NetzfundstückeWirtschaft
Medienkritik extern: Linkspopulismus auf Griechisch

Dass ich noch mal uniro­nisch die „taz“ ver­lin­ken wür­de, hät­te ich mir selbst bis eben nicht geglaubt, aber was ihr Autor Robert Misik zum Umgang der deut­schen Medien mit der neu­en grie­chi­schen Regierung zu sagen hat, ist’s dann doch mal wert: Womöglich ist ja die Eigenart und das Problem der zeit­ge­nös­si­schen Linken, dass sie die Mentalität …

‘Medienkritik extern: Linkspopulismus auf Griechisch’ weiterlesen »

In den NachrichtenNerdkrams
Einfalt und Vielfalt (2): Das Phantom / der Opera

Gelegentlich beklag­te ich bereits hier und anders­wo die feh­len­de Diversität auf dem hart umkämpf­ten Browsermarkt. Während sich Firefox, Chromium/Chrome und Internet Explorer optisch und funk­tio­nal - was bedeu­tet, dass Firefox immer weni­ger kann - ein­an­der immer wei­ter anglei­chen, ste­chen nur noch weni­ge Sonderlinge wie SeaMonkey und uzbl aus der Masse optisch wie tech­nisch her­aus; wobei …

‘Einfalt und Vielfalt (2): Das Phantom / der Opera’ weiterlesen »

In den NachrichtenNetzfundstückePersönliches
Facebook / YouTube / Blogs

Was wir auch noch gelernt haben: Britische Breitbandnutzer haben ihr Netz lie­ber unge­fil­tert. Doch, echt! Die kön­nen sich das aller­dings auch aus­su­chen und blei­ben nicht wie die­je­ni­gen Deutschen, die die Nutzung von Proxys aus ver­schie­de­nen Gründen nicht bevor­zu­gen, auto­ma­tisch außen vor, weil zum Beispiel die GEMA Medien weg­fil­tert. Dass die eigent­li­che Absurdität dar­an ist, dass …

‘Facebook / YouTube / Blogs’ weiterlesen »

In den NachrichtenMontagsmusik
Madonna - Vogue

Möglicherweise will Google Twitter kau­fen. Das eige­ne Netz Google+ ent­wickelt sich ja nur schlep­pend, und nach all den Google Waves und Google Buzzs wäre ein Produkt, das auch mal irgend­wer haben möch­te, mög­li­cher­wei­se wie­der ein inter­es­san­ter Teil des Portfolios, denn Twitter, das seit sei­ner Gründung kein brauch­ba­res Geschäftsmodell außer „wir machen unse­ren Dienst immer werbelastiger“ …

‘Madonna - Vogue’ weiterlesen »

In den NachrichtenPolitik
Friedensterroristen

Im Februar 2013 schrieb ich über die schlim­men „Grünen“: Die ehe­ma­li­ge Friedenspartei fin­det Kampfeinsätze unter bestimm­ten Bedingungen also ziem­lich in Ordnung, wenn sie nur nicht all­zu lan­ge dau­ern oder wenig­stens vom Gewaltmonopolisten UNO ange­ord­net wer­den. Dessen Befehlsgewalt ist selbst­ver­ständ­lich bin­dend. Weshalb sich auch auf den „Friedenswinter“-Demonstrationen zugun­sten eines unmi­li­tä­ri­schen Miteinanders mit Russland allen­falls ver­ein­zel­te Grüne …

‘Friedensterroristen’ wei­ter­le­sen »

In den NachrichtenMontagsmusikPolitik
King Crimson - The Great Deceiver

Montag. Die Welt ist defekt. Garniert mit ein wenig Panik lässt sich man­cher Irrsinn durch­set­zen: Die Polizeidirektion Dresden hat für Montag alle öffent­li­chen Versammlungen unter frei­em Himmel ver­bo­ten. (…) Andere Maßnahmen als ein Versammlungsverbot sei­en unge­eig­net, um die Sicherheit in Dresden am Montag zu gewähr­lei­sten. Mit Verboten las­sen sich gesell­schaft­li­che Probleme bekannt­lich effi­zi­ent lösen; würde …

‘King Crimson - The Great Deceiver’ weiterlesen »

KaufbefehleMusikkritik
Utopianisti - Utopianisti II / Utopianisti meets Black Motor & Jon Ballantyne

Während ich eigent­lich eini­ge Zeilen für die über­fäl­li­ge 2014er Rückschau (ja, die kommt noch) schrieb, fiel mir die­ses Album in die Hände, von dem ich dach­te, es eig­ne sich als spä­tes Album des Jahres 2014 - lei­der erschien es bereits im November 2013. Das ist ein biss­chen scha­de. Nicht aus Italien, wie es der Name …

‘Utopianisti - Utopianisti II / Utopianisti meets Black Motor & Jon Ballantyne’ weiterlesen »

MusikPersönliches
Kein Fragment.

(… und dann, manch­mal, unter­bricht man sein Schweben und wagt einen vor­sich­ti­gen Blick zurück, um sogleich gleich­sam zu erstar­ren; gewis­ser­ma­ßen und zuvör­derst erstar­ren vor sich selbst, hat man doch end­lich mal gelebt, aber halt zu spät und/oder zu früh und über­haupt mit größt­mög­li­chem Aber; schee woar’s und dreckig, weil man nicht allein hät­te sein wollen …

‘Kein Fragment.’ weiterlesen »

In den NachrichtenNetzfundstücke
Dreimal zitiert: Kinderterror, Satireterror, Ausweisterror

Kurze Durchsage von der Judikative: Ob ein Kind ein Schaden sein kann, wird schon seit lan­gem dis­ku­tiert. (…) Die blo­ße Straflosigkeit habe zur Folge, dass (…) ein Kind kei­nes­falls ein „Schaden“ sein kann (…). Wohl dem, der den öffent­li­chen Personennahverkehr zu mei­den imstan­de ist. Was darf Satire? Naja: Der Iran kri­ti­sier­te das Titelbild der neu­en Charlie Hebdo. „Das …

‘Dreimal zitiert: Kinderterror, Satireterror, Ausweisterror’ weiterlesen »

MontagsmusikNerdkrams
Boomtown Rats - I Don’t Like Mondays

Guten Tag. Ihr seid nicht Charlie. Und das Binnen-I? Ein Exportschlager son­der­glei­chen. Und Montag, Montag ist ja auch noch. Sodbrennen, Kälte. Volkstrauertag. Es ist doch jede Woche das Gleiche. Guten Morgen. Nachdem ich vom Entwickler für eine ein­fa­che Frage zur Konfiguration wüst beschimpft wur­de und Updates ohne­hin stän­dig das System zum Einsturz brin­gen, bin ich …

‘Boomtown Rats - I Don’t Like Mondays’ weiterlesen »

In den Nachrichten
Drei Lehren für Charlie

Erstens: Religion ist falsch. Euer unsicht­ba­rer Freund unter­schei­det sich von deren unsicht­ba­rem Freund allen­falls in der Wahl der Waffen. Zweitens: Religiöse Menschen unter­schei­den sich von nicht reli­giö­sen Menschen zumeist in ihrem Fanatismus. Drittens: Dinge, die im Namen einer Religion gesche­hen, sind stets Dinge, die falsch sind. Solidarität. Kreuzzüge. Am Arsch. Dinge löschen gegen Rechts. Die französische …

‘Drei Lehren für Charlie’ weiterlesen »

In den NachrichtenPersönlichesPolitik
Nachtrag zu PEGIDA: Wer ist hier fremd?

Zu den PEGIDA-Demonstrationen (ich berich­te­te) anson­sten viel­leicht noch eine kri­ti­sche Beleuchtung des­sen, was die Leute dar­an eigent­lich so stört: Merkel ver­ur­tei­le „frem­den­feind­li­che Tendenzen“, schreibt man auf SPIEGEL ONLINE und nennt dabei eigent­lich schon das Hauptproblem. Nun beginnt Fremdenfeindlichkeit ja schon damit, dass man „Fremde“ zunächst ein­mal als Fremde wahr­nimmt. Ich selbst hal­te mich für insofern …

‘Nachtrag zu PEGIDA: Wer ist hier fremd?’ weiterlesen »