In den Nachrichten
Kurz angemerkt zum Für und Wider der Seenotrettung

Während es außer Frage steht, dass es selten eine falsche Entscheidung sein kann, ohne vorrangig wirtschaftliche Motivation in körperliche Gefahr geratene Menschen trotz der statistisch gegebenen Wahrscheinlichkeit, dass unter ihnen in nicht zu vernachlässigender Zahl durchaus zu Gewalt bereite Antisemiten sind, aus dieser körperlichen Gefahr zu befreien, geht in der politischen Diskussion darüber die Frage nach den Ursachen zu Unrecht völlig unter, denn obwohl selbst die ehemals kritische Piratenpartei sich auf das Symptom konzentriert, beschließen Menschen ja eher selten morgens am Frühstückstisch bei Kaffee am reichhaltig gedeckten Esstisch im intakten Einfamilienhaus, im Paddelboot ins Ausland zu fahren, sondern wurden zuvor unter Zuhilfenahme von Waffen aus deutscher Hand oder wenigstens deutscher Produktion, verkauft von oder im Auftrag der SPD, dieses intakten Einfamilienhauses – wenn nicht bereits: der Familie – beraubt und hatten somit eigentlich nichts mehr zu verlieren, weshalb es noch übermäßig freundlich als bizarr zu bezeichnen ist, dass die Forderung nach einem Aus-dem-Meer-Fischen von dem Schiffbruch nahe stehenden (bzw. sitzenden) Flüchtlingen auch von der SPD-Bundestagsfraktion geteilt wird, die erst im Januar dieses Jahres wieder mit der Schlagzeile medial auffällig geworden war, ihre (ehem. „die große”) Koalition habe „so viele Waffen in Krisengebiete verkauft wie noch nie”, womit „vor allem die SPD ihr Versprechen nicht gehalten” habe, was nur semantisch nach einer Überraschung klingt.

Senfecke:

  1. Alle erschießen, wer noch nicht ertrunken ist! Dann ist der Fortschritt einfach nicht mehr aufuhalten! Hätte man nicht warten können?!

      • Das ist ja längst nicht die einzige Variable und auch Bürgerkrieg hat Ursachen, mit denen wir möglicherweise gar nicht so viel zu tun haben:

        * Aberglaube
        * Korruption
        * Despotismus
        * Rassismus
        * Überbevölkerung
        * Ungünstiges Klima

        Allgemein ein unglückliches Wertesystem mit denen sich keine funktionale Gesellschaft bauen lässt. Nicht jede Kultur hat das gut hingekriegt. Wir hatten eben das Glück, von unseren Vorfahren ein besseres Spiel geerbt zu haben. Die haben da was richtig gemacht.

        Jede dieser Phänomene wirkt natürlich auch für sich und in unterschiedlichen Kombinationen mit den anderen und mit oder ohne Bürgerkrieg. Die Formel Waffenlieferung == Massenflucht ist zu einfach und wird dem ganzen Sache nicht gerecht.

        Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Afrika nicht geholfen werden kann und schon gar nicht von uns. Afrika kann nur sich selbst helfen und die erste Massnahme wäre eine konsequente 1-Kind Politik. Die Chinesen haben das auch gemacht, die sind aber natürlich auch disziplinierter.

          • Wir sind ganz unschuldig? Dass der Westen seit Jahrzehnten alle Ressourcen Afrikas plündert und die hiesigen Warlords hofiert ist nicht erwähnenswert?

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:? 
8) 
:lol: 
:x 
:aufsmaul: 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
mehr...
 

Erlaubte Tags:
<strong> <em> <pre class="" title="" data-url=""> <code class="" title="" data-url=""> <a href="" title=""> <img src="" title="" alt=""> <blockquote> <q> <b> <i> <del> <span style="" class="" title="" data-url=""> <strike>

Datenschutzhinweis: Ihre IP-Adresse wird nicht gespeichert. Details finden Sie hier.

Senf hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du willst deinen Senf dazugeben, dir ist aber der Senf ausgegangen? Dann nutz den SENFOMATEN! Per einfachem Klick kannst du fertigen Senf in das Kommentarfeld schmieren, nur dazugeben musst du ihn noch selbst.