Sonstiges
Pur, mild und ursprünglich

Heda, Katjes Fassin GmbH & Co. KG, danke, dass ihr mir nachdrücklich erläutert, wie purer, milder und ursprünglicher Lakritzgenuss schmecken muss, immerhin habt ihr eurem offenbar neuen Produkt „Back to the Roots“ ganze 5 – in Worten: fünf – Prozent Süßholzsaft beigemischt. „Ohne tierische Gelatine“, wie’s halt bei natürlichem Lakritzgeschmack so unnatürlich ist, dass es …

‘Pur, mild und ursprünglich’ weiterlesen »

Sonstiges
Medienkritik XC: „JOY“: So werden Sie besonders widerstehlich!

Mein heimliches Lieblingsfrauenmagazin „JOY“ – ihr erinnert euch sicher – geht in seiner aktuellen Ausgabe der Frage nach, die wohl jede Frau bewegt: Männer verraten: Das macht Frauen unwiderstehlich Dieses interessante Thema kommt natürlich nicht ganz zu Anfang der „JOY“ an die Reihe, denn außerdem will noch allerlei Klatsch und Tratsch verbreitet sein, aufgelockert von …

‘Medienkritik XC: „JOY“: So werden Sie besonders widerstehlich!’ weiterlesen »

Mir wird geschlechtSonstiges
Medienkritik LXXXVI: Cosmopolitan deckt auf: Von Schwärmen und Därmen

Die diesmonatige „Cosmopolitan“ – nach Eigenaussage in der enthaltenen Zooey-Deschanel-Lobhudelei ein „Magazin, das sonst Bühne ist für sexy-selbstbewusste Frauen, die es faustdick hinter den Ohren haben“ – enthält einen Artikel namens „Ihr Schwarm: Der Darm“, in dem Giulia Enders (begeisterte Medizinstudentin) derart enthusiastisch darüber referiert, wie großartig das menschliche Verdauungssystem doch sei, dass ich mir …

‘Medienkritik LXXXVI: Cosmopolitan deckt auf: Von Schwärmen und Därmen’ weiterlesen »

NetzfundstückeSonstiges
*küsst sich*

Das Internet ist außer sich vor Freude: Die Künstlerin Tatia Pllieva bat 20 einander völlig unbekannte Menschen, sich vor der Kamera zu küssen. Das Video davon wurde zu einem viralen Hit. Selbst das fast vergessene Twitterkonto @SchriftTube, dessen Betreiber bekannte YouTube-Videos in maximal 140 Zeichen nacherzählt, wurde reaktiviert und beschrieb es ähnlich, ebenso unzählige sonstige …

‘*küsst sich*’ weiterlesen »

Sonstiges
Medienkritik in Kürze: Schön und schlank und viel zu dünn

Apropos Ernährung: Kennt ihr noch die BRAVO? Die BRAVO ist nicht nur ein schlechtes „Jugendmagazin“, es gibt auch ein Onlineportal zu selbigem. Auch dort widmet man sich natürlich den wirklich dringenden Problemen eines jugendlichen Lebens: Trink‘ dich schön und schlank! Mit einer vegetarischen Diät lassen sich nicht nur lästige Pfunde vertreiben! Wer zu dick ist, …

‘Medienkritik in Kürze: Schön und schlank und viel zu dünn’ weiterlesen »

Sonstiges
Trendkost

Trends, Trends, das ist der Trend jetzt! Das tut man neuerdings so! Foyer des Arts: Trends Was ist eigentlich ein Trend? Die Wikipedia ahnt: Ein Trend ist eine neue Auffassung in Gesellschaft, Wirtschaft oder Technologie, die eine neue Bewegung bzw. Marschrichtung auslöst. Das Gegenteil eines Trends, so lehrt’s uns T-Online, ist übrigens eine Sünde. Tjaja, …

‘Trendkost’ weiterlesen »

PolitikSonstiges
Medienkritik in aller Kürze: Der Ströbele, der Kornblum, der Reichelt und der Jauch.

Bis vor wenigen Minuten saßen im „Ersten“ diverse geistige Lichtgestalten, darunter BILD-„Chefreporter“ Julian Reichelt, der ehemalige US-amerikanische Botschafter John Kornblum und der schwammige Inzestbefürworter Hans-Christian Ströbele von der ehemaligen Friedenspartei „Bündnis 90/Die Grünen“ bei Günther Jauch herum und tauschten sich darüber aus, ob die NSA jetzt irgendetwas falsch gemacht habe oder nicht. Auf Twitter wird …

‘Medienkritik in aller Kürze: Der Ströbele, der Kornblum, der Reichelt und der Jauch.’ weiterlesen »

In den NachrichtenSonstiges
Viel Schall und Rauch um nichts

Hihi: Ein Vorname wie „Pumuckl“ oder „Pepsi-Carola“ kann für ein Kind zur Qual werden – doch Deutschland ist offener geworden und bei Standesämtern werden ungewöhnliche Namenswünsche von Eltern immer seltener abgelehnt. (…) Eine Rückbesinnung auf traditionellere Namen macht das Münchner Standesamt aus: „Der Trend geht zu traditionellen Namen zurück“, sagt Leiter Gerhardt Wirsing. „Wirsing“. Der …

‘Viel Schall und Rauch um nichts’ weiterlesen »

Sonstiges
Jim, Lukas und die Critical Whiteness

Die jüngste Folge der scheußlichen Schundsendung „Wetten, dass…?“, so weiß das Internet zu berichten, beinhaltete als wie üblich lahme „Stadtwette“, dass es nicht gelingen würde, eine Mindestanzahl an Einwohnern, die sich freiwillig als Jim Knopf und Lokomotivführer Lukas verkleiden würden, bis zum Ende der Sendung ins Studio zu bekommen. Das wurde natürlich zur allgemeinen Unterraschung …

‘Jim, Lukas und die Critical Whiteness’ weiterlesen »

NetzfundstückeSonstiges
Hundert Prozent (2, in aller Kürze): Halb gesichert, halb geraten

Die Grundannahme der letzten paar Rechtschreibreformen, es sei empfehlenswert, dass die Leute so schreiben, wie sie reden, wurde dadurch verwässert, dass die Leute nicht so reden, wie sie sollten. Ein prominentes Beispiel: Man nimmt nichts mehr an, man ist sich zu 99 Prozent sicher. Detaillierter wird’s dort, wo wirklich Leute aufeinandertreffen, die Ahnung haben, zum …

‘Hundert Prozent (2, in aller Kürze): Halb gesichert, halb geraten’ weiterlesen »

NetzfundstückeSonstiges
Das Fest, dessen Name nicht genannt werden darf

Wenn man dann überhaupt einfach mal darüber nachdenkt, was das alljährliche Weihnachtsbohei – Kaufhausfassaden sind bereits seit Wochen mit grünem Plastik „verziert“, und mir wird davon schon ganz festlich in der Hose – eigentlich ist, bekommt man ja durchaus leichte Zweifel daran, dass man daran teilnehmen sollte, weil man das eben so macht. Es gibt …

‘Das Fest, dessen Name nicht genannt werden darf’ weiterlesen »

Mir wird geschlechtSonstiges
Medienkritik in Kürze: „freundin“, „myself“, „Women’s Health“: Bleibt alles anders.

Junge Frauen lassen sich zunehmend gern auf ihr Äußeres reduzieren. Meredith Haaf Das Magazin „freundin“ informierte im Juni 2013 seine Leserinnen darüber, dass es durchaus positiv sei, sich nicht zu verbiegen: „Ich bin gut, so wie ich bin!“ Und weil der Zustand, dass es gut ist, weil man ist, wie man ist, ein doch eher …

‘Medienkritik in Kürze: „freundin“, „myself“, „Women’s Health“: Bleibt alles anders.’ weiterlesen »

NetzfundstückePersönlichesSonstiges
Schauspiel und Kunst. / Ich gründe aus Versehen eine Religion.

Die deutsche Ausgabe der Huffington Post, die Qualitätsautoren wie Boris Becker in ihren Reihen hat, wird auf Twitter schon so ausführlich und genussvoll zum Abfall erklärt, dass ich das nun nicht mehr tun muss. Allein diesen Text – irgendwas mit Sinnfindung, die hier wohl selbst vergebens wäre – tät‘ ich dann zwecks Anschauung doch dann …

‘Schauspiel und Kunst. / Ich gründe aus Versehen eine Religion.’ weiterlesen »