In den NachrichtenMusik
Vinyl <3 (10): Spotify enteignen!

Daniel Ek, Mitgründer und Geschäftsführer des skrupellosen Unternehmens Spotify, das das gesammelte Einkommen besagten Herrn Ek mittels Wiedergabe von Stücken wirklich arbeitender Menschen (hier: Musiker) gegen eine Lizenzzahlung in erbärmlicher Höhe auf mittlerweile mehrerer Milliarden US-Dollar hat wachsen lassen, hatte neulich eine total gute Idee, wie Musiker diese harte Zeit überstehen und trotzdem noch ihre …

‘Vinyl <3 (10): Spotify enteignen!’ weiterlesen »

Sonstiges
MacBook mit Trinkgeld

Beim Empörmedium Twitter wird seit gestern darum gestritten, ob und wie viel Trinkgeld für einfache Dienstleister denn in einer Zeit des Mindestlohns angemessen sei und ob das Ausbleiben von Zuwendungen im niedrigen Eurobereich nicht eher für einen unzureichenden Arbeitgeber als für einen unverschämten Gast spreche, der die Personalkosten im Normalfall bereits mit dem regulären Rechnungsbetrag …

‘MacBook mit Trinkgeld’ weiterlesen »

In den NachrichtenMontagsmusik
R.E.M. – 9-9 // Fünftausend Mördinnen.

Es ist Montag. In einem Hörbuch, das mir mittels unlizenzierter öffentlicher Wiedergabe widerrechtlich zugänglich gemacht wurde, wurde ich der Formulierung eines Käuzchens, das über eine besonders geeignete Szene flog, gewahr. Dieses Sprachbild habe ich sehr lange Zeit allmontäglich verwendet, außer einem Vorwurf der Schwülstigkeit hatte das aber keine Konsequenzen aus dem Publikum. Vielleicht sollte auch …

‘R.E.M. – 9-9 // Fünftausend Mördinnen.’ weiterlesen »

MusikNetzfundstücke
Medienkritik in Kürze: Das Musikalische ist politisch!

Ah, Sommerloch. Da lässt sich das Politikressort der „FAZ“ doch nicht lumpen: Eine Musiklehrerin aus Sachsen sammelt die Stilblüten ihrer Schüler. Bei der Schreibweise von Beatles wird es besonders lustig. Und morgen dann wieder im selben Kino: Warum wenden sich immer mehr Menschen vom klassischen Journalismus ab?

ComputerIn den Nachrichten
Ausgetockt.

Donald Trump, berichten Medien, würde heute gern die Nutzung von TikTok in den Vereinigten Staaten verbieten, da das chinesische Unternehmen den Datenschutz seiner Kunden missachte. Diese Argumentation ergibt Sinn: Nach der Archivierung sämtlicher privater Daten durch die skrupellose Verbrecherorganisation NSA fallen diese gesammelten Daten unter das Verwertungsrecht der Vereinigten Staaten. Mit solchen Raubkopierern machen sie …

‘Ausgetockt.’ weiterlesen »