NerdkramsNetzfundstücke
Digitalcourage: Abgenuudelt.

Durch die sozia­len Medien wird momen­tan wie­der ein Terminfindungswerkzeug des digi­tal­cou­ra­ge e.V., bekannt durch sei­ne daten­schutz­feind­li­che Website getrie­ben, über das im Januar 2020 fol­gen­de Pressemitteilung raus­ge­ge­ben wurde:

Digitalcourage ruft alle, die im Internet Websites betrei­ben, ver­ant­wor­ten oder pro­gram­mie­ren auf, Dienste im Netz auf Datensparsamkeit und Datenschutz zu opti­mie­ren und nicht Bequemlichkeit und Datensammelei in den Vordergrund zu stel­len. (…) „Bisher konn­ten wir kein Umfrage-Tool vor­be­halt­los emp­feh­len“, sagt Christian Pietsch von Digitalcourage. „Deshalb haben wir selbst eins auf­ge­setzt, von dem wir wis­sen, dass es maxi­mal daten­spar­sam arbei­tet und auf inte­grer Hardware läuft.“

Setzt man nun also - wie vom Verein wei­ter­hin emp­foh­len - eine JavaScript-Blockade ein und ver­sucht den maxi­mal daten­spar­sa­men Terminsucher auf­zu­ru­fen, der ja im Wesentlichen nichts ande­res als ein paar HTTP-POST-Anfragen ver­ar­bei­ten muss, pas­siert das hier:

[missing key: Step 1.Javascript is disabled on your browser. Its activation is required to create a poll.]

Ich wer­de manch­mal gefragt, war­um ich den digi­tal­cou­ra­ge e.V., anders als so vie­le ande­re durch­aus auch tech­nik­na­he Menschen, nicht als netz­po­li­tisch kom­pe­ten­ten Verein emp­fin­de. Ich wünsch­te, ich hät­te dar­auf kei­ne Antwort.

Senfecke:

  1. Was hat Datenschutz mit JavaScript zu tun? Ich mei­ne, ist schon klar, wenn man kei­ne Computer ein­setzt hat man auch kein Problem mit digi­ta­lem Datenschutz, aber soll das wirk­lich der Weisheit letz­ter Schluß sein?

      • Auf dei­ner Seite hier läuft doch aller­hand JS…

        Und da ist doch gene­rell erst­mal nichts schlim­mes dar­an. Was das JS even­tu­ell macht, kann unter Umständen böse sein. Aber des­halb ist doch JS an sich nicht böse.

          • Keine Ahnung! Hab jetzt kei­ne gro­ße Lust die­ses fürch­ter­li­che HTML durchzulesen.

            Ich wür­de ver­mu­ten, daß es nicht mehr geht, die­se Smileys ein­zu­fü­gen. Und die Senf-Buttons, ver­mut­lich eben­so nicht. Der Scrollbalken am obe­ren Rand sicher­lich auch nicht. Das sind die ein­fach sicht­ba­ren Dinge. Was dann sonst noch kaputt geht, kann ich so nicht einschätzen…

            • Die Kernfunktionalität des Kommentarformulars - Text per HTTP POST irgend­wo hin­spei­chern - bleibt jedoch erhal­ten. Einer der Gründe, war­um ich übri­gens immer noch WordPress ein­set­ze. Statische Blogsysteme haben so was schon bau­art­be­dingt nicht.

              Ich fin­de es scheuß­lich, JavaScript ohne tech­ni­sche Notwendigkeit als Pflicht für ein Formular zu betrachten.

            • Dieser „Balken der zeigt wie weit schon run­ter­ge­scrollt wur­de“ Bullshit liegt auf der Rangliste der unnüt­zen Erfindungen auf jeden­fall sehr weit oben.

  2. Das Problem mit den Smilies und den Buttons unten ist recht ein­fach lös­bar, wenn man die per JS einbindet.
    Klingt lustig, ist aber ernst gemeint.
    Alternativ könn­te man den Smilies auch tit­le= ver­pas­sen, damit Datensparsamkeit ernst­neh­men­de Konsumenten wenig­stens die jwlg. Code rausfinden.

    Noch mehr Offtopic: wer das Fehlen eines Ladebalkens als pro­ble­ma­tisch ansieht, nun­ja, da fällt mir auch nix mehr ein.
    Das zurücksenfen„problem“ ist real aber ohne JS lös­bar. Frag mich kei­ner wie.

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:? 
8) 
:lol: 
:x 
:aufsmaul: 
mehr...
 

Erlaubte Tags:
<strong> <em> <pre> <code> <a href="" title=""> <img src="" title="" alt=""> <blockquote> <q> <b> <i> <del> <span style=""> <strike>

Datenschutzhinweis: Ihre IP-Adresse wird nicht gespeichert. Details finden Sie hier.

Senf hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du willst deinen Senf dazugeben, dir ist aber der Senf ausgegangen? Dann nutz den SENFOMATEN! Per einfachem Klick kannst du fertigen Senf in das Kommentarfeld schmieren, nur dazugeben musst du ihn noch selbst.