Mir wird geschlechtNetzfundstücke
„ZEIT“ ver­leiht den Blockchainpreis.

Die „ZEIT“ kön­ne man, befand ich erst gestern, auch nicht mehr ruhi­gen Gewissens lesen. Wohl dem, der - anders als ich selbst - die­sem Rat Folge lei­ste­te, denn ihm blieb die­se Eigenwerbung erspart: Sie (…) set­zen sich für eine weib­li­che­re Raumfahrt ein oder bera­ten Regierungen in Sachen Gleichstellung: Frauen, die unse­re Wirtschaft revo­lu­tio­nie­ren, so heißt …

‘„ZEIT“ ver­leiht den Blockchainpreis.’ weiterlesen »

In den NachrichtenNerdkrams
Geteilte Daten sind dop­pel­te Daten (2): Web-Anwender in der NZZ-Falle

Unter der unge­wöhn­lich wenig rei­ße­ri­schen Überschrift „Web-Anwender in der Tracker-Falle“ sülz­te gestern Stefan Betschon für die „Neue Zürcher Zeitung“ sein eige­nes Verständnis von der Herausforderung, die der media­le Umgang mit Facebook mit sich bringt, in ein unvor­be­rei­te­tes Web hin­ein: Auf Facebook könn­te man not­falls ver­zich­ten. Aber ohne das Web kann man nicht leben. Kann man nicht. …

‘Geteilte Daten sind dop­pel­te Daten (2): Web-Anwender in der NZZ-Falle’ weiterlesen »

In den NachrichtenMusik
Tanzverbot für Phil Collins

In der Zeit vor Ostern wird tra­di­tio­nell auch in dem Land, das sich drin­gend dar­um zu bemü­hen sucht, sich auf sei­ne christ­li­chen Traditionen (i.s. Kreuzzüge und Judenverfolgung) zu besin­nen, um sich von den Moslems abzu­gren­zen, all­jähr­lich Religionskritik laut, denn wie auch an Heiligabend - was aus unkla­rem Grund sel­ten zur Sprache kommt - soll an …

‘Tanzverbot für Phil Collins’ weiterlesen »

In den NachrichtenPolitik
Kalter Krieg, rel­oa­ded. (3)

Um zu signa­li­sie­ren, dass er sei­nem Amtsvorgänger im Säen von Zwietracht zwi­schen den Völkern nicht nach­steht, beschloss Außenminister Heiko Maas, die letz­te Geheimwaffe der SPD, sich mit so etwas wie einem Bürgerkrieg in fer­nen Ländern gar nicht erst abzu­ge­ben - nein, der Kalte Krieg muss das Mindeste sein und die Solidarität ist ein will­kom­me­nes Vehikel: …

‘Kalter Krieg, rel­oa­ded. (3)’ weiterlesen »

In den NachrichtenMontagsmusik
Dungen - Häxan // Das Geschwätz und wir

Es ist Montag. In Deutschland wer­den Exilpräsidenten zur Abwechslung mal fest­ge­nom­men, bei den ehe­ma­li­gen Präsidenten von Irak und Libyen war man nicht so zim­per­lich. Vielleicht kann der Bundespräsident, der in einem frü­he­ren poli­ti­schen Amt Murat Kurnaz in einem Folterknast gefan­gen hal­ten ließ, inter­ve­nie­ren. Aber wer wären wir, der spa­ni­schen Regierung in ihre Politik rein­zu­re­den? Anfällig …

‘Dungen - Häxan // Das Geschwätz und wir’ weiterlesen »

Persönliches
Kopfverkatert.

(Was man, ande­rer­seits, offen­sicht­lich schon wie­der viel zu lan­ge nicht mehr erlebt hat­te, war es, Lektionen hin oder her, zu füh­len, wie das Leben eigent­lich funk­tio­niert. We teach old hearts to break. Der sich furcht­los erhe­ben­de Tag spen­det Licht sowie Zerstreuung und fragt nicht, was bes­ser dun­kel blei­ben soll­te. Die Lebensmaxime „ja, aber“ weiß um …

‘Kopfverkatert.’ wei­ter­le­sen »

ComputerIn den Nachrichten
Warum Christopher Lauer ver­staat­licht wer­den muss

Christopher Lauer, geschei­ter­ter Christopher-Lauer-Darsteller, nutzt die ihm nach sei­nem Rückzug aus der „Politik“ frei gewor­de­ne Zeit für Meinungen in Meinungsmedien, die sich im aktu­el­len Fall unge­fähr mit die­sem Zitat zusam­men­fas­sen las­sen: Laut einer Pew-Research-Studie aus 2017 nut­zen 45 Prozent der US-Amerikaner Facebook als Nachrichtenseite, und wie­der­um 50 Prozent die­ser Gruppe nut­zen Facebook als ein­zi­ge Nachrichtenquelle. …

‘Warum Christopher Lauer ver­staat­licht wer­den muss’ weiterlesen »

ComputerIn den Nachrichten
Medienkritik extern: Geteilte Daten sind dop­pel­te Daten.

Zur Causa bzw. Nichtcausa „Facebook bekommt Daten geschenkt“ und dem erstaun­li­chen Umgang der Medien mit den gewon­ne­nen Erkenntnissen ist eigent­lich inzwi­schen schon alles gesagt wor­den, unter ande­rem von mir, aber das the­men­be­zo­ge­ne Interview von „Meedia“ mit Fefe möch­te und wer­de ich den­noch nicht ohne min­de­stens die­ses Zitat bei­sei­te­le­gen: Man kann nicht jah­re­lang das Kleingedruckte wegklicken …

‘Medienkritik extern: Geteilte Daten sind dop­pel­te Daten.’ weiterlesen »

In den NachrichtenMir wird geschlecht
Frauen: Jetzt auch genderneutral.

Den peak femi­nism wür­de ich mit die­ser Meldung ein­fach mal als erreicht betrach­ten wol­len: Eine Anleitung, die kürz­lich vom Mount Holyoke College, einer Schule nur für Frauen, her­aus­ge­ge­ben wur­de, weist Professoren an, es zu ver­mei­den, Schülerinnen „Frauen“ zu nen­nen, um eine „gen­der­neu­tra­le“ Umgebung im Klassenzimmer zu schaf­fen. (Übersetzung von mir.) Die Zukunft, ließ die ehe­ma­li­ge US-amerikanische …

‘Frauen: Jetzt auch gen­der­neu­tral.’ weiterlesen »

ComputerIn den NachrichtenPolitik
Liegengebliebenes vom 20. März 2018: Foltern mit Word.

Derzeit in den Stellenanzeigen: Ein Land, das ver­nünf­ti­ge Kryptografie ver­bie­ten möch­te, braucht Hilfe bei der Spionageabwehr gegen ein Land, das ver­nünf­ti­ge Kryptografie auch ver­bie­ten möch­te. Dazu auch „hei­se online“: „Industrie und öffent­li­che Institutionen lie­fern sich heu­te ein Wettrüsten mit Angreifern, die ver­su­chen, kryp­to­gra­fi­sche Sperren zu ent­rie­geln“, gefor­dert wird daher ein „EU-Expertenrat für Kryptografie“. Wenn man …

‘Liegengebliebenes vom 20. März 2018: Foltern mit Word.’ weiterlesen »

KaufbefehleMusikkritik
Kurzkritik: awa­ke­but­stil­lin­bed - what peop­le call low sel­f​-​este­em is real­ly just see­ing yours­elf the way that other peop­le see you

Als Bandwortfreund „gutesho­e­re­nist­wich­tig“ im Februar das Album „what peop­le call low sel­­f​-​este­em is real­ly just see­ing yours­elf the way that other peop­le see you“ (Amazon.de, TIDAL, Bandcamp) von awa­ke­but­stil­lin­bed - man­che eher unge­dul­di­ge Leute wer­fen mir vor, dass mei­ne Sätze ihnen zu lang sind, aber für die­sen hier kann ich nur teil­wei­se etwas - anpries, …

‘Kurzkritik: awa­ke­but­stil­lin­bed - what peop­le call low sel­­f​-​este­em is real­ly just see­ing yours­elf the way that other peop­le see you’ weiterlesen »

Nerdkrams
Mobil zuletzt!

Dass das, was irgend­wel­che licht­scheu­en Gestalten „mobi­le first!“ nen­nen, also die Fokussierung auf win­zi­ge Bildschirme als ein­zig rele­van­te Ausgabeeinheit, eini­ger­ma­ßen scheuß­lich ist, habe ich anders­wo ja schon erklärt. Mir bis­her neu war aller­dings der Ansatz des „mobi­le last!“, wie man ihn zum Beispiel bei InformIT fin­det. Scrollt man dort näm­lich hin­un­ter, so bekommt man eine …

‘Mobil zuletzt!’ weiterlesen »

In den NachrichtenMontagsmusikPolitik
Yes - Machine Messiah // Die Freiheit der Anderen

Es ist Montag. Die Deutsche Bahn AG („schon im Sommer an den Winter den­ken“, schreibt sie in einem Medienpaket; klar: wenn ich im August aus dem Fenster gucke, ist da auch kein Schnee) zeigt sich über­rascht von Märztemperaturen im März und beug­te sich dem „Wintereinbruch“ (bahn.de), indem sie den Betrieb ein­stell­te. Andererseits: Wer will schon …

‘Yes - Machine Messiah // Die Freiheit der Anderen’ weiterlesen »

In den NachrichtenPolitik
Thüringer Demokratiepreis

Denselben scheint vom Friedensnobelpreis nur noch das Ausmaß der Gewaltbereitschaft zu tren­nen: Am ver­gan­ge­nen Dienstag hat­te die Polizei in Rudolstadt bei Hausdurchsuchungen gro­ße Mengen Chemikalien und Sprengstoff sicher­ge­stellt. Pikant: Einer der Verdächtigen ist Träger des Thüringer Demokratiepreises und gehör­te zur lin­ken Antifa-Szene des Freistaats. In Thüringen haben sie die Demokratie noch nicht so lan­ge, daran …

‘Thüringer Demokratiepreis’ weiterlesen »