Musik
Musikmasochisten

Auf einer mit vor­an­schrei­ten­der Uhrzeit zuse­hends anstren­gen­de­ren Reise dräng­te sich mir heu­te wie­der die Frage auf, was eigent­lich einen Jungmenschen dazu ver­an­lasst, „Musik“ - und sei es nur blö­des Computergestampfe - über den inter­nen Lautsprecher eines Mobiltelefons oder eines ähn­lich unge­eig­ne­ten Gerätes abzu­spie­len statt einen Kopf- oder wenig­stens Ohrhörer zu ver­wen­den. Ich mei­ner­seits betrach­te es …

‘Musikmasochisten’ wei­ter­le­sen »

NetzfundstückePolitik
Norbert Röttgen: Politik auf Kindisch

Nur mal so gefragt: Ist es nicht ein wenig gewagt, nach den diver­sen Geschichten über CDU-Politiker und min­der­jäh­ri­ge Gespielinnen mit einem sol­chen Plakat auf­zu­war­ten? Wo hat der Onkel Norbert da eigent­lich sei­ne Hände? (Ist das Kind echt, oder ist es eine Bauchrednerpuppe? Und wie lau­te­te in die­sem Fall die Antwort auf die Frage?) Wenn die CDU …

‘Norbert Röttgen: Politik auf Kindisch’ weiterlesen »

Netzfundstücke
Kurz ver­linkt XCI: Haarig: Hitlershampoo nur für Männer.

Max Goldt hat ein­mal geschrie­ben, es gebe kei­nen schlech­ten tür­ki­schen Frisör, was man dar­an sehe, dass es kei­ne schlecht fri­sier­ten tür­ki­schen Männer gebe. Nun könn­te man dar­aus fol­gern, dass die Beobachtung, tür­ki­sche Männer hät­ten Einheitsfrisuren, nicht ganz falsch ist, und dass das an die Disziplin in einer Armee erin­nert, schweift viel­leicht ein biss­chen zu weit ab. …

‘Kurz ver­linkt XCI: Haarig: Hitlershampoo nur für Männer.’ weiterlesen »

Lyrik
… weil er lacht, weil er lebt …

Eines Tages kam der Mensch an einen Fluss, der sei­nen Weg kreuz­te. „Ei“, sprach der Mensch, „viel­leicht hilft mir der Fluss, mei­ne Sorgen zu ver­ges­sen.“ Und so setz­te sich der Mensch an den Fluss und nahm die gleich­för­mi­gen Bewegungen des Wassers in sich auf. Als er eine Weile so geses­sen hat­te, kam eine Ente des Weges …

‘… weil er lacht, weil er lebt …’ weiterlesen »

In den NachrichtenPiratenparteiPolitik
Kurz ver­linkt XC: Freiheitsdiebe!

Hihi: Sabine Leutheusser-Schnarrenberger hat die Piratenpartei ange­grif­fen. Die Piraten sei­en nur „Trittbrettfahrer des Engagements für die Freiheit und gegen einen über­bor­den­den Sicherheitsstaat“ der FDP. Ach so. Sabine Leutheusser-Schnarrenberger ist, dies zur Erinnerung, die Frau, die gegen die Vorratsdatenspeicherung nichts hat, so lan­ge sie „maß­voll“ ange­wen­det wird. Das bür­ger­na­he Engagement ihrer frei­heits­lie­ben­den F.D.P. ist auch sonst ziemlich …

‘Kurz ver­linkt XC: Freiheitsdiebe!’ weiterlesen »

Nerdkrams
Gedanken zur gras­sie­ren­den Linuxmanie

Seit bekannt ist, dass Windows 8 vor­aus­sicht­lich - das ist ein wich­ti­ges Detail - das Fensterkonzept zugun­sten einer geka­chel­ten Umgebung nur noch stief­müt­ter­lich behan­deln wird und eigent­lich also kein „Windows“ mehr ist, tönen wie­der die Fanfaren der Linuxfraktion. Zuvörderst natür­lich kra­kee­len die Nutzer von Ubuntu, die den Umstand, dass Ubuntu es selbst war, des­sen „Unity“-Oberfläche …

‘Gedanken zur gras­sie­ren­den Linuxmanie’ weiterlesen »

In den NachrichtenMusik
„Rock and Roll can never die.“

Lustig: Sven Regener, der in sei­ner Freizeit zusam­men mit der „Musik„gruppe „Element of Crime“ - dass ihm der Name nicht merk­wür­dig vor­kommt, ist anzu­neh­men - so genann­te „Musik“ am Computer zusam­men­klickt und damit anschei­nend immer noch zu viel Geld „ver­dient“, hat was zum Thema Urheberrechte dumm­ge­sülzt. Mein Lieblingszitat: Das ein­zig Coole am Rock’n’Roll ist es, …

‘„Rock and Roll can never die.“’ weiterlesen »

NetzfundstückePiratenpartei
Kurz ver­linkt LXXXIX: Goethes Erben

Heute vor 180 Jahren starb Johann Wolfgang von Goethe. Heute vor 0 Jahren berich­te­te „DerBastard“ über 16-jäh­­ri­­ge Nachwuchsblogger und zitier­te: Wir kauf­ten uns Eis & Cola, wobei Marions Cola nach Pisse schmeck­te. Nach jedem Schluck schrie sie PISSE xD. Mit dem eis schos­sen wir rum.. schö­ne Sauerei C: .. Was wohl die Deutschen in 180 Jahren …

‘Kurz ver­linkt LXXXIX: Goethes Erben’ weiterlesen »

NerdkramsNetzfundstücke
Kurz ver­linkt LXXXVIII: Tobias Eggendorfers Inkonsequenz

Dada Dudu Didi wies heu­te auf den vor weni­gen Tagen gehal­te­nen Vortrag „Pleiten – Pech – Pannen: die Geschichte des Computers“ hin, auf dem unter ande­rem fol­gen­des gespro­chen wur­de: Viren, Würmer und Trojaner…wer hat die heut­zu­ta­ge nicht auf sei­nem Rechner? Ok, zwei, drei Linuxnutzer sind am Stand. Das ist ganz posi­tiv. Dass der Vortragende „Prof. Dr.“ …

‘Kurz ver­linkt LXXXVIII: Tobias Eggendorfers Inkonsequenz’ weiterlesen »

In den NachrichtenPolitik
Ein Sieg über die Demokratie

Wenn’s mit der Politik mal nicht mehr klappt, kann die Bundeskanzlerin immer noch im Kabarett reüs­sie­ren. Als die Bundesversammlung näm­lich gestern über­ra­schen­der­wei­se unter Ausschluss des Volkes den von CDU, CSU, den Grünen, der SPD und der F.D.P., die mal wie­der an allem schuld ist, gemein­sam gestütz­ten - ja, das Alter - Joachim Gauck zum Bundespräsidenten …

‘Ein Sieg über die Demokratie’ weiterlesen »

Montagsmusik
Cult of Youth - Eihwaz

Ei, was? Mit Post-Punk kann ich nor­ma­ler­wei­se nur wenig anfan­gen, das Genre eifert zu sehr Idolen aus den 80-er Jahren nach - und was musi­ka­lisch von jenem Jahrzehnt zu hal­ten ist, soll­te fast jeder Musikfreund ähn­lich beur­tei­len. Warum mir die Brooklyner Post-Punk-Gruppe Cult of Youth, deren neue­stes Album von immer­hin 2011 stammt, trotz­dem ziem­lich gut …

‘Cult of Youth - Eihwaz’ weiterlesen »

Spaß mit Spam
Ihre Email-Won 915.810,00

Oh, ein Schreibfehler - aus Email ist viel­leicht die Ummantelung eines Woks, aber nicht die eines Wons. - Oder han­delt es sich um 915.810,00 Won? Wenn ja: Was genau hat Email damit zu tun, was habe vor allem ich als Nichtkoreaner damit zu tun? „Dr. Maria Gonzalez Drigo“ von der „Loteria Nacional“ jeden­falls teilt mir unter …

‘Ihre Email-Won 915.810,00’ weiterlesen »