In den NachrichtenWirtschaft
Schlimme Folgen

Oh, stimmt, in Griechenland war ja auch was, das wur­de vor lau­ter Portugal bei­na­he ver­ges­sen. Aber die BILD kann noch so sehr her­um­tö­nen, direkt „plei­te“ sind die Griechen ja anschei­nend nicht: Er warnt vor schlim­men Folgen: Der grie­chi­sche Finanzminister Papaconstantinou rech­net mit einer Katastrophe für die Wirtschaft sei­nes Landes, soll­te Griechenland kei­ne wei­te­ren Kredite mehr …

‘Schlimme Folgen’ weiterlesen »

Musik
Gentle Giant 1978: Nachtrag zur Inselmusik

Der Name „Gentle Giant“ fiel hier , zuletzt in mei­nem Beitrag über „Inselmusik“. Dabei erwähn­te ich unter ande­rem auch bereits, dass die­se Musiker gegen Ende ihrer Karriere beschlos­sen hat­ten, sich mehr an der damals ver­brei­te­ten Rockmusik als an der für ange­staubt gehal­te­nen „Barock’n’Roll“-Musik, wie es ein ita­lie­ni­scher Fernsehsender weni­ge Jahre zuvor nann­te, zu ori­en­tie­ren. Entsprechend …

‘Gentle Giant 1978: Nachtrag zur Inselmusik’ weiterlesen »

FotografiePersönliches
Mief (außer­dem: Crappy chips)

Und als ich also im Rahmen ernst­haf­ter Vereinsarbeit den all­jähr­li­chen Flohmarkt mit sich ört­lich anschlie­ßen­der Automobilausstellung auf­such­te und dabei unter ande­rem einem Hund mit lackier­ten Fußnägeln begeg­ne­te, frag­te ich mich zwei­er­lei: Ist „i-Miev“ nicht ein denk­bar blö­der Name für ein doch vor­geb­lich schad­stoff­ar­mes Automobil? (Vgl. hier­zu den - lusti­ger Zufall - Mitsubishi Pajero.) Woraus genau …

‘Mief (außer­dem: Crappy chips)’ weiterlesen »

In den Nachrichten
Kurz ver­linkt XLVII: Die SPD und ande­re Gurken

Gurken I: Welt.de zum Ersten: EHEC soll gefähr­li­cher sein als die Schweinegrippe. Heißt das, dies­mal ist es echt gefähr­lich? Gurken II: Welt.de zum Zweiten: Erstmals seit 1906 hat die SPD wie­der weni­ger als 500.000 Mitglieder. Parteichef Sigmar Gabriel räumt ein, die Partei sei „nicht mehr so nah an den Menschen“. Nicht mehr „so nah“ an …

‘Kurz ver­linkt XLVII: Die SPD und ande­re Gurken’ weiterlesen »

Nerdkrams
Internet Explorer 9: Kann man machen.

(Vorbemerkung: Ich benut­ze seit Jahren bei­na­he aus­schließ­lich Mozilla Firefox und sehe kei­nen trif­ti­gen Grund zum Umstieg.) Im Dezember 2006 schrieb ich über den Internet Explorer 7, er sei, zumin­dest gemes­sen an sei­nen direk­ten Vorgängern, „eine sehr brauch­ba­re Erfindung“. Inzwischen hat Microsoft, wie üblich meh­re­re Jahre zu spät, dann wohl doch noch mit­be­kom­men, dass sich das …

‘Internet Explorer 9: Kann man machen.’ weiterlesen »

FotografieIn den NachrichtenPolitik
Kurz ver­linkt XLVI: Deutschland im Stresstest

Ach nee: Angesichts der Fukushima-Katastrophe ver­langt die Kanzlerin welt­wei­te Stresstests für Atommeiler. (…) Sie drin­ge auf „höch­ste Standards“ bei den AKW-Stresstests, nicht nur in Deutschland und der EU. Sicher ist sicher! Obwohl: Ich möch­te aus gege­be­nem Anlass noch­mal dar­an erin­nern, dass der Auslöser für die Tschernobyl-Katastrophe ein Stresstest war. Aber Frau Merkel hat es auch nicht …

‘Kurz ver­linkt XLVI: Deutschland im Stresstest’ weiterlesen »

Spaß mit Spam
Ausgewählt!

Anscheinend fin­det gera­de abge­se­hen vom Towel Day die „Woche der sau­blö­den Spam“ statt. Der Absender des fol­gen­den Schreibens, das ich gera­de zufäl­lig ent­deck­te und wohl als Ersatz für einen die­ser „Newsletter“ erhielt, für die ich mich irgend­wann aus Langeweile mal ange­mel­det hat­te, wür­digt die­se Zeit mehr als nur ange­mes­sen: wir gra­tu­lie­ren Ihnen recht herz­lich. Aber …

‘Ausgewählt!’ wei­ter­le­sen »

In den NachrichtenPolitik
Liberté!

Dass Herr Sarkozy trotz sei­ner Rolle als Oberfranzose nicht unbe­dingt viel von den Idealen der Revolutionäre hält, die es über­haupt erst ermög­licht haben, dass er jemals Präsident wer­den konn­te, ist hin­läng­lich bekannt, aber zufäl­li­ger­wei­se ist sein Konkurrent, Dominique Strauss-Kahn, schon mal aus dem Rennen, also bleibt ihm genug Spielraum, sei­ne Terrorherrschaft wei­ter aus­zu­brei­ten. Als nächsten …

‘Liberté!’ wei­ter­le­sen »

KaufbefehleMusik
Zum 70. Geburtstag Bob Dylans

Heute wird Bob Dylan 70 Jahre alt, und zwar den gan­zen Tag lang. Tröt, Tusch, hur­ra! Einmal abge­se­hen davon, dass er seit dem Ende der „Rolling Thunder Revue“ (u.a. beim SPIEGEL berich­te­te man) nur mehr schnul­zi­ge Liebeslieder in öder Countryform zu schrei­ben scheint, erach­te ich es als unnö­tig, ihn hier noch ein­mal geson­dert vor­zu­stel­len, obschon …

‘Zum 70. Geburtstag Bob Dylans’ weiterlesen »

Spaß mit Spam
Spam könn­te bald täg­lich in mei­ner Mailbox landen!

Was mein Spammailpostfach ja seit eini­gen Tagen befüllt, sind Mails mit dem Betreff „Daten für Überweisung“. Das ist immer­hin ein span­nen­de­rer Betreff als das eben­falls gera­de recht belieb­te „Sehr wich­tig !“ (nur echt mit Plenk) und ließ mich gespannt nach­se­hen, ob der Rest der Spam so lustig ist wie es ihr Betreff ver­spricht. Nun, meine …

‘Spam könn­te bald täg­lich in mei­ner Mailbox lan­den!’ weiterlesen »

In den NachrichtenPolitik
Kurz ver­linkt XLV: Virtuelle Bomben

Tag 1 nach dem end­gül­ti­gen Weltuntergang, das Ende ist nahe: Bundesinnenminister Friedrich erwar­tet vir­tu­el­le Bomben Kennt ihr den? Kommt eine schwan­ge­re Frau zum Bäcker und sagt: Ich bekom­me ein Weißbrot. Sagt der Bäcker: Sachen gibt’s… Aber natür­lich war etwas ganz ande­res gemeint, näm­lich: Es sei „nur eine Frage der Zeit, bis kri­mi­nel­le Banden oder Terroristen …

‘Kurz ver­linkt XLV: Virtuelle Bomben’ weiterlesen »

In den NachrichtenMusikPiratenpartei
Musik zur Apokalypse

Heute ist ja mal wie­der Weltuntergang, und es ist ziem­lich selt­sam, dass drau­ßen trotz­dem die Vögel sin­gen. Passend zum Weltuntergang - und zu den anste­hen­den Wahlen - jeden­falls hat man mal eben die Infrastruktur der Piratenpartei lahm gelegt; blöd nur, dass das gegen das Grundgesetz ver­stößt: Das Vorgehen der Polizeibehörden könn­te aller­dings des­halb pikant sein, …

‘Musik zur Apokalypse’ weiterlesen »

NetzfundstückeSonstiges
Bücher? Wie rückständig!

Amazon ver­kau­fe inzwi­schen, jeden­falls in den USA, mehr „E-Books“ als rich­ti­ge Bücher, schreibt Perun und lässt die Gelegenheit nicht unge­nutzt, uns Bücherfreunde als rück­stän­dig hin­zu­stel­len, aber immer­hin nicht nur die deut­schen: Wobei die­se Mentalität nicht spe­zi­ell auf Deutschland beschränkt ist. Ich wür­de eher sagen, das dies typisch für Kontinental-Europa ist: „ken­nen wir nicht, brau­chen wir nicht“. …

‘Bücher? Wie rück­stän­dig!’ weiterlesen »

In den NachrichtenMusikNetzfundstücke
Gefahr von oben! (Auch: Facebookmusik.)

(Vorbemerkung. Ein Teil die­ses Artikels han­delt von der Band Muse. Muse ist eine der weni­gen Musikgruppen, die es schaf­fen, mich schon bei der blo­ßen Erwähnung ihres Namens erschau­dern zu las­sen. Zum bes­se­ren Verständnis ver­wei­se ich noch­mals auf die Schallgrenzen-Rezensionen zum bis­her und hof­fent­lich end­gül­tig letz­ten Muse-Album.) Man traut sich schon gar nicht mehr, in die …

‘Gefahr von oben! (Auch: Facebookmusik.)’ weiterlesen »

In den NachrichtenWirtschaft
Kredit ver­spielt

Und da ich gera­de dabei war, mich auf­zu­re­gen, mache ich damit gleich wei­ter, sonst krie­ge ich am Ende noch gute Laune, und das führt dann immer zu eigen­ar­ti­gen Artikeln, die nie­mand ver­steht. Gute Laune lässt sich am ein­fach­sten ver­hin­dern, indem man die Nachrichten des Tages liest. Und dann liest man zum Beispiel so etwas: Portugal erhält …

‘Kredit ver­spielt’ weiterlesen »