KaufbefehleMusikkritik
Musik 06/2010 – Favoriten und Analyse

Dieser Artikel ist Teil 6 von 19 der Serie Jahresrückblick

Das ging schnell; schon wieder ist das erste halbe Jahr beinahe vorbei. Zeit also wird es, die sehnsüchtigen Gedanken einmal beiseite zu wischen und stattdessen einen Blick auf die prächtigsten Musikveröffentlichungen der letzten sechs Monate zu werfen, ob Rock oder Pop, ob gratis oder teuer, ob Kaufbefehl oder völliger Reinfall. Auf eine separate Liste für …

‘Musik 06/2010 – Favoriten und Analyse’ weiterlesen »

Musikkritik
Für mich Fanta Sie, los!

Da „Für dich immer noch Fanta Sie“, das aktuelle Machwerk der Fantastischen Vier, bereits wohl ausreichend anderswo in akzeptablem Umfang rezensiert wurde und ich inzwischen auch Zeit hatte, mich ausreichend mit diesem Album zu befassen, und drittens, um für die anstehende Halbjahresrückschau 2010 weniger schreiben zu müssen, folgt ein kurzer Wortschwall hierzu (also zu dem …

‘Für mich Fanta Sie, los!’ weiterlesen »

KaufbefehleMusikkritik
My Own Private Alaska – Amen

Was mir übrigens gerade durch die Kopfhörer donnert, ist das 2010 erschienene Album „Amen“ des Trios „My Own Private Alaska“, das sich selbst als „M.O.P.A.“ abkürzt. Obwohl von melodischem Gesang, üblicherweise eines meiner wichtigsten Kriterien bei der Bewertung von Musik, keine Rede sein kann, der Frontmann vielmehr eine zunächst recht wild erscheinende Melange aus heiserem …

‘My Own Private Alaska – Amen’ weiterlesen »

MusikMusikkritik
Lady wer?

Als ich heute früh den Energietrankhändler meiner Wahl aufsuchte, wurde ich dort zu meinem Erstaunen nicht mit dem gewohnten Easy-Listening-Klangbrei belästigt, sondern es erschallte mit „Hey Baby“ ein bekanntes Lied der Musikgruppe No Doubt. Erfreut darüber beschloss ich, diesen Beitrag zu schreiben. No Doubt, bekannt geworden mit der zweiten Single „Don’t Speak“ im Jahr 1996 …

‘Lady wer?’ weiterlesen »

In den NachrichtenKaufbefehleMusikkritik
Musikalischer Wahnsinn: The Hirsch Effekt

„Endlich“, noch vor Frühlingsbeginn, schwindet die Kälte, und Sonnenstrahlen statt des gewohnten Frostes wecken aus unruhigen Träumen. Zeit also, den trüben Postrock einmal beiseite zu legen und sich fröhlicheren Klängen zuzuwenden: Die Fachpresse ist gerade begeistert von den Klängen der Hannoveraner The Hirsch Effekt, und wer die Fachpresse kennt, der weiß, dass sie oft völlig …

‘Musikalischer Wahnsinn: The Hirsch Effekt’ weiterlesen »

In den NachrichtenKaufbefehleMusikkritik
Morphine, Frau Käßmann und der Genderismus

Bei Durchsicht meiner Musiksammlung fiel mir auf, dass ich hier noch gar nichts über die offenbar weithin unbekannte Musikgruppe Morphine geschrieben habe. Das hole ich doch prompt nach: Morphine war eine recht possierliche Band aus den USA, die bis zum Tod ihres Sängers Mark Sandman im Jahr 1999 ihren ganz eigenen „Low rock“, der Elemente …

‘Morphine, Frau Käßmann und der Genderismus’ weiterlesen »

Musikkritik
Lesetipp für Musikfreunde: Massive Attack im Schalltest

Im Auftrag des guten Geschmacks bzw. der Schallgrenzen verfasste ich gestern einen weiteren Beitrag für die gemeinschaftlich erarbeitete Musikrezensionsreihe Soundcheck. Diesmal haben sie, Peter und ich das neue Album Heligoland von Massive Attack in die Mangel genommen. Es erntete, anders als die Rezensionen selbst, insgesamt durchweg Zustimmung. Mein Resümee lautet wie folgt: „Heligoland“ erreicht als …

‘Lesetipp für Musikfreunde: Massive Attack im Schalltest’ weiterlesen »

In den NachrichtenMusikkritikNerdkrams
Tocotronic – Schall und Wahn

Tocotronic ist eine dieser Musikgruppen, von denen man schon mal irgendwo irgendwas gehört hat und mit denen man irgendwas assoziieren kann, selbst ohne bewusst ein Lied von ihnen zu kennen. Was mir spontan bei Tocotronic einfällt: Popkultur. Spex, musikexpress und wie sie alle heißen. Und was mir wiederum bei Popkultur einfällt: Allein das Wort schon! …

‘Tocotronic – Schall und Wahn’ weiterlesen »

KaufbefehleMusikkritikNetzfundstücke
The National – Alligator

Eigentlich hätte jetzt hier ein geschliffen formulierter Text voll zynischer Wortspiele stehen sollen, der die derzeit durch die Blogs geisternde Geschichte von der bislang blödesten Abmahnung des Jahrzehnts zum Thema hätte und in dem ich mich über die eigentlich überaus unangenehme Verbindung aus fehlender technischer Sachkenntnis und Geld für Anwälte beklagen wollte, aber bevor ich …

‘The National – Alligator’ weiterlesen »

KaufbefehleMusikkritik
Musik 12/2009 – Favoriten und Analyse

Dieser Artikel ist Teil 5 von 19 der Serie Jahresrückblick

Fast hätte ich es vergessen: Ein weiteres Kalenderjahr ist bald vorbei, und das bedeutet außer arschkaltem Wetter und aufgewärmtem Billigfusel auf so genannten „Weihnachtsmärkten“ auch, dass ich wie üblich die formidabelsten Tonträger des Jahres – jedenfalls die unter ihnen, die nicht zum Halbjahr schon Erwähnung fanden – in Kürze vorstelle. Und es waren so viele! …

‘Musik 12/2009 – Favoriten und Analyse’ weiterlesen »

FotografieMusikMusikkritikPersönliches
Resümee einer Konzertnacht

Ich bin wieder da und habe (leider wegen konzerttypisch recht unangenehmer Lichtinsuffizienz mitunter recht verpixelte und nur unzureichend am Computer nachbearbeitete) Bilder mitgebracht. Auf Tonmitschnitte habe ich verzichtet; zu mitreißend war der Gitarrenregen, der in der Kulturfabrik Löseke auf die Besucher niederging. Kalt war’s, aber das Doppelkonzert fand erfreulicherweise drinnen statt. Um 22 Uhr sollte …

‘Resümee einer Konzertnacht’ weiterlesen »

In den NachrichtenKaufbefehleMusikkritikNetzfundstückeSonstiges
Kurz und gut: Our Ceasing Voice zum Zweiten

Und da wir gerade alle so schön empört sind, komme ich zur allgemeinen Entspannung nochmals auf die Halbjahresanalyse 2009 zurück. Ich schrieb damals: Nicht ganz eine halbe Stunde füllt das Quartett mit psychedelischen Klangflächen, die hier und da auch mal durch Gitarrenwände unterbrochen werden. Inzwischen ist eine special edition, also eine Sonderauflage, des Tonträgers erschienen, …

‘Kurz und gut: Our Ceasing Voice zum Zweiten’ weiterlesen »

KaufbefehleMusikkritik
Rammstein – Liebe ist für alle da

Fleißige Leser dieser flauschigen Internetpräsenz haben sicher in einigen meiner Beiträge schon eine Affinität zu melodischer Frickelmusik erkennen können. Ich hoffe, all jene, die solcherlei erkannt haben, verfügen über starke Nerven oder sitzen gerade auf einem vor versehentlichem Herunterfallen geschützten Möbelstück, denn ich muss nach einigen Stunden intensiven Hörens ein womöglich überraschendes Geständnis machen: Das …

‘Rammstein – Liebe ist für alle da’ weiterlesen »

KaufbefehleMusikkritik
Jardín de la Croix – Pomeroy

Für die Freunde instrumentalen Jazzrocks zwischen King Crimson und Rush noch kurz ein musikalisches Fundstück, das, 2008 entstanden, bis vor wenigen Minuten noch in meinen Archiven schlummerte: Rauhe, aber melodische Gitarrenriffs überlagern und verzwirbeln sich zu einem komplexen, aber trotzdem durchschaubaren Geflecht. Kurze Soli schneiden wie Messerstiche durch das Riff-Netz. Der Bass brilliert mit melodischen …

‘Jardín de la Croix – Pomeroy’ weiterlesen »

KaufbefehleMusikkritik
Kaufbefehl zur Wahl: Gossip – Heavy Cross

Im Radio, so wurde mir heute zugetragen, läuft die erste Single „Heavy Cross“ der Postpunkband Gossip derzeit ungefähr täglich. Weniger aufdringlich als Standing in the way of control, durch das ich im Jahr 2006 erstmals auf das Trio aufmerksam wurde, dafür mit einer Portion Tanzrhythmus versehen treibt das Stück kraftvoll voran, gekrönt mit der energiegeladenen …

‘Kaufbefehl zur Wahl: Gossip – Heavy Cross’ weiterlesen »