Sonstiges
Postmortale Häresie

Der Mensch ist das ein­zi­ge Lebewesen, das nach dem Tod unaus­weich­lich die Religion wech­selt: Selbst Ruhollah Chomeini ist es nicht erspart geblie­ben, dass die Manie der Christen, jedem Toten ihr lieb­stes Folterinstrument bei­zu­fü­gen, sei­nen Glauben gegen­über dem ihren als belang­los kenn­zeich­net. (Bildquelle: Wikipedia.) Jemand soll­te mal ein neu­es Todessymbol erfinden.

Sonstiges
Kurz gefragt zu gött­li­chen Verschwörungstheorien

Was genau unter­schei­det eigent­lich die (all­seits ver­pön­te und poli­tisch nicht gewoll­te) Annahme, Bill Gates und/oder eine Gruppe von Echsenmenschen war­te nur noch auf den rich­ti­gen Zeitpunkt, alle, die nicht auf der rich­ti­gen Seite ste­hen, mit einem Chip zu imp­fen, um sie end­lich als rei­cher Weltherrscher unter­tan zu machen, von der (all­seits belieb­ten und poli­tisch geförderten) …

‘Kurz gefragt zu gött­li­chen Verschwörungstheorien’ weiterlesen »

Sonstiges
MacBook mit Trinkgeld

Beim Empörmedium Twitter wird seit gestern dar­um gestrit­ten, ob und wie viel Trinkgeld für ein­fa­che Dienstleister denn in einer Zeit des Mindestlohns ange­mes­sen sei und ob das Ausbleiben von Zuwendungen im nied­ri­gen Eurobereich nicht eher für einen unzu­rei­chen­den Arbeitgeber als für einen unver­schäm­ten Gast spre­che, der die Personalkosten im Normalfall bereits mit dem regu­lä­ren Rechnungsbetrag …

‘MacBook mit Trinkgeld’ weiterlesen »

Sonstiges
Medienkritik CXVII - Glück gehabt: Onlinezeitungen wol­len mich nicht als Leser.

Wenn jemand - wie zum Beispiel die­ser Tage erst ich - sich wenig­stens theo­re­tisch dafür inter­es­siert, zwecks bes­se­rer Informiertheit von dem Onlineangebot irgend­ei­ner der nam­haf­ten deutsch­spra­chi­gen Zeitungen Gebrauch zu machen, dann muss man das zunächst ein­mal für sich selbst recht­fer­ti­gen: Lohnt es sich, Geld für Medien aus­zu­ge­ben, die man dann, geht es nach den Verlagen, …

‘Medienkritik CXVII - Glück gehabt: Onlinezeitungen wol­len mich nicht als Leser.’ weiterlesen »

Sonstiges
Person von Farbe

Warum gilt es eigent­lich nicht als ras­si­stisch, für die Kollektivbezeichnung von Menschen, die nicht aus­se­hen, als stamm­ten sie aus Skandinavien, mit „Person of color“ auch im Deutschen aus­ge­rech­net einen Begriff aus der Sprache des vor­über­ge­hend größ­ten Kolonialreichs zu nutzen?

Sonstiges
Kurz ange­merkt zur täg­li­chen Schreibfaulheit

Menschen, für die die wich­tig­sten Eigenschaften der schrift­li­chen Kommunikation die Verfügbarkeit von mög­lichst vie­len Emojis, eine mög­lichst treff­si­che­re auto­ma­ti­sche Korrektur und eine jeder­zeit ver­füg­ba­re Editierfunktion sind, so dass sie nicht nur schnell und gedan­ken­los kom­mu­ni­zie­ren, son­dern die dabei unwei­ger­lich gemach­ten Tippfehler auch spä­ter noch kor­ri­gie­ren kön­nen, ohne dabei unnö­tig viel Sprache ver­wen­den zu müs­sen, sind …

‘Kurz ange­merkt zur täg­li­chen Schreibfaulheit’ weiterlesen »

Sonstiges
Medienkritik in Kürze: With! Es heißt with!

Es ist ja, aller­wer­te­ster der Verlage namens cbj, sicher­lich eine ver­mark­tungs­mä­ßig okaye Idee, sich bei der Gestaltung von Klappentexten von Totbaummedien („Bücher“) an aktu­el­len Sprachmarotten zu ori­en­tie­ren, etwa einem Buchtitel eine Raute vor­an­zu­stel­len, um einen hash­tag zu simu­lie­ren (der natür­lich nicht nur kei­ne Leerzeichen mag, son­dern vor allem jeden Witz im Offlinekontext ver­liert, ist die …

‘Medienkritik in Kürze: With! Es heißt with!’ weiterlesen »

Sonstiges
Nach der Freiheit

Die glück­li­chen Sklaven sind die erbit­tert­sten Feinde der Freiheit. Marie von Ebner-Eschenbach Die Abriegelung geht in die näch­ste Runde. Sperrt sie end­lich alle ein! Es ist alles in bester Ordnung, man las­se sich da nichts ande­res ein­re­den. Es ändert sich ja auch vie­les zum Besseren: Jemanden im Supermarkt mit dem Einkaufswagen umzu­nie­ten ist end­lich verboten, …

‘Nach der Freiheit’ weiterlesen »

Sonstiges
Pflichtfach Handarbeit

Ich ver­mis­se noch die Forderungen derer, die noch vor nicht all­zu lan­ger Zeit schwach­sin­ni­ger­wei­se behaup­te­ten, ein „Pflichtfach Informatik“ sei immens wich­tig für die Zukunft der Schüler, nach einem „Pflichtfach Krankenpflege“; oder ist das eher so ein Frauending?

Sonstiges
Abschließend ange­merkt zur Coronasituation

Sollte die Menschheit wegen der Coronasituation tat­säch­lich nen­nens­wer­te Verluste erlei­den, dann hän­gen die­se mit gro­ßer Wahrscheinlichkeit damit zusam­men, dass auf die Mitteilung, dass Mundschutz und Desinfektionsmittel weni­ger nütz­lich sind als Seife, welt­weit reagiert wur­de, indem als Vorbereitung auf eine Quarantäne auf­grund einer Atemwegserkrankung gan­ze Autos mit Klopapier bela­den wer­den, bis einer heult - und wie …

‘Abschließend ange­merkt zur Coronasituation’ weiterlesen »

Sonstiges
Penisgemeinden

In letz­ter Zeit häu­fi­ger als zuvor ertönt in den Kreisen, in denen ich ver­keh­re, der Begriff der „Queer-Community“, also der Gemeinschaft der sexu­ell Diversen. Als über­zeugt (weil gern) kon­ser­va­tiv Heterosexueller amü­siert mich die­ses Wort, denn es scheint sich - ganz ähn­lich dem Christentum - um eine Gemeinschaft zu han­deln, in die man rein­ge­steckt wird, ohne …

‘Penisgemeinden’ wei­ter­le­sen »