Archiv für die Kategorie ‘Fotografie’.

Wann immer ich etwas fotografiere und das entstandene Foto für einen Artikel verwende, landet der Artikel hier. Vorsicht, ich bin ein wirklich sehr, sehr schlechter Fotograf.

ComputerFotografieIn den Nachrichten
Schmeckt sicher „gut“.

Neulich bei Edeka:

"Kräuter"-Croutons


In weiteren Nachrichten: Das Leistungsschmutzrecht wirkt.

Wer die Internetsuche von web.de, GMX oder T-Online nutzt, bekommt keine Ergebnisse mehr von „Bild“, „Welt“, „Hannoversche Allgemeine“, „Berliner Zeitung“ und zahlreichen weiteren Online-Angeboten von Zeitungen angezeigt. Die drei Portale haben jene Verlage, die in der VG Media organisiert sind, um Ansprüche aus dem neuen Presse-Leistungsschutzrecht geltend zu machen, ausgelistet.

Und als Nächstes schmeißt Amazon alle Autoren raus, die gegen Amazon und sein Angebot protestieren, und vielleicht merken dann ein paar Idioten, dass sie selbstverständlich gern die Forderung stellen dürfen, dass andere dafür Geld zahlen müssen, Werbung für sie machen zu dürfen, dieses Geschäftsmodell allerdings nur bedingt realitätstauglich ist.

Andererseits: Würden manche von ihnen etwas merken, wären sie nie zur HAZ gegangen.

Fotografie
Deutschland, deine Allegorien! (4)

Spätburgunder

Fotografie
Betatscht von’nem Engel

Ein unsichtbarer Engel!

„Haben Sie mir gerade an den Arsch gefasst?!“

„EIN ENGEL! EIN UNSICHTBARER ENGEL!“

„Ach so.“

(Erweiterte Version mit Gratis-s/ss-Fehler, nur für kurze Zeit.)

ComputerFotografie
Die Bahn im automatischen Zeitalter (Symbolbild)

Bahn und Windows

FotografieMusik
Ultras Helene Fischer

Hallo, Helene-Fischer-Anhänger,

im April wart ihr mir noch suspekt.

Seit heute habe ich Angst vor euch.

Ultras Helene Fischer

Richtig große Angst.

FotografiePolitik
Die blau-weiß-rote Gefahr

Im Internet werden vielfach Witze über sie gemacht. Sie habe unrealistische Vorstellungen von der Welt, ihre überzeugten Wähler seien entweder dumm oder geblendet, der Parteivorstand bestehe aus Populisten und Schwätzern, die bewusst mit den von schlechter „Presse“ geschürten Ängsten der Bürger spielten, um wesentliche Grundpfeiler der freiheitlich-demokratischen Grundordnung aushebeln zu können. Würde diese Partei in das europäische Parlament gewählt, sie würde unser harmonisches Miteinander nachhaltig ins Wanken bringen. Von ihren einst hehren Idealen seien nur mehr Verachtung und heiße Luft übrig geblieben.

Auch ihre Plakate ernten Kritik: In blau-weiß-roter Farbgebung weist die Partei in großen Buchstaben – wohl für ihre traditionell eher bildungsferne Wählerschaft – auf die bevorstehende Wahl hin und bildet gelegentlich auch ihre Kandidaten ab, nicht ohne ein griffiges Motto darunter zu hinterlassen, denn einfache Parolen ködern auch den einfachen Geist, und es ist erschreckend, dass diese Masche gemäß aktuellen Umfragen tatsächlich zu funktionieren scheint; den denkenden Wähler jedoch packt beim Anblick der Plakate allenfalls erhebliche Übelkeit.

Worum es geht? Na, um die SPD natürlich.

AfSPD

(„Ausrichtung: Rechts“, schlägt WordPress vor.)


Apropos: „Alle Macht geht vom Volke aus“? Rechtspopulistischer Scheiß, befinden Piraten. Die kennen sich aus.

FotografiePiratenpartei
Piratenpartei (Symbolbild)

Piratenpartei

Fotografie
Für immer. (Symbolbild)

Für immer (Symbolbild)

Love forever, love is free,
let’s turn forever, you and me.
Gorillaz: Feel Good Inc.

FotografiePersönliches
Meer.

Montag. Musik? Mitnichten: Meer.

(Weil’s dann ja eigentlich auch egal ist, wenn man nach langer Zeit wieder am Meer ist und die Prämissen eigentlich ganz andere sind und Küsse nicht mehr Teil des Repertoires sind, das man abstreift und sich fallen lässt, um die Leichtigkeit, die Freiheit zu spüren, die nur das Meer geben kann; und man vergisst, wer man ist und wo man ist und wofür man mal gelebt hat, und drinnen, tief drinnen spielt das Herz dieses Lied, dieses eine, wunderbare Lied aus besserer Zeit, und es geht unter im Rauschen des Meeres und im Kreischen der Möwen.

Meer

Meer. So traurig. Ihr kennt das.)

FotografieNetzfundstücke
Heda, De Beukelaer, olle Kexfabrik!

Ich bin ja wirklich fasziniert von der sprachlichen Gewitztheit, mithilfe derer ihr eure Produkte (zum Beispiel „Kex“) benennt, aber das Geld, das ihr Leuten zur Verfügung stellt, die sich blöde Markennamen ausdenken, fehlt halt jetzt euren Grafikern.

Kex

Ein Pluspunkt zwar für die für eure Stammkundschaft sicherlich ungemein hilfreiche Bedienungsanleitung, aber dass da unten rechts nicht „Scheiß-Butterkeks“ steht, glaube ich euch beileibe nicht.

(Bild via @frank_eckert)


Ihr wollt das mit der „Stammkundschaft“ genauer erklärt haben? Nun, ich meide ja Fernsehsendungen (und Räume), in denen Markus Lanz und/oder Sahra Wagenknecht auftritt, prinzipiell, aber laut Internet trafen beide unlängst im Fernsehen aufeinander.

Weil die Leute, die vom vielen Fernsehen schon so doof geworden sind, dass sie den Ausknopf nicht mehr finden, das Dargebotene nicht ertragen wollten, fordern sie jetzt in einer Petition – der deutschesten aller Revolutionsformen – die Absetzung Herrn Lanz‘. Die Petition hat momentan über 130.000 „Unterstützer“. Zum Vergleich: Die medial diskutierte Petition gegen die Vorratsdatenspeicherung kommt auf nicht einmal 32.500 von ihnen.

Tja.

Und so zerbröselt der Keks nun mal.
Bruce Nolan, c/o „Bruce Allmächtig“

Fotografie
Deutschland, deine Allegorien! (3)

Vorsicht, normal markierte Straße!

Vorsicht, normal markierte Straße!

FotografieWirtschaft
50 Pfennig Qualität

Qualität hat ihren Preis.

50 Pfennig Qualität

Fotografie
Medienkritik in Kürze: „Geile Rezepte!“

Sagt mal, ihr Werber,

Geile Rezepte

findet ihr das Wort „geil“ nicht auch allmählich etwas ausgelutscht?

Fotografie
„Bei Versagen Knopf drücken“

Doof: Kondome kaufen und dann keine Erektion bekommen.

Praktisch: Ein Erektionsknopf.

Bei Versagen Knopf drücken

(Ungetestet.)

FotografieIn den Nachrichten
Hmm, Gift.

Aktuell brennt es in einer Lagerhalle einer Fabrik in Ludwigshafen. (Auf Facebook gefällt das bereits fast zweihundert Menschen; ich nehme an, es handelt sich überwiegend um Mannheimer – Mannheim und Ludwigshafen verbindet seit der Gründung der BASF eine innige Feindschaft ähnlich der von Köln und Düsseldorf.)

Benachbarte Wohnhäuser wurden evakuiert. Anwohner sollen Türen und Fenster geschlossen halten sowie Klima-Anlagen ausschalten. Die Feuerwehren von Ludwigshafen und Mannheim sind im Einsatz.

Das heißt, der Rauch wird als nicht sonderlich gesundheitsfreundlich bekannt gemacht.

Aber im schönen Ludwigshafen passiert eben nie etwas Aufregendes, und so schert man sich dann auch nicht um das bisschen Gift:

Großbrand in Ludwigshafen

Charles Darwin wäre bestürzt.

(mit Dank an S.!)