In den NachrichtenNerdkrams
Hackbare Hände öffnen Tür und Tor.

Ankündigung: Der Hersteller des Mechanismus, der die Haustür öffnet, meldet Insolvenz an. Folge (jahrhundertelang): Die Tür geht trotzdem noch auf und zu. Neulich: Um keinen Funktionsverlust zu erleiden, muss die Türklingel umgebaut werden. Demnächst: Um keinen Funktionsverlust zu erleiden, muss die Hand ausgetauscht werden. Sogar die Zukunft war früher interessanter.

In den NachrichtenNerdkrams
Hackertum: Schachmatt.

Apropos gestern. Während die halbe Medienwelt die langweilige Stadt Halle aufsuchte, befassten sich EDV-Kundige damit, dass ein uraltes Passwort von Ken Thompson, Initiator des Unix-Projekts, dekodiert worden war. Hinreichend viel Rechenaufwand habe genügt, so ist zu lesen. Das durchaus bemerkenswerte Passwort, hier absichtlich nicht referenziert, fand schnell eine weite Verbreitung in Blogs und Fachpresse. Als …

‘Hackertum: Schachmatt.’ weiterlesen »

In den NachrichtenNerdkrams
Kurz angemerkt zur Nello-Insolvenz

Ein Gerät, das aus nicht viel mehr als einem trivialen Alltagsgegenstand – etwa einer Türklingel – besteht, als Zusatzfunktionen jedoch sowohl, dass das etablierte Sicherheitskonzept „Türschloss“ zweinull aufgecybert wird, als auch, dass es eine ständige Verbindung mit einem an unbekanntem Ort stehenden Computer anderer Leute („Cloud“) voraussetzt, um überhaupt irgendwas anderes zu tun als ein …

‘Kurz angemerkt zur Nello-Insolvenz’ weiterlesen »

NerdkramsNetzfundstücke
„Ok Google, verkauf mich!“

Der Google Assistant, ein Programm zur Aufzeichnung, Verfolgung und Internetfreigabe der Gespräche seiner Besitzer (vulgo „smarter Lautsprecher“), hat eine neue Funktion bekommen: Auch in Google Assistant möchten wir euch noch bessere Möglichkeiten bieten, Einblick in eure Daten zu erhalten und sie zu verwalten. Auf die Frage hin “Ok Google, wie schützt du meine Daten?” wird …

‘„Ok Google, verkauf mich!“’ weiterlesen »

NerdkramsNetzfundstücke
Chromefox jetzt noch öfter

„heise online“: Ab 2020 erscheint alle 4 Wochen ein Major-Update für den Firefox-Browser. Nutzer bekommen dadurch schneller neuer (sic! A.d.V.) Funktionen. „Schwerdtfegr (beta)“: Und generell ist es doch eine tolle idee, eine neue softwäjhr-versjon nicht etwa zu veröffentlichen, weil sie fertig ist, sondern weil ein datum auf dem kalender steht. Darüber freuen sich alle. Jemand …

‘Chromefox jetzt noch öfter’ weiterlesen »

In den NachrichtenMir wird geschlechtNerdkrams
Wegschnappgeatmet.

Stellvertretend für Jeffrey Epstein, dessen Tod eine weitere Bestrafung zum Leid seiner inhaltlichen Gegner verkompliziert hat, fiel am MIT nun ein Bauernopfer: Richard Stallman, der bekannte Musiker sowie Gründer des GNU-Projekts und der Free Software Foundation, wurde zurückgetreten. Der Grund dafür sei, dass er der Ansicht sei, dass einvernehmlicher Geschlechtsverkehr mit einer Siebzehnjährigen semantisch nicht …

‘Wegschnappgeatmet.’ weiterlesen »

In den NachrichtenNerdkramsPiratenparteiPolitik
Schmalbandeuropa

Vor ein paar Wochen, „zuletzt aktualisiert am 20. August 2019“, veröffentlichte der VPN-Anbieter Surfshark einen Index der digitalen Lebensqualität. In diesen Index flossen die E-Government- und die Datenschutzsituation ebenso ein wie Qualität und Geschwindigkeit des mobilen und stationären Breitbandinternets. Es wurden 65 Staaten bewertet. Unter den zehn bestbewerteten Staaten befinden sich mit Frankreich (Platz 2), …

‘Schmalbandeuropa’ weiterlesen »

NerdkramsPersönlichesProjekte
In eigener Sache: Mein Upgrade von Mercurial auf SVN und Darcs

(Vorbemerkung: Schon wieder Computerkram. Einmal geht noch!) Wer meine Programmierprojekte aufmerksam zur Kenntnis genommen hat, der hat sicherlich bereits bemerkt, dass ich mit Git, dem derzeitigen De-facto-Standardprogramm zum Onlineverwalten von Dateiversionen (gemäß POSIX ist das jedoch SCCS), nicht viel anfangen kann. Ich bin recht spät in die Welt der Versionskontrollsysteme – im Folgenden zwecks Lesbarkeit …

‘In eigener Sache: Mein Upgrade von Mercurial auf SVN und Darcs’ weiterlesen »

NerdkramsProjekte
In eigener Sache: Tweets weniger schlimm anzeigen mit birdcries.

Als datenschutzbewusster Teilnehmer des hat man es oft nicht leicht, wenn es darum geht, auf akzeptable Weise öffentliche Mitteilungen seinen Mitmenschen zugänglich zu machen. Verweist man etwa auf ein YouTube-Video, so findet vielfach Datenaustausch mit Google statt. Zusätzlich zu Video- und Reklameinhalten werden etliche Kilobyte an JavaScript geladen und ausgewertet. Eher textlastige Medien wie Twitter …

‘In eigener Sache: Tweets weniger schlimm anzeigen mit birdcries.’ weiterlesen »

NerdkramsNetzfundstücke
Komfortabel, sicher und gefährlich: Linux als Werbemittel für Closed Source

„heise online“, 16. Mai 2019: Linux komfortabel und sicher entsperren Man kann recht einfach eine Passwortabfrage durch eine Gesichtserkennung ersetzen. „heise online“, heute: Sicherheitsgau bei der Biometriedatenbank „Biostar 2“ der südkoreanischen IT-Firma Suprema: (…) Die Experten konnten sich nach eigenen Angaben ohne große Mühen Zugang zu 27,8 Millionen Einträgen verschaffen, die 23 Gigabyte an Daten …

‘Komfortabel, sicher und gefährlich: Linux als Werbemittel für Closed Source’ weiterlesen »

In den NachrichtenNerdkrams
Wahlcomputer des Tages

„watson“: Die Mitglieder des Fußball-Zweitligisten konnten sich nicht in das WLAN des Stadions einloggen und daher nicht an den vorgesehenen Abstimmungen teilnehmen. SPD-Parteizeitung „vorwärts“: Die Zukunft der Demokratie liegt im Internet, sagt Ralf Müller von „Polyas“. (…) Die Vorteile: Seine Stimme per Mausklick abzugeben spare Zeit, Geld und schone die Umwelt – sogar die Wahlbeteiligung …

‘Wahlcomputer des Tages’ weiterlesen »