Netzfundstücke
Das Facep-Wort.

Wie man bei „Motherboard“ hei­ßen darf: Bimbo Ficker Gaylord Heil Möse Pimmel Schwanz Ständer Titte Wie man bei „Motherboard“ nicht hei­ßen darf: Neger Nie wie­der darf das Wort über eine deut­sche Tastatur usw.! In wei­te­ren Nachrichten: Am 4. Mai 2019 wird der dies­jäh­ri­ge March for Science statt­fin­den. Unter den Unterstützern sind der­zeit unter ande­rem die CVJM-Hochschule in …

‘Das Facep-Wort.’ weiterlesen »

Netzfundstücke
Medienkritik in Kürze: Ein umstrit­te­nes Werturteil

Der umstrit­te­ne „Deutschlandfunk“ des­in­for­miert: Der Medienpreis des Bundestages gehört zu den renom­mier­ten Auszeichnungen für Journalisten. In die­sem Jahr hat er jedoch ein umstrit­te­nes neu­es Jurymitglied: den Blogger Rainer Meyer ali­as „Don Alphonso“. Ein Medienpreis, unab­hän­gig vom Preisträger, hat offen­bar nur dann einen Anspruch auf Renommiertheit, wenn kei­nes sei­ner Jurymitglieder umstrit­ten ist. Umstritten wird man zum …

‘Medienkritik in Kürze: Ein umstrit­te­nes Werturteil’ weiterlesen »

In den NachrichtenWirtschaft
Preise, völ­lig Bahnane.

Bürger: „Die Bahn ist unzu­ver­läs­sig!“ Bahn: „Ja, uns feh­len Personal und Züge.“ Bürger: „Dann ändert das doch!“ Bahn: „Dann müs­sen wir unse­re Preise aber erhö­hen, Personal und Züge sind sehr teu­er.“ Bürger: „Na gut, so lan­ge es dann bes­ser wird.“ Bahn: „Hier, höhe­re Preise!“ Bürger: „Hier, weni­ger Passagiere!“ Bahn: „Mit weni­ger vol­len Zügen kön­nen wir aber weder Instandhaltung noch …

‘Preise, völ­lig Bahnane.’ weiterlesen »

In den NachrichtenMontagsmusik
enob - Amour

Es ist Montag. Heute darf man sich getrost wie die Deutsche Bahn füh­len: Es ist kalt und eigent­lich hat man über­haupt kei­ne Lust, sich des­sen bewusst zu wer­den. Stattdessen stellt man vor­sorg­lich den Betrieb ein. Früher war sogar das Bloggen inter­es­san­ter. Es ist ja doch kein Sonntag mehr zu erwar­ten. Positiv aller­dings: Europaweit fin­det heute …

‘enob - Amour’ weiterlesen »

In den NachrichtenPolitik
Liegengebliebenes vom 25. Januar 2019

Überraschenderweise hat sich die Hamburger SPD als käuf­lich her­aus­ge­stellt. Israel schießt schon wie­der auf Verdacht. Gute Nachrichten: Uns allen gehört jetzt ein Stück eines Flüchtlings. Das nennt der Deutschlandfunk zwar anders, dass näm­lich „Bund und Länder die Kosten über­neh­men“, aber die bekom­men ihr Geld ja auch nicht von nie­man­dem. Ich emp­feh­le, zeit­nah den eige­nen Anteil …

‘Liegengebliebenes vom 25. Januar 2019’ weiterlesen »

Nerdkrams
Chromefox‘ Einheitsproblem

Mozilla, des­sen ster­ben­der Browser ganz bestimmt nicht Chrome zu sein ver­sucht, ist von den ver­mu­te­ten Plänen des Reklamemarktführers Google, das Wegmachen von Werbung im haus­ei­ge­nen Browser zu erschwe­ren, wenig begei­stert: Einen ande­ren Vorwurf erhebt Daniel Glazman, ein bekann­ter Entwickler aus dem Mozilla-Umfeld: Die Erweiterungsschnittstellen der unter­schied­li­chen Browser haben sich weit­ge­hend ange­gli­chen – Googles ein­sei­ti­ger Vorstoß …

‘Chromefox‘ Einheitsproblem’ weiterlesen »

KaufbefehleMusikkritik
Kurzkritik: Tangents - New Bodies

Lange nichts mehr über Musik geschrie­ben. Nach einer Tour, auf der unter ande­rem Auftritte mit den ange­se­he­nen Postrockgrößen Mono und Tortoise statt­fan­den, fand sich das austra­li­sche „Post-alles“-Quintett Tangents 2018 zusam­men, um ein neu­es Studioalbum auf­zu­neh­men, das im Juni unter dem Namen „New Bodies“ (Amazon.de, TIDAL, Bandcamp.com) erschien. Aus dem Jazz haben Tangents sich die Leichtigkeit …

‘Kurzkritik: Tangents - New Bodies’ weiterlesen »

In den NachrichtenMir wird geschlechtPiratenparteiPolitik
Kurz ange­merkt zu Tempo 130 // Die zwei Paritätsgeschlechter

Einige Jahre, bevor Schweden es - wie so oft - über­trei­ben muss, indem es den Verkauf von nicht elek­tri­schen Automobilen gänz­lich ver­bie­tet, wird im Autofahrerland Deutschland wie­der ein­mal dar­über dis­ku­tiert, ob Schnellfahren auf Schnellfahrstraßen nicht zu gefähr­lich sei, weil es dort zu vie­le Unfälle gebe, als sei­en die­se unbe­dingt von der Geschwindigkeit abhän­gig, jedoch findet …

‘Kurz ange­merkt zu Tempo 130 // Die zwei Paritätsgeschlechter’ weiterlesen »

In den NachrichtenNerdkramsPolitik
Gehwegparker for­dern bes­se­res Cyber

CDU zum Ersten: CDU und CSU wol­len Bürger, Unternehmen und Staat mit einer län­der­über­grei­fen­den Strategie für mehr Internet-Sicherheit bes­ser gegen die wach­sen­de Bedrohung durch Cyberangriffe schüt­zen. (…) In dem Entwurf, der an die­sem Montag beschlos­sen wer­den soll, wer­den auch här­te­re Strafen für Cyberkriminelle ver­langt. Was iro­nisch wirkt, denn der Cybertrojaner, der vor bald acht Jahren …

‘Gehwegparker for­dern bes­se­res Cyber’ weiterlesen »

In den NachrichtenMontagsmusikPolitik
Die Goldenen Zitronen - Mila // Datenschutz und ande­re Probleme

Es ist Montag, aber es könn­te auch jeder ande­re Tag sein. Fast bin ich wil­lens, den ollen Spruch mit dem Leben und den Plänen aus­zu­gra­ben, aber John Lennon lässt man bes­ser da, wo er ist. Es reicht ja auch, selbst nicht da zu sein, wo man wirk­lich lie­ber wäre. Montage füh­len sich nicht rich­tig an, …

‘Die Goldenen Zitronen - Mila // Datenschutz und ande­re Probleme’ weiterlesen »

In den NachrichtenMusik
Hang the DJ (in Uganda)

Effiziente Musikkritik aus Afrika: Uganda: Menschenmenge tötet DJ, da er „lang­wei­li­ge Musik“ spiel­te In der Zivilisation ist das hin­ge­gen nicht vor­ge­se­hen. Deutschland sucht atem­los den Superlangweiler mit der Voice of Germany. Funktionsmusik soll­te ver­bo­ten werden.

In den NachrichtenNerdkrams
Netzverfettung dank AMP

„Webmaster auf­ge­passt!“, warn­te gestern das rekla­me­la­sti­ge „GoogleWatchBlog“, denn einer der zahl­rei­chen Versuche Googles, Menschen das Leben zu erschwe­ren, erreicht aber­mals einen Tiefpunkt: Google hat nun die Richtlinien für Titelbilder von AMP-Artikeln aktua­li­siert. Bilder müs­sen nun min­de­stens eine Breite von 1.200 Pixeln haben und soll­ten in der Multiplikation von Breite und Höhe auf min­de­stens 800.000 Pixel …

‘Netzverfettung dank AMP’ weiterlesen »

Netzfundstücke
Vom Recht auf Hühnersuppe

Zwielichtige Gestalten wie­sen mich gestern auf das Onlinemagazin „Supernova“ hin, das eine Art „Spex“ für Berliner Wohlstandskinder zu sein scheint und unter bizar­ren Überschriften („Katern für den Kommunismus“) wun­der­li­che Texte zwi­schen „Leftstyle“ und „Feminismus“ ergießt. Auslöser für den Hinweis war ein neu­er Text über die Herausforderungen, die jeman­den erwar­ten, der sich einem die­ser neu­mo­di­schen polyamoren …

‘Vom Recht auf Hühnersuppe’ weiterlesen »

In den Nachrichten
Medienkritik in Kürze: Die Verteidigung von Fensterscheiben mit den Mitteln des Boulevards

Wie nennt man das eigent­lich, wenn CDU-ähn­­li­che Menschen Plakate an Fensterscheiben hän­gen, um auf ihr poli­ti­sches Anliegen auf­merk­sam zu machen? Richtig (Archivlink): Rechtsextremisten grei­fen Medienhäuser und Parteien an Die zunächst kol­por­tier­te Ansicht, es wur­de außer­dem eine Journalistin kör­per­lich ange­grif­fen, wur­de schnell wider­legt und in den mei­sten Medien inzwi­schen kor­ri­giert, aber so Wände zu bekle­ben ist …

‘Medienkritik in Kürze: Die Verteidigung von Fensterscheiben mit den Mitteln des Boulevards’ weiterlesen »