KaufbefehleMusikkritik
Musik 06/2016 – Favoriten und Analyse

Dieser Artikel ist Teil 16 von 19 der Serie Jahresrückblick

Es ist ein halbes Jahr vorbei, und schon der Disziplin (eine sonst überschätzte Tugend) wegen wird es daher Zeit, einmal die ersten sechs Monate der musikalischen Neuerscheinungen – all jene also, derer ich bis Ende Juni habhaft werden konnte – Revue passieren zu lassen, wohl wissend, dass all das von vornherein von vielen Toden und …

‘Musik 06/2016 – Favoriten und Analyse’ weiterlesen »

KaufbefehleMusikkritik
Kurzkritik: Jane’s Addiction – Nothing’s Shocking

Das Bundesverfassungsgericht hat unlängst festgestellt, dass „Sampling“ ein stilprägendes Element im Hip-Hop sei. Damit ist auf höchster Ebene entschieden worden, dass von künstlerisch wertvollen, kreativ geprägten Inhalten dort keine Rede sein kann. Wie anders ist’s doch in der Rockmusik! Den 1980er Jahren haftet nichtsdestotrotz nicht völlig anlasslos (Phil Collins) das Etikett des Jahrzehnts an, über …

‘Kurzkritik: Jane’s Addiction – Nothing’s Shocking’ weiterlesen »

KaufbefehleMusikkritik
Arenna – Given to Emptiness

Noch so ein Album, das man nicht unerwähnt lassen sollte. Arenna – mit Doppel-N, nicht die schlimme Neoprogkapelle des ehemaligen Marillion-Schlagzeugers – ist ein spanisches Quintett, das 2015 nach vier Jahren sein zweites Album „Given to Emptiness“ veröffentlicht hat. Was mich an spanischer wie an italienischer Rockmusik meist besonders stört, ist der Gesang in der …

‘Arenna – Given to Emptiness’ weiterlesen »

KaufbefehleMusikkritik
Karokh – Needle, Thread & Nail Polish

Wisst ihr noch, Karokh? Waren sie 2014 noch eine Überraschung für mich, so hatte ich sie im Folgejahr doch wieder völlig aus den Augen verloren. Um so erfreulicher ist ihre Rückkehr in zumindest mein Bewusstsein. Nur 31:31 Minuten lang ist das mit einem kurzen Tweet angekündigte zweite Album der sieben Osloer, dafür gibt es außer …

‘Karokh – Needle, Thread & Nail Polish’ weiterlesen »

KaufbefehleMusikkritik
Kurzkritik: Terminal Function – Measuring the Abstract

Wie geil ist das denn? Aus Gründen, die für mich selbst gerade nicht offensichtlich sind, fand ich auf meinem digitalen Musikwühltisch kürzlich das Album „Measuring the Abstract“ einer Band namens Terminal Function. Das klingt jetzt nach Elektrokäse, es ist aber – ja, was eigentlich? Fest steht zumindest, dass es sich um fünf Herren aus Schweden …

‘Kurzkritik: Terminal Function – Measuring the Abstract’ weiterlesen »

KaufbefehleMusikkritik
Kurzkritik: Kula Shaker – K 2.0

Ein Jahr kann anscheinend gar nicht so jung sein, dass es nicht schon musikalisch zu begeistern wüsste. Nach dem etwas mauen Anfang des Jahres 2016 mit dem schnarchlangweiligen Sternenalbum des grotesken Popstars David Bowie kommt aktuell aus, immerhin, Großbritannien etwas Abwechslung ins Heim, namentlich das neue Album „K 2.0“ des Quartetts Kula Shaker. Man möge …

‘Kurzkritik: Kula Shaker – K 2.0’ weiterlesen »

KaufbefehleMusikkritik
KoMaRa – KoMaRa

Welch schöner Krach! So gern ich mich auch mit musikalischem Wohlklang befasse, so gern schweife ich doch immer wieder ab. Manchmal, wenn Weltschmerz Schönes zu bitterem Witz werden lässt, ist Sanftheit vielleicht auch nicht das Rechte. Ein Hoch gibt es da auf Combos wie KoMaRa auszusprechen, die die Lust am Kontra ausleben. KoMaRa sind die …

‘KoMaRa – KoMaRa’ weiterlesen »

KaufbefehleMusikkritik
Musik 12/2015 – Favoriten und Analyse

Dieser Artikel ist Teil 1 von 19 der Serie Jahresrückblick

Die bisher schönste Nachricht des Jahres 2015 war es, dass Phil Collins nie wieder ein Lied komponieren möchte. Das ist vielleicht in der gewaltigen Nachrichtenmenge völlig untergegangen; vor nicht allzu langer Zeit berichtete Stefan Niggemeier in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ davon, dass Claus Kleber anlässlich seiner Honorarprofessur beklagte, dass die Jugend zu einem bedeutenden Teil …

‘Musik 12/2015 – Favoriten und Analyse’ weiterlesen »

KaufbefehleMusikkritik
Kurzkritik: Grünlich Grau – Niederstes Gewänz

Gewänz. Was zur Hölle ist Gewänz? Fest steht, dass in den 1990-er Jahren eine Band des Namens „Niederstes Gewänz“ wirkte. Offenbar geht diese Wortkreation zurück auf ein Zitat aus dem 1993 veröffentlichten Film „Doc Snyder hält die Welt in Atem“ von – wem auch sonst? – Helge Schneider. Ist doch albern. Woher „Grünlich Grau“, der …

‘Kurzkritik: Grünlich Grau – Niederstes Gewänz’ weiterlesen »

In den NachrichtenKaufbefehleMusikkritikPolitik
Von Hamstern und Toten (sowie: Electric Wizard – Time to Die)

Ah, es ist mal wieder Feiertag; nicht irgendein Feiertag, sondern der Feiertag: Alarrrrma! Hamsterkäufe. Panik. Morgen gibt’s nix mehr. Übermorgen auch nicht. Nie wieder. Wir werden alle verhungern. Der Laden voll. Die Nerven blank. Die Honks in Hochform. Und der Wichser hinter mir fährt in meine Hacken. Könnt ja schneller gehen wenn er das tut. …

‘Von Hamstern und Toten (sowie: Electric Wizard – Time to Die)’ weiterlesen »

KaufbefehleMusikkritik
Kürzestkritik: Arenna – Beats of Olarizu

Olárizu ist, so vermeldet’s das Internet, der Name einer Grünfläche in Spanien, die vor einigen Jahrhunderten einmal ein Dorf war. Mir ist nicht bekannt, wie es dort klingt, allerdings hat bereits 2011 die gleichfalls spanische Band Arenna – aktuelles Album: „Given to Emptiness“ – mit ihrem Debütalbum „Beats of Olarizu“ dies zu vertonen versucht. Sechs …

‘Kürzestkritik: Arenna – Beats of Olarizu’ weiterlesen »

Mir wird geschlechtMusikkritik
HMPLFRN: Miss Platnum lacht nicht zuletzt

1993 sangen Illegal 2001 auf ihrem Debütalbum in einem beachtlichen Refrain: „Mädchen sind doof / Mädchen sind doof, alle doof“. Von diesem Schock haben sich deutsche Musikerinnen sehr lange nicht erholt, bis schließlich Miss Platnum kam und deren Ehre zu verteidigen versuchte. Miss Platnum, die Älteren unter uns erinnern sich womöglich noch an ihre klugen …

‘HMPLFRN: Miss Platnum lacht nicht zuletzt’ weiterlesen »

KaufbefehleMusikkritik
Katie Dey – asdfasdf

Vor ein paar Jahren, als YouTube noch cool und nicht von blondierten Dummen mit anstrengender Stimme und geschminkten dreizehnjährigen Jungs bevölkert war, machten sich Menschen mit einem unfassbar schwarzen Humor daran, dort Dinge zu veröffentlichen, die fürderhin zum Teil kultisch verehrt wurden, darunter die „asdfmovies“ (ass-duff-movies). Bei Nico, der nach elf Jahren und ungezählten Rückzügen …

‘Katie Dey – asdfasdf’ weiterlesen »

In den NachrichtenKaufbefehleMontagsmusikMusikkritik
Larry Coryell – The Lift

Glück im Unglück aus der EU: Netzneutralität wird vielleicht wieder gestrichen, dafür sind Auslandstelefonate vielleicht bald noch günstiger. Telefon, ihr wisst schon, diese App mit dem komischen Symbol, die ihr noch nie gebraucht habt. Andererseits ist Montag, und der Montag verschlingt, was sich ihm in den Weg stellt. Fast ebenso verschlungen sind die Pfade, auf …

‘Larry Coryell – The Lift’ weiterlesen »