In den Nachrichten
Wider Stand

Der mich als einen „freund­li­chen Nachbarn“ miss­ver­ste­hen­de freund­li­che Nachbar mit dem meist guten Musik-, aber bis­wei­len öden, weil ledig­lich Müdigkeit und Verdauung anre­gen­den Drogengeschmack gab zu ver­ste­hen, die merk­wür­di­gen Coronaregeln in der iro­nisch­sten Hauptstadt des trau­rig­sten Deutschlands sei­en skur­ril, weil bei­spiels­wei­se bei zwei Passagieren im Auto nur einer mas­kiert sein müs­se und das nicht immer …

‘Wider Stand’ weiterlesen »

Sonstiges
Medienkritik in Kürze: Suppe gegen das Kapital

„Dr.“ rer. grünk. Franziska Giffey, berich­tet unter ande­rem der Norddeutsche Rundfunk, blei­be ein wei­te­res Jahr lang Grünkohlkönigin der Stadt Oldenburg - ein Amt, in dem sie bis­her zumin­dest aner­ken­nens­wert wenig schlech­te Arbeit gelei­stet hat; schon, weil sie seit ihrem Amtsantritt kein ein­zi­ges Mal in Oldenburg gewe­sen sei. Doch ach, Ungemach droht Ihro Majestät, denn die Gommunisdn …

‘Medienkritik in Kürze: Suppe gegen das Kapital’ weiterlesen »

In den NachrichtenNerdkrams
Der Pudding an der Computerwand

Man kön­ne Pudding, sagt der mit­un­ter gar nicht so lebens­un­er­fah­re­ne Volksmund, nicht an eine Wand nageln; was natür­lich nie­man­den, so lan­ge er nur genug Pudding hat, dar­an hin­dert, es trotz­dem zu ver­su­chen. Ich weiß nicht, war­um mir plötz­lich die­se Volksweisheit in den Sinn kam, als ich das hier gele­sen habe: Der Einsatz von Staatstrojanern soll massiv …

‘Der Pudding an der Computerwand’ weiterlesen »

In den Nachrichten
Si vis pacem, para bel­lum. (14)

Was halt so rum­liegt (Archivversion): KSK-Soldaten durf­ten im ver­gan­ge­nen Jahr unter­schla­ge­ne Munition zurück­ge­ben - ohne nega­ti­ve Konsequenzen. (…) Die Sammelaktion ende­te aller­dings mit einem Problem: Es kam wohl wesent­lich mehr zusam­men, als zuvor über­haupt ver­misst wor­den war. Neben Zehntausenden Schuss Munition sol­len sich unter ande­rem auch Hand- und Nebelgranaten in den „Amnestie-Boxen“ befun­den haben. Im Übrigen …

‘Si vis pacem, para bel­lum. (14)’ weiterlesen »

In den NachrichtenMontagsmusikWirtschaft
Mogwai - Ritchie Sacramento // Ambientica

Es ist Montag. Der US-ame­­ri­­ka­­ni­­sche Präsident hät­te neu­lich bei­na­he was gegen die Chinesen gesagt, weil deren Regierung Uiguren zwangs­ka­striert und in Lager pfercht, aber zum Glück ist ihm ein­ge­fal­len, dass das eben eine ande­re Kultur sei. Ich fin­de auch, der Westen soll­te viel mehr von asia­ti­schen Kulturen ler­nen - den deut­schen Bundespräsidenten könn­te man etwa …

‘Mogwai - Ritchie Sacramento // Ambientica’ weiterlesen »

Sonstiges
Kurz ange­merkt zum Parkplatzmangel

Dass die Besitzer immer grö­ße­rer und oft mit zu vie­len Sitzen und zu wenig Stauraum aus­ge­stat­te­ter Autos, die den deut­li­chen Großteil des Tages blö­de im Weg (gern auf Bürgersteigen und Radwegen) her­um­ste­hen, neu­er­dings medi­en­wirk­sam for­dern, man sol­le nicht etwa die Autos, son­dern die Wohnungen klei­ner machen, um dem Platzmangel für eine sich noch immer für …

‘Kurz ange­merkt zum Parkplatzmangel’ weiterlesen »

In den NachrichtenWirtschaft
Agorapotophobie

„Mittelbayerische Zeitung“ (gestern): Spielt der Inzidenzwert mit, dann wer­den am Montag Tausende Schüler im Landkreis [Neumarkt] wie­der in Klassenzimmern sit­zen. „Mittelbayerische Zeitung“ (heu­te): Die Maskenpflicht soll auf­ge­ho­ben wer­den, doch das Regensburger Alkohol-Verbot bleibt. Gastwirte war­nen vor Zusammenkünften.  Mir ist wirk­lich unklar, war­um zuse­hends mehr Menschen gegen die durch­dach­te und kon­se­quen­te Pandemiepolitik von Bund und Ländern …

‘Agorapotophobie’ wei­ter­le­sen »

Netzfundstücke
Heilige Scheiße.

Soso, aha: Holy Shit. - das bedeu­tet, den Wert der Materialien anzu­er­ken­nen und somit Konsum, Biodiversität und das Leben aller Arten zu fei­ern. Natürlich. Aber eine Frage hät­te ich doch: Gibt es irgend­wo einen Generator für die­se Firmennamen („Holy Shit. - Studentische Cradle to Cradle Beratung gGmbH“) oder ist das eher so ein Drogending? Grüße …

‘Heilige Scheiße.’ weiterlesen »

Netzfundstücke
„… von MEINEN Gebühren!“ (5)

Da ich ja jüngst erst von Sprache sprach bzw. schrieb, sei mir hier noch der Hinweis gestat­tet, dass Malcolm Ohanwe, laut Wikipedia zur­zeit von ARD, ZDF und Deutschlandradio bezahlt und somit bis zum Zäpfchen gebüh­ren­fi­nan­ziert, gestern Nachmittag fol­gen­den dum­men Scheißdreck hin­ter­grün­di­gen Kommentar auf­schrei­ben zu müs­sen mein­te: Leute die sich gewählt aus­drücken kön­nen, sind pri­vi­le­giert und …

‘„… von MEINEN Gebühren!“ (5)’ weiterlesen »

Sonstiges
Finnisch in Sütterlin ab der drit­ten Klasse!

Auf Twitter las ich heu­te etwas über einen pseud­ony­mi­sier­ten Jungen, der bilin­gu­al auf­wach­se, aber kei­nes­wegs mit Englisch, son­dern mit einer ande­ren Sprache als zwei­ter Sprache. Das scheint vie­le Menschen zu erstau­nen, mich hin­ge­gen nicht, denn mei­ne erste Fremdsprache war Latein.  Spricht hier jemand Altgriechisch? Marcus Brody In der EU, quatscht das Internet, ler­nen 93 Prozent …

‘Finnisch in Sütterlin ab der drit­ten Klasse!’ weiterlesen »

In den Nachrichten
Hexe!

„hei­se online“: Eine Initiative aus der katho­li­schen und evan­ge­li­schen Kirche wirbt in einem Internet-Knigge für einen gelas­se­nen und respekt­vol­len Umgang auf Twitter, Facebook und den ande­ren Plattformen. Die „11 Gebote“ soll­ten Hinweise geben, wie Eskalation und Erregung im Netz ver­mie­den wer­den kön­nen[.] (…) Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU), die den Aufruf unter­stützt, erklär­te, unan­ge­mes­se­ne Umgangsformen, Verunglimpfungen …

‘Hexe!’ wei­ter­le­sen »

In den NachrichtenMontagsmusikWirtschaft
Pholas Dactylus - Hieros Gamos // Si tacuissent.

Es ist Montag. Ich habe letz­te Woche irgend­wo im Internet den Begriff der Kakistokratie auf­ge­schnappt und fin­de ihn sehr schön, emp­feh­le aller­dings auch wei­ter­hin statt Jens Spahn und Markus Söder eine Armada an Pandabären oder die Expertokratie. Andererseits: Wo in der Parteipolitik fin­det man schon noch Experten? In Berlin schon mal nicht, denn dort kriegt …

‘Pholas Dactylus - Hieros Gamos // Si tacuis­sent.’ weiterlesen »

In den NachrichtenPolitik
Wolfgang Schäuble end­lich einsperren!

„der Freitag“, Januar 2000: Wolfgang Schäuble räumt Mitverantwortung an der Affäre ein. Er habe 1994 von Schreiber 100.000 Mark in bar ent­ge­gen­ge­nom­men und das Geld an die CDU-Schatzmeisterin wei­ter­ge­ge­ben. CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Februar 2021: Straftaten dür­fen sich nicht loh­nen. Diese kla­re Botschaft wird mit der Verschärfung der Geldwäschevorschriften jetzt Gesetz. Wir set­zen auf das Prinzip ‚Follow the …

‘Wolfgang Schäuble end­lich ein­sper­ren!’ weiterlesen »