Sonstiges
Gegen Gewalt! (Also gegen die fal­sche jedenfalls.)

(Vor­be­mer­kung: Im Fol­gen­den ver­lin­ke ich in Erman­ge­lung wirk­lich zuver­läs­si­ger Quel­len mehr­fach auf die Goo­g­­le-Suche. Ich emp­feh­le vor einem Klick auf die­se Ver­wei­se vor­über­ge­hend Java­Script und Coo­kies zu deak­ti­vie­ren.) Wie fried­fer­tig die Men­schen in die­sem Land doch sind, obwohl ihr Land welt­weit Sol­da­ten sta­tio­niert hat, ist doch immer wie­der erfreu­lich. Glaubt man Goog­le, so sind die …

‘Gegen Gewalt! (Also gegen die fal­sche jeden­falls.)’ weiterlesen »

In den NachrichtenPolitik
Kurz ver­linkt CLXXXIII: Der Guar­di­an, die Kanz­le­rin, das Brot und die Spiele

Die Staa­ten, die heu­te noch eine Mon­ar­chie (und sei’s nur sym­bo­lisch) erlau­ben, sind für pro­gres­si­ves Den­ken nicht unbe­dingt prä­de­sti­niert. Das Gegen­teil eines pro­gres­si­ven Staa­tes indes ist eine Dik­ta­tur, wenn nicht gar der Rück­fall in den Faschis­mus. Eine Dik­ta­tur zeich­net unter ande­rem aus, dass sie die Pres­se­frei­heit not­falls auch gewalt­sam den eige­nen Anwei­sun­gen unter­ord­net. So ist’s …

‘Kurz ver­linkt CLXXXIII: Der Guar­di­an, die Kanz­le­rin, das Brot und die Spie­le’ weiterlesen »

Spaß mit Spam
Lie­ber gelieb­ter eine,

0016@btbz.biz (kann man sich mer­ken) schrieb mir unter obi­gem Betreff (zu mei­ner Zeit war ein Betreff noch eine kur­ze Zusam­men­fas­sung des Anlie­gens des Anschrei­bens und nicht die Anre­de; o Zei­ten, o Sit­ten!) an eine E‑Mail-Adre­s­­se, die nicht zu mei­nen gewöhn­li­chen gehört, dies: Lie­ber gelieb­ter eine, Die­se Anre­de (hat­ten wir schon!) ent­hält diver­se Wun­der­lich­kei­ten. Wer alle fin­det, bekommt eine Eins. …

‘Lie­ber gelieb­ter eine,’ weiterlesen »

Montagsmusik
Lykke Li – I Fol­low Rivers

Die Vor­lie­be der Radio­sen­der für schnul­zi­ge Cover­ver­sio­nen erschließt sich mir nicht. Qua­si tot­ge­du­delt wird im Moment zum Bei­spiel das Stück „I Fol­low Rivers”, das die Musik­grup­pe Trig­ger­fin­ger anläss­lich irgend­ei­nes Kon­zerts mal nach­ge­spielt hat und das in deren Ver­si­on seit­dem von jedem Men­schen in die­sem armen Land wahr­schein­lich schon so oft gehört wur­de, dass ihm analog …

‘Lykke Li – I Fol­low Rivers’ weiterlesen »

MusikPersönliches
Rezen­sen­ten­leid

Seit ich hier gele­gent­lich das mit der Musik­kri­tik mache, wer­den noch gele­gent­li­cher auch rezen­sier­te Musik­grup­pen auf mich auf­merk­sam und dre­hen mir bei Gefal­len ihre jeweils neue­sten Krea­tio­nen an. Dafür war ich bis­her ziem­lich dank­bar, denn der Kon­takt zu den Musi­kern war bis­lang immer freund­schaft­lich und andau­ernd, und gegen eine gerin­ge Gebühr in Form einer Rezension …

‘Rezen­sen­ten­leid’ weiterlesen »

In den NachrichtenPolitik
Kurz ver­linkt CLXXXII: Schwein aus­nahms­wei­se zum Fres­sen bereit

Ach, apro­pos Wahl­kampf – Frau Mer­kel hat schon die Zeit nach der kom­men­den Bun­des­tags­wahl geplant: Nie­mand stre­be eine gro­ße Koali­ti­on an. Doch wäre es „völ­lig unglaub­wür­dig”, wenn sie die­se Mög­lich­keit aus­schlös­se. Eine unglaub­wür­di­ge Ange­la Mer­kel wäre doch wahr­lich eine unan­ge­neh­me Über­ra­schung, die uns alle sehr ver­wun­dern wür­de. Nie­mand hat die Absicht, eine gro­ße Koali­ti­on zu …

‘Kurz ver­linkt CLXXXII: Schwein aus­nahms­wei­se zum Fres­sen bereit’ weiterlesen »

In den NachrichtenPolitik
Kurz ver­linkt CLXXXI: Wahl­kämp­fe­ri­sche Ideale

Es ist Wahl­kampf, und es soll­te nie­man­den mehr über­ra­schen, wenn die Kanz­le­rin das aus der Zei­tung erfah­ren hat. Dass in einem sol­chen Wahl­kampf das poli­ti­sche Mit­ein­an­der der Par­tei­en in eher rau­em Ton­fall vor sich geht, ist wenig erstaun­lich. Erstaun­lich hin­ge­gen ist die Wie­der­ent­deckung von längst ver­ges­sen geglaub­ten Idea­len, die gera­de offen­bar fast jede Par­tei betrifft. …

‘Kurz ver­linkt CLXXXI: Wahl­kämp­fe­ri­sche Idea­le’ weiterlesen »

Nerdkrams
War­um ich auch unter Android auf kom­mer­zi­el­le Soft­ware setze

Dass ich ein Freund des mobi­len Betriebs­sy­stems Android bin, habe ich ja . Ich tei­le aller­dings die Auf­fas­sung nicht, dass es nur des­halb bes­ser als ande­re mobi­le Syste­me ist, weil es frei ist. Zwar set­ze ich auf mei­nem Sam­­sung-Smar­t­­pho­­ne anstel­le der teil­pro­prie­tä­ren Sam­­sung-Android-Dis­­tri­­bu­­ti­on eine freie Ver­si­on (zur­zeit eine von „tema­sek” modi­fi­zier­te Ver­si­on der auf den …

‘War­um ich auch unter Android auf kom­mer­zi­el­le Soft­ware set­ze’ weiterlesen »

PolitikWirtschaft
„Wäh­len Sie mich! Wäh­len Sie den Markt! >:(„

Erin­nert sich noch jemand an die F.D.P., die Par­tei des Mark­tes, der Groß­spen­den und des Kapi­tals, die stets den Markt gegen die Bür­ger zu ver­tei­di­gen wuss­te und sich im März 2010 gegen eine Son­der­ab­ga­be für Ban­ken aus­ge­spro­chen hat­te, denn es sei nicht schlüs­sig, Insti­tu­te, die vom Steu­er­zah­ler durch die Kri­se getra­gen wur­den, dafür auch noch …

‘„Wäh­len Sie mich! Wäh­len Sie den Markt! >:(„’ weiterlesen »

Sonstiges
Erste Hil­fe für die Lachmuskeln

Aus Ver­se­hen hat­te ich heu­te früh die Gele­gen­heit, eine von Dr. Doris Wolf und Dr. Rolf Merk­le ver­fass­te Bro­schü­re zum The­ma „see­li­sches Unwohl­sein” zu lesen. Sie war sehr wirk­sam. Schon das Titel­blatt ist sehr, nun, spre­chend: Auf dem Bild zu sehen ist eine Tul­pe. Tul­pen kennt man von Grä­bern und Todes­an­zei­gen. Sym­bol für Schön­heit und …

‘Erste Hil­fe für die Lach­mus­keln’ weiterlesen »

Nerdkrams
Schö­ner sichern unter Win­dows (Teil 2): Alter­na­ti­ven zu rsync

Vor etwa drei Jah­ren hat­te ich beschrie­ben, wie man mit cwR­sync unter Win­dows sei­ne wich­ti­gen Datei­en (*) effi­zi­ent sichern kann. Mit Bedau­ern stell­te ich nun gestern fest, dass cwR­sync offen­bar peu a peu in eine kom­mer­zi­el­le Lösung umge­wan­delt wird. Ärger­lich, aber ver­ständ­lich. Sicher­heits­hal­ber begab ich mich auf die Suche nach Alter­na­ti­ven. Für mei­ne Zwecke benö­ti­ge ich …

‘Schö­ner sichern unter Win­dows (Teil 2): Alter­na­ti­ven zu rsync’ weiterlesen »

NetzfundstückeSonstiges
Gesell­schafts­pro­gno­sen anhand von Sprach­ana­ly­se und war­um sie Blöd­sinn sind

Unter dem Titel „Das Ego in der Spra­che” reflek­tier­te Susan­ne Flach (die trotz des sprach­kri­ti­schen Umfelds, in dem sie publi­ziert, dem Binnen‑I ver­fal­len ist) gestern eine Stu­die, aus der her­vor­geht, dass seit dem 19. Jahr­hun­dert Ver­ben für indi­vi­du­el­len Besitz zuse­hends mehr Ver­ben für gemein­schaft­li­ches Tei­len ver­drängt haben. Aus die­ser Stu­die geht unter ande­rem ein Anstieg …

‘Gesell­schafts­pro­gno­sen anhand von Sprach­ana­ly­se und war­um sie Blöd­sinn sind’ weiterlesen »

Montagsmusik
Moe Tucker – Too Shy

Die Nut­zung von Face­book ist in Deutsch­land momen­tan ab einem Alter von 13 Jah­ren erlaubt, in ande­ren Län­dern ist das womög­lich etwas restrik­ti­ver. Das sozia­le Netz­werk, das einst von Stu­den­ten für Stu­den­ten ent­wickelt wur­de, ist offen­bar mit sei­ner Kli­en­tel gewach­sen – nicht ein­mal zehn Jah­re nach Grün­dung des Dien­stes las­sen mich sol­che Mel­dun­gen den Glauben …

‘Moe Tucker – Too Shy’ weiterlesen »

Netzfundstücke
Schach­pa­tri­ar­chat

Fra­ge: Wel­che Sport­art wür­det ihr am wenig­sten mit dem ollen „Mäd­chen gegen Jungs”-Prinzip in Ver­bin­dung brin­gen? Fuß­ball Leicht­ath­le­tik Schach Tja – falsch gera­ten: möch­te gern zuerst mal mit mäd­chen spie­len habe kei­ne lust für die gro­ssen tie­re hier als punk­te­fut­ter zu die­nen „Das darf doch alles gar nicht wahr sein!” – Edmund Enta­cher, ande­res Thema

In den NachrichtenPolitik
Kurz ver­linkt CLXXX: „Mör­der begrü­ßen Todesstrafe”

Nach­dem PRISM eini­gen Bür­gern klar gemacht hat, dass sorg­lo­se Kom­mu­ni­ka­ti­on kei­ne gute Idee ist, kom­men sie wie­der aus ihren Löchern, die DE-Mails und Netz­po­li­ti­ker die­ses Lan­des: Ver­schlüs­sel­te Ver­bin­dun­gen wer­den als „E‑Mail Made in Ger­ma­ny” ange­prie­sen. Für einen brauch­ba­ren Mar­ken­na­men reicht’s eben nicht, und was eng­lisch klingt, ist beliebt. Nun gut, das tut „PRISM” auch, aber …

‘Kurz ver­linkt CLXXX: „Mör­der begrü­ßen Todes­stra­fe”’ weiterlesen »