer­den, aber an ver­füg­ba­ren Pro­gram­men für …

‘Wer sich in die „Cloud“ begibt, der kommt dar­in um (8).’ weiterlesen »

In den NachrichtenNerdkrams
ChatGPT: Ver­da­ten und verkauft.

Einen „Hype“ gebe es um ChatGPT, ein kürz­lich dem öffent­li­chen Zugriff über­ge­be­nes Chat­sy­stem, das mit „künst­li­cher Intel­li­genz“ zahl­rei­che Fra­gen halb­wegs ver­nünf­tig zu beant­wor­ten weiß, schrei­ben über­ein­stim­mend tech­nik­fer­ne Medi­en wie „Wirt­schafts­Wo­che“ und „Deutsch­land­funk Kul­tur“ (Archiv­ver­si­on), wäh­rend „Busi­ness Insi­der“ des­sen „bru­ta­les Ver­sa­gen“ erwähnt und for­dert, „die Poli­tik“ müs­se sich mit ChatGPT befas­sen (ich per­sön­lich bin ja der …

‘ChatGPT: Ver­da­ten und ver­kauft.’ weiterlesen »

Nerdkrams
Key­oxi­de: Die digi­ta­le Identität

Aus den fal­schen Grün­den gera­de wie­der in der Dis­kus­si­on ist die Fra­ge, wie man eigent­lich sicher­stel­len kön­ne, dass jemand der ist, der er irgend­wo im Inter­net zu sein behaup­tet. Dafür könn­te man sicher­lich irgend­was mit dem „elek­tro­ni­schen Per­so­nal­aus­weis“ nut­zen, den aller­dings nie­mand, der noch bei Trost ist, akti­viert haben soll­te; statt­des­sen scheint mir Key­oxi­de eine …

‘Key­oxi­de: Die digi­ta­le Iden­ti­tät’ weiterlesen »

In den NachrichtenNerdkrams
Medi­en­kri­tik in Kür­ze: Der Deutsch­land­funk kennt Tweet­Deck nicht.

Zu dem media­len Auf­riss um das Mikro­blog­sy­stem Mast­o­don und den zahl­rei­chen Jubel­schrei­en auf eben­die­sem Mast­o­don, dort gebe es ja „kei­ne Algo­rith­men“, mich zu äußern ergibt in der der­zei­ti­gen Begei­ste­rungs­wel­le durch­aus Sinn, denn von mei­nen Gebühren!!11! hat selbst der Deutsch­land­funk, ver­stärkt durch die Repli­ka­ti­on sei­tens der Tages­schau, Mast­o­don ange­prie­sen, indem er des­sen ver­meint­li­che Vor­tei­le her­aus­ge­stellt hat …

‘Medi­en­kri­tik in Kür­ze: Der Deutsch­land­funk kennt Tweet­Deck nicht.’ weiterlesen »

In den NachrichtenNerdkrams
Open Source bedeu­tet Kor­rup­ti­on (2): Recht behal­ten, schade.

Fefe frag­te unter ande­rem sich letz­te Woche, war­um OpenS­SL noch nicht mit der ange­kün­dig­ten kri­ti­schen Sicher­heits­lücke raus­ge­rückt ist, damit man sich ihrer anneh­men kann. Im Janu­ar 2018 schrieb ich: Ich fra­ge mich ja, wann wohl die erste Sicher­heits­lücke nur des­halb irgend­wo absicht­lich ein­ge­baut wird, damit man auch mal so ein Logo bekommt. Das (gewohnt kackblöde) …

‘Open Source bedeu­tet Kor­rup­ti­on (2): Recht behal­ten, scha­de.’ weiterlesen »

NetzfundstückeNerdkrams
Künst­li­che Intel­li­genz für den neu­en Menschen

Der bis­her erstaun­lich­ste Durch­bruch in der Com­pu­ter­tech­nik des 21. Jahr­hun­derts war es, dass der Mensch mit­tels inten­si­ver gemein­sa­mer Wer­be­maß­nah­men von Kon­zer­nen und Fil­me­ma­chern („der Hacker im Film hat das doch auch“) dazu kon­di­tio­niert wur­de, frei­wil­lig und ohne tech­ni­sche Not­wen­dig­keit sei­ne Com­pu­ter – Schreib­tisch und Hosen­ta­sche glei­cher­ma­ßen – mit­tels Akti­vie­rung des „dunk­len Modus“ so zu konfigurieren, …

‘Künst­li­che Intel­li­genz für den neu­en Men­schen’ weiterlesen »

NerdkramsNetzfundstücke
#Lega­li­zeIt

Ja, ver­dammt: Die Platt­for­men von Kon­zer­nen ver­än­dern unse­ren Kon­sum durch Algo­rith­men und Geschäfts­mo­del­le. Soll­ten wir die­se Ent­wick­lung hin­neh­men und die­se neu­en Bedin­gun­gen akzep­tie­ren? Nein, denn ille­ga­les File­sha­ring ist den gro­ßen Dien­sten kul­tu­rell über­le­gen. Und soll­te lega­li­siert wer­den. (…) Macht aus den Kon­zep­ten, die Pri­va­te Tracker ver­tre­ten, ger­ne Geschäfts­mo­del­le, mit denen sich für Künst­ler Geld verdienen …

‘#Lega­li­zeIt’ weiterlesen »

NerdkramsSpaß mit Spam
Die Tele­kom möch­te auf mei­ne Daten aufpassen.

Gro­ße Sor­ge bei der Deut­schen Tele­kom, die einen Teil mei­ner Inter­net­kon­nek­ti­vi­tät – oft merk­lich gegen ihren Wil­len – ver­wal­ten muss: Ihr sei, teilt ent­we­der sie oder jemand mit hin­rei­chend guten Kon­tak­ten zu ihr in einer E‑Mail mit, auf­ge­fal­len, dass ich mei­ne E‑Mail-Adre­s­­se (die sie ohne tech­ni­sche Not­wen­dig­keit „ken­nen muss“) noch gar nicht bestä­tigt habe, so …

‘Die Tele­kom möch­te auf mei­ne Daten auf­pas­sen.’ weiterlesen »

NerdkramsPersönliches
Daten­schutz kann Leben ret­ten, denn Kör­per sind Privatsache.

Zu mei­nen zahl­rei­chen anstren­gen­den Eigen­schaf­ten – eini­ge mei­ner Leser sind ver­mut­lich kaum über­rascht – zählt mei­ne Intro­ver­si­on (mein­ten Sie: Intro­ver­tiert­heit?), die sich unter ande­rem dar­in äußert, dass es mir men­tal miss­fällt, mich in sozia­le Situa­tio­nen ins­be­son­de­re mit Betei­li­gung Frem­der ein­zu­brin­gen. Die Wis­sen­schaft ist der Ansicht, das sei mög­li­cher­wei­se gene­tisch bedingt und damit nicht dau­er­haft kurierbar. …

‘Daten­schutz kann Leben ret­ten, denn Kör­per sind Pri­vat­sa­che.’ weiterlesen »

NerdkramsWirtschaft
Nicht mei­ne Zir­kus­ko­pie, nicht mei­ne Affenkopie.

In der Theo­rie ver­hält es sich mit NFTs wie folgt: Ein NFT kann nur als Gan­zes erwor­ben wer­den und exi­stiert nur ein ein­zi­ges Mal[.] Wiki­pe­dia Blöd nur: Das Unter­neh­men hin­ter Bored Ape Yacht Club hat den Kon­zept­künst­ler Ryder Ripps ver­klagt, weil die­ser Kopien der Bored-Ape-NFTs [des Unter­neh­mens] ver­kauft hat­te. (Freie Übel­set­zung von mir.) Ob die com­pu­ter­ge­nerier­ten Affen­bil­der über­haupt eine …

‘Nicht mei­ne Zir­kus­ko­pie, nicht mei­ne Affen­ko­pie.’ weiterlesen »

NetzfundstückeNerdkrams
Daten­schutz Fehl­an­zei­ge: apfelpage.de schnüf­felt Web­rei­sen­de aus

Unter der Über­schrift „Daten­schutz Fehl­an­zei­ge: DB Navi­ga­tor schnüf­felt Bahn­rei­sen­de aus“ beklagt Roman van Gen­ab­ith (immer­hin zu Recht): Lei­der scheint die Bahn sich auch eini­ge der schlech­ten Ange­wohn­hei­ten der Digi­tal­kon­zer­ne ange­wöhnt zu haben: Eine davon ist die Lust am Sam­meln von Nut­zer­da­ten zu Wer­be­zwecken. Der Arti­kel sen­det der­zeit 23 Anfra­gen an 14 Hosts, dar­un­ter allein vier, die …

‘Daten­schutz Fehl­an­zei­ge: apfelpage.de schnüf­felt Web­rei­sen­de aus’ weiterlesen »

In den NachrichtenNerdkrams
Es gibt kei­ne Pflicht zur eige­nen Website.

Pid: Kurz­form von „stu­pid“ (dumm). Wird als Sub­stan­tiv oder Adjek­tiv ver­wen­det. Urban Dic­tion­a­ry Eine ganz tol­le Idee haben Voda­fone und die Tele­kom, die zu fast einem Drit­tel „dem Staat“ (also uns allen) gehört, da: Unter der Bezeich­nung „Trust­Pid“ soll sozu­sa­gen eine Steu­er­num­mer für Taschen­te­le­fo­ne ein­ge­führt wer­den, die über die IMEI hin­aus­geht und irgend­wel­chen daher­ge­lau­fe­nen Websites …

‘Es gibt kei­ne Pflicht zur eige­nen Web­site.’ weiterlesen »

In den NachrichtenNerdkrams
Medi­en­kri­tik CXIX: Mit der „Rhein-Neckar-Zei­tung“ das Hacken falsch lernen.

Die „Rhein-Neckar-Zei­tung“ („RNZ“) des­in­for­miert in zwei Arti­kel­se­ri­en (ver­linkt wer­den will sie aller­dings nicht – LSR) über einen „Hacker­an­griff“ auf das Rat­haus in Schries­heim, in des­sen Fol­ge per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten ins fie­se Dark­net gera­ten sind: Es ist der­zeit noch nicht bekannt, wel­ches Ein­falls­tor die Hacker nutz­ten: War es mög­li­cher­wei­se ein mit einer Schad­soft­ware infi­zier­ter Anhang?