Fotografie
Ein Tritt frei.

Ande­re Zei­ten, ande­re Sit­ten: Aber wie vie­le Per­so­nen darf man ein­tre­ten, wenn alles wie­der vor­bei ist?

FotografiePersönliches
Lon­don. (3)

Die bri­ti­sche Höf­lich­keit ist Ner­ven auf­rei­bend, wenn man Ber­li­ner Ver­hält­nis­se – in der Bun­des­re­pu­blik längst Usus – gewohnt ist. Der hie­si­ge Dia­lekt klingt aber selbst in emo­tio­nal auf­ge­wühl­ten Momen­ten herr­lich. Ein bri­ti­sches Pint ist die opti­ma­le Men­ge an Bier. Man las­se sich da nie­mals etwas einreden.

FotografiePersönliches
Lon­don. (2)

Punk ist nicht tot. Punk trinkt jetzt Kaf­fee im Hard Rock Cafe in der Stadt derer, die Schlan­ge ste­hen, um für ein­deu­tig zu viel Geld ein 30 Tage lang online gespei­cher­tes Foto von sich vor­’m Gleis 9¾ machen zu lassen.

FotografiePersönliches
Lon­don.

Tag zwei in Lon­don. Noch kein ein­zi­ges Hun­de­re­stau­rant gese­hen, wohl aber impo­san­te Gebäu­de. Ich blei­be dran.