NerdkramsNetzfundstücke
Nachtrag zu GitHub

Ein Witz in zwei Akten: Microsoft kauft GitHub. GitHub-Nutzer fliehen kopflos zu Microsoft Azure. Keine Panik, demnächst wird alles gut: GitLab zieht den Code seiner Benutzer seit Monaten von den Computern von Microsoft auf die Computer von Google um. Manchmal würde ich lieber was mit Blumen oder Tieren machen.

In den NachrichtenNerdkrams
Kurz angemerkt zu GitHub

Dass durch die „Open-Source-Szene“, deren Selbstverständnis augenscheinlich vor allem darin besteht, kein Kunde von Microsoft zu sein, seit gestern ein wütendes Aufstampfen geht, weil das als Konsens akzeptierte und darum monopolistische, kommerzorientierte Unternehmen GitHub, dessen wesentliches Produkt als single point of failure trotz seiner open-source-feindlichen, sexistischen, rassistischen und damit den meisten seiner konstruktiven Nutzer wenigstens …

‘Kurz angemerkt zu GitHub’ weiterlesen »

NerdkramsNetzfundstücke
Smart an, Licht aus.

Zur lästigen EU-Datenschutzgrundverordnung, die offensichtlich jeder, der was mit Internet macht, zwei Jahre lang völlig verschlafen hat, empfehle ich sämtliche Blogartikel, die nach 2016 von aufgescheuchten Hühnern (sog. „Alphabloggern“) eilig unter großem Einsatz von Werbebannern und Influencerlinks ins Web geschmiert wurden, bis auf Weiteres zu ignorieren, denn das jeweilige Gegenteil des Geschriebenen ist nach aktueller …

‘Smart an, Licht aus.’ weiterlesen »

In den NachrichtenNerdkrams
Medienkritik in Kürze: E-Mails missverstehen dank „heise online“.

Irgendwelche „Forscher“ haben zu niemandes bleibender Überraschung herausgefunden, dass der bis heute nicht vernünftig standardisierte Denkunfall „HTML-Mails“ sich mit den etablierten Sicherheitskonzepten S/MIME und GnuPG nur wenig gut verträgt, und auf einer fragwürdig gestalteten Website mit einem von ganzen zwei Personen „gestalteten“ Logo dieses „Problem“ unter dem Namen „EFAIL“ beschrieben. (Vaschtehnse, „E-Mail“, „E-Fail“, tihihi.) In …

‘Medienkritik in Kürze: E-Mails missverstehen dank „heise online“.’ weiterlesen »

Nerdkrams
Ein Monat mit OmniOS: Andere sind schon mit BSD überfordert.

Wer hier regelmäßig mitliest, der hat eventuell mitbekommen, dass meine 2012 entfachte und später gelegentlich wieder thematisierte Begeisterung für das Betriebssystem FreeBSD im Februar 2018 ein jähes Ende fand. In einem selbst für mich überraschenden Anflug von Folgerichtigkeit stellte ich mit Erscheinen des letztverlinkten Artikels jede Arbeit an FreeBSD-Unterstützung für jedes meiner Programme ein und …

‘Ein Monat mit OmniOS: Andere sind schon mit BSD überfordert.’ weiterlesen »

In den NachrichtenNerdkrams
Tore zum Mistmachweb (3): Hundekot gehört zum Vorgarten dazu!

Pünktlich zur Feier des Tages – heute vor 40 Jahren wurde die erste Spammail versandt – quatschte Torsten Kleinz auf der „re:publica“, dem alljährlichen Pimmelfechten von hauptberuflichen Reklamenullen, in seinem sog. „Vortrag“ darüber, warum man im Zeitalter von allgegenwärtigem Schutz gegen Webmüll auch weiterhin seinen Besuchern (mithin: Kunden) mit Reklame auf den Sack gehen sollte, …

‘Tore zum Mistmachweb (3): Hundekot gehört zum Vorgarten dazu!’ weiterlesen »

NerdkramsNetzfundstücke
Medienkritik in Kürze: Golems Headless Editors sind live

Und dann war da noch dieser „Bericht“ mit der Überschrift „Microsofts Serverless Container gehen live“, in dem eine neuartige Idee angepriesen wird: Azure Container Instances ist Microsofts neuer Cloud-Dienst. Das Besondere: Kunden sollen sich nicht um Server oder das Verwalten virtueller Maschinen kümmern müssen. Stattdessen zahlen sie für (…) Container in der Cloud (…). Ach …

‘Medienkritik in Kürze: Golems Headless Editors sind live’ weiterlesen »

In den NachrichtenNerdkrams
Kurz angemerkt zu 1.1.1.1

Natürlich kann man seinen DNS-Anbieter vom weltgrößten Anbieter von Onlinereklame – nämlich Google – zu einem US-amerikanischen Anbieter von so Cloudkram umziehen, wie es „heise online“ aktuell vorschlägt, weil die IP-Adresse so schön kleine Zahlen hat, aber aus Datenschutzsicht ist es die mindestens zweitdümmste Idee, einem Unternehmen, das einen Großteil der Tor-Nutzer für potenzielle Bösewichte …

‘Kurz angemerkt zu 1.1.1.1’ weiterlesen »

In den NachrichtenNerdkrams
Geteilte Daten sind doppelte Daten (2): Web-Anwender in der NZZ-Falle

Unter der ungewöhnlich wenig reißerischen Überschrift „Web-Anwender in der Tracker-Falle“ sülzte gestern Stefan Betschon für die „Neue Zürcher Zeitung“ sein eigenes Verständnis von der Herausforderung, die der mediale Umgang mit Facebook mit sich bringt, in ein unvorbereitetes Web hinein: Auf Facebook könnte man notfalls verzichten. Aber ohne das Web kann man nicht leben. Kann man …

‘Geteilte Daten sind doppelte Daten (2): Web-Anwender in der NZZ-Falle’ weiterlesen »

Nerdkrams
Mobil zuletzt!

Dass das, was irgendwelche lichtscheuen Gestalten „mobile first!“ nennen, also die Fokussierung auf winzige Bildschirme als einzig relevante Ausgabeeinheit, einigermaßen scheußlich ist, habe ich anderswo ja schon erklärt. Mir bisher neu war allerdings der Ansatz des „mobile last!“, wie man ihn zum Beispiel bei InformIT findet. Scrollt man dort nämlich hinunter, so bekommt man eine …

‘Mobil zuletzt!’ weiterlesen »

NerdkramsPersönliches
Vero: Früher hieß unser soziales Netzwerk noch „rausgehen“.

Erinnert sich noch jemand an Minds? Minds ist, ruft eine kurze Recherche zum Beispiel beim ebenfalls zu Recht wieder vergessenen Magazin „WIRED“ in Erinnerung, zwar „ein Social Network wie viele andere auch“, aber „etwas ist anders als bei Facebook oder Google+. Denn Minds wendet sich vor allem an Online-Aktivisten – und wird sogar von Anonymous …

‘Vero: Früher hieß unser soziales Netzwerk noch „rausgehen“.’ weiterlesen »