Sonstiges
Medienkritik in Kürze: Suppe gegen das Kapital

„Dr.“ rer. grünk. Franziska Giffey, berich­tet unter ande­rem der Norddeutsche Rundfunk, blei­be ein wei­te­res Jahr lang Grünkohlkönigin der Stadt Oldenburg - ein Amt, in dem sie bis­her zumin­dest aner­ken­nens­wert wenig schlech­te Arbeit gelei­stet hat; schon, weil sie seit ihrem Amtsantritt kein ein­zi­ges Mal in Oldenburg gewe­sen sei. Doch ach, Ungemach droht Ihro Majestät, denn die Gommunisdn …

‘Medienkritik in Kürze: Suppe gegen das Kapital’ weiterlesen »

Sonstiges
Kurz ange­merkt zum Parkplatzmangel

Dass die Besitzer immer grö­ße­rer und oft mit zu vie­len Sitzen und zu wenig Stauraum aus­ge­stat­te­ter Autos, die den deut­li­chen Großteil des Tages blö­de im Weg (gern auf Bürgersteigen und Radwegen) her­um­ste­hen, neu­er­dings medi­en­wirk­sam for­dern, man sol­le nicht etwa die Autos, son­dern die Wohnungen klei­ner machen, um dem Platzmangel für eine sich noch immer für …

‘Kurz ange­merkt zum Parkplatzmangel’ weiterlesen »

Sonstiges
Finnisch in Sütterlin ab der drit­ten Klasse!

Auf Twitter las ich heu­te etwas über einen pseud­ony­mi­sier­ten Jungen, der bilin­gu­al auf­wach­se, aber kei­nes­wegs mit Englisch, son­dern mit einer ande­ren Sprache als zwei­ter Sprache. Das scheint vie­le Menschen zu erstau­nen, mich hin­ge­gen nicht, denn mei­ne erste Fremdsprache war Latein.  Spricht hier jemand Altgriechisch? Marcus Brody In der EU, quatscht das Internet, ler­nen 93 Prozent …

‘Finnisch in Sütterlin ab der drit­ten Klasse!’ weiterlesen »

Sonstiges
Weihnachtswunsch: Kalenderrücksicht.

Wenn man schon unbe­dingt statt der reli­gi­ons­über­grei­fen­den und wenig­stens irgend­wie sinn­voll begründ­ba­ren Wintersonnenwendfeier (21. Dezember) das­je­ni­ge Fest fei­ern möch­te, des­sen Riten das Umbringen eines Baums beinhal­ten, weil man das halt so mache, und sich dabei womög­lich auch noch dar­auf beruft, dass die Tradition das ver­lan­ge, dann soll­te man wenig­stens so tra­di­ti­ons­fest sein, den Vorabend der …

‘Weihnachtswunsch: Kalenderrücksicht.’ weiterlesen »

Sonstiges
Medienkritik in Kürze: Kreise.

Wer ist die­ser Herr oder die­se Frau Kreise … Kreise: Auch Microsoft will eige­ne Computerchips bau­en Kreise: Beratungen der Kultusminister am 4. Januar Kreise: Brexit-Verhandlungen blei­ben schwie­rig Kreise: Siemens erwägt Verkauf der Logistiksparte Kreise: Kretschmann für dra­sti­sche Corona-Einschränkungen … und war­um ist er oder sie eigent­lich immer so gut informiert?

Sonstiges
Medienkritik CXVIII: Einfach schlecht Deutsch

Die „ZEIT-Gruppe“ („ZEIT Gruppe“, eigent­lich reicht das schon) bringt außer den Produkten der Hauptmarke „ZEIT“ unter ande­rem auch Zeitschriften her­aus, etwa „Deutsch per­fekt“, des­sen zuge­hö­ri­ge Website im Titel andeu­tet, man kön­ne mit­hil­fe die­ser Zeitschrift „ein­fach und effek­tiv Deutsch ler­nen und üben“, obwohl alles „effek­tiv“ wäre, nur effi­zi­ent eben nicht. Aber gut, ist ja bloß Sprache.

Sonstiges
Postmortale Häresie

Der Mensch ist das ein­zi­ge Lebewesen, das nach dem Tod unaus­weich­lich die Religion wech­selt: Selbst Ruhollah Chomeini ist es nicht erspart geblie­ben, dass die Manie der Christen, jedem Toten ihr lieb­stes Folterinstrument bei­zu­fü­gen, sei­nen Glauben gegen­über dem ihren als belang­los kenn­zeich­net. (Bildquelle: Wikipedia.) Jemand soll­te mal ein neu­es Todessymbol erfinden.

Sonstiges
Kurz gefragt zu gött­li­chen Verschwörungstheorien

Was genau unter­schei­det eigent­lich die (all­seits ver­pön­te und poli­tisch nicht gewoll­te) Annahme, Bill Gates und/oder eine Gruppe von Echsenmenschen war­te nur noch auf den rich­ti­gen Zeitpunkt, alle, die nicht auf der rich­ti­gen Seite ste­hen, mit einem Chip zu imp­fen, um sie end­lich als rei­cher Weltherrscher unter­tan zu machen, von der (all­seits belieb­ten und poli­tisch geförderten) …

‘Kurz gefragt zu gött­li­chen Verschwörungstheorien’ weiterlesen »

Sonstiges
MacBook mit Trinkgeld

Beim Empörmedium Twitter wird seit gestern dar­um gestrit­ten, ob und wie viel Trinkgeld für ein­fa­che Dienstleister denn in einer Zeit des Mindestlohns ange­mes­sen sei und ob das Ausbleiben von Zuwendungen im nied­ri­gen Eurobereich nicht eher für einen unzu­rei­chen­den Arbeitgeber als für einen unver­schäm­ten Gast spre­che, der die Personalkosten im Normalfall bereits mit dem regu­lä­ren Rechnungsbetrag …

‘MacBook mit Trinkgeld’ weiterlesen »