Nerdkrams
Kein Spuk: Texte im Web siche­rer tip­pen mit GhostText.

Wenn man den Fehler macht, den Heilsversprechungen derer, die am lieb­sten das kom­plet­te Betriebssystem in den Webbrowser schie­ben wür­den, zu glau­ben, wird man grund­sätz­lich im unpas­send­sten Moment dar­an erin­nert, war­um das eine furcht­ba­re Idee ist: Verabschiedet sich der Webbrowser, ver­ab­schie­det sich auch alles, was man gera­de for­mu­liert hat. Wenn sich die eige­nen Beiträge im Web …

‘Kein Spuk: Texte im Web siche­rer tip­pen mit GhostText.’ weiterlesen »

In den NachrichtenMontagsmusik
Chubby Thunderous Bad Kush Masters - Mother Chub // Schäden und Auren

Es ist Montag. Die „WELT am Sonntag“, kurz und viel lusti­ger „WamS“, frag­te in der­sel­ben Ausgabe, in der emp­foh­len wur­de, man sol­le „wie­der ler­nen, hin­zu­se­hen“, ob „wir“ (Deutschland) „die Bombe“ (Atom, Riesenwumms) „brau­chen“. Montags soll­te man die­se Frage lie­ber nicht stel­len und statt­des­sen „uns“ (Deutschland) mit Pandabären aus­stat­ten. Pandabären tun nie­man­dem was. Pandabären sind eben auch …

‘Chubby Thunderous Bad Kush Masters - Mother Chub // Schäden und Auren’ weiterlesen »

In den Nachrichten
Medienkritik in Kürze: Knopfaugenflüchtlinge im Tränenjournalismus

Der „Guardian“ hat eine Liste mit über 34.000 ertrun­ke­nen Flüchtlingen - Stand: Mai 2018 - ver­öf­fent­licht, natür­lich mit allen not­wen­di­gen Angaben (Name, Geschlecht, Alter, Herkunft), denn um Rationalität geht es schon lan­ge nicht mehr, son­dern um Mitleid; denn wie es auch ver­meint­li­che Tierfreunde gibt, die an Steaks den Namen und viel­leicht noch ein Foto des …

‘Medienkritik in Kürze: Knopfaugenflüchtlinge im Tränenjournalismus’ weiterlesen »

ComputerIn den NachrichtenNetzfundstückePolitik
Liegengebliebenes vom 27. Juli 2018

Die hes­si­schen „Grünen“ twit­ter­ten am 12. Juli 2018, ange­rei­chert mit Emojis und Schwachsinn: „Mehr wil­den Wald wagen: mit alten Bäumen 🌲🌳und Kernflächen für den Naturschutz (…)“. Warum das erwäh­nens­wert ist? Natürlich, weil die hes­si­schen „Grünen“ der­zeit einen Wald der Windenergie opfern wol­len. (Allergikerwarnung: „Tichys Einblick“.) 1995 wur­de JavaScript, wie mir ein ande­rer Tweet lei­der in …

‘Liegengebliebenes vom 27. Juli 2018’ weiterlesen »

In den NachrichtenNerdkrams
Wie Windows, nur teuer.

„hei­se online“, 2003: Als erste deut­sche Großstadt stellt München die rund 14.000 städ­ti­schen Computer von Windows auf Linux um. (…) Man sei künf­tig nicht mehr gebun­den, wenn ein Hersteller sage, dass man auf eine neue Variante sei­ner Software umstel­len müs­se, hieß es. Die Entscheidung der Stadt war nötig gewor­den, weil Microsoft die tech­ni­sche Unterstützung für …

‘Wie Windows, nur teu­er.’ weiterlesen »

Spaß mit Spam
RE:aluminium pro­fi­le, alu­mi­ni­um coil, alu­mi­ni­um sheet.…..

In einem aus­schließ­lich von Automatismen befüll­ten, inzwi­schen in unge­zähl­ten Datenbanken von Spammern zu fin­den­den E-Mail-Postfach (sagt man das noch, „Postfach“?) traf soeben unter obi­ger Überschrift fol­gen­de freund­li­che Anfrage ein: Hello, Do you requi­ring for the alu­mi­ni­um pro­fi­le, alu­mi­ni­um coil, alu­mi­ni­um sheet and other Aluminium extru­ded Profile? Contact us for more details.  Warm regards, Mr. Henry MAXL …

‘RE:aluminium pro­fi­le, alu­mi­ni­um coil, alu­mi­ni­um sheet.…..’ weiterlesen »

In den NachrichtenMontagsmusik
Koenji Hyakkei - Dhorimviskha

Es ist Montag, da darf der Tag doch gern mit einem Pandabären begin­nen. Im National Zoo etwa fei­er­te Mei Xiang Geburtstag und sah dabei über­aus bärig aus. Bärigkeit ist eine will­kom­me­ne Eigenschaft, das soll­te nicht ver­ges­sen wer­den. Bärig ist selbst ein Montag zu ertra­gen. Zu den Nachrichten: Beeindruckt von der über­wäl­ti­gen­den Resonanz hat die Stadt …

‘Koenji Hyakkei - Dhorimviskha’ weiterlesen »

In den NachrichtenPolitik
#aus­ge­lacht

Während in München wohl zu gro­ßen Teilen nicht dort wahl­be­rech­tig­te „Zehntausende“ („ZEIT ONLINE“), dar­un­ter aus­ge­rech­net Fahnen schwin­gen­de Mitglieder der popu­li­sti­schen PARTEI und der Verbotspartei „Die Grünen“, unter dem twit­ter­ty­pisch infan­ti­len Motto „aus­ge­hetzt“ - nur echt mit hash­tag - gegen „Hetze“, „Denke“ und „Spreche“ demon­strier­ten, haben im schwä­bi­schen Kaufbeuren fast 60 Prozent dage­gen gestimmt, dass die …

‘#aus­ge­lacht’ weiterlesen »

KaufbefehleMusikkritik
Kurzkritik: Abraham - Look, here comes the dark!

Lange nichts mehr über Musik geschrie­ben. In der Schweiz ist vie­les anders als in ande­ren Ländern: Die Sprache ist bizarr, die Bierpreise sind absurd, die Züge sind pünkt­lich, die Landschaft ist mit­un­ter bezau­bernd und die Musikszene ist krea­tiv und pro­duk­tiv. Im Verlauf der ver­gan­ge­nen Jahre, von mir bis­lang unbe­merkt, erspiel­te sich die im fran­zö­sisch­spra­chi­gen Teil …

‘Kurzkritik: Abraham - Look, here comes the dark!’ weiterlesen »

In den Nachrichten
Danke, ich bin grundversorgt.

Es ver­stößt, das bleibt gesi­chert, nicht gegen die Grundrechte, wenn jemand dazu genö­tigt wird, die angeb­li­che „Grundversorgung“ mit, wenn schon nicht guter Musik (denn das liegt nicht im Interesse der Plattenverlage), wenig­stens Rosamunde-Pilcher-Filmen, Spielshows, Reiseberichten und dem Blödsinn von Jan Böhmermann aktiv mit­zu­fi­nan­zie­ren, obwohl er nichts davon jemals sehen woll­te, denn, wie das Bundesverfassungsgericht bemerkt …

‘Danke, ich bin grund­ver­sorgt.’ weiterlesen »

In den Nachrichten
Kurz ange­merkt zum Für und Wider der Seenotrettung

Während es außer Frage steht, dass es sel­ten eine fal­sche Entscheidung sein kann, ohne vor­ran­gig wirt­schaft­li­che Motivation in kör­per­li­che Gefahr gera­te­ne Menschen trotz der sta­ti­stisch gege­be­nen Wahrscheinlichkeit, dass unter ihnen in nicht zu ver­nach­läs­si­gen­der Zahl durch­aus zu Gewalt berei­te Antisemiten sind, aus die­ser kör­per­li­chen Gefahr zu befrei­en, geht in der poli­ti­schen Diskussion dar­über die Frage …

‘Kurz ange­merkt zum Für und Wider der Seenotrettung’ weiterlesen »

NerdkramsNetzfundstücke
Medienkritik in Kürze: t3n (unse­ri­ös)!

Es schrieb Andreas Domin, angeb­lich Informatikstudent und somit immer­hin noch nicht nach­ge­wie­se­ner­ma­ßen mit kri­ti­schem Urteilsvermögen aus­ge­stat­tet, in sein vir­tu­el­les Heimblatt „t3n“ einen Text hin­ein, der auf Twitter so bewor­ben wur­de: Es gibt viel zu vie­le unse­riö­se Apps und Browser-Erweiterungen im Netz. Dabei räumt ihr selbst die Rechte zur #Spionage ein! Ohne hash­tag kein Twitter, das wissen …

‘Medienkritik in Kürze: t3n (unse­ri­ös)!’ weiterlesen »

In den NachrichtenMontagsmusikWirtschaft
Spurv - Et blekt lys lyder

Es ist Montag. Zum Glück dau­ert das nie lan­ge. Seit Sonntage nur noch schnö­des Wochenende sind, hat vie­les ver­lo­ren. Gewinnen kann nur, wer die bedient, die beim Denken meist Pech haben: Kylie Jenner, anschei­nend weder durch Talent noch durch Aussehen reich und berühmt gewor­de­ne „Influencerin“, hat zum Beispiel eine Anhängerschar, die der­zeit Spenden dafür sammeln, …

‘Spurv - Et blekt lys lyder’ weiterlesen »

Netzfundstücke
Si vis pacem, para bel­lum. (4)

Warum wir noch in der NATO sind? Na, für den Frieden™ natür­lich! Die aus dem Westen stam­men­den Waffen, die in Deraa von bewaff­ne­ten Gruppen auf­ge­ge­ben wor­den waren, sind laut dem rus­si­schen Außenministerium ein „mate­ri­el­ler Beweis wider­li­cher Einmischung“ in Syrien. (Grauenvolle Übersetzung von mir.) Im Übrigen bin ich der Meinung, dass die Bundeswehr abge­schafft gehört.