NerdkramsNetzfundstücke
Tore zum Mistmachweb (8): Mit ille­gi­ti­mem Interesse zum Profil

Eine ganz tol­le Idee hat das Interactive Advertising Bureau, schon vom Namen her ein Unternehmen, mit des­sen Mitarbeitern man sich nicht mal eine Welt tei­len müs­sen soll­te, da gehabt, um den jün­ge­ren Änderungen der EU-Cookierichtlinien zu ent­spre­chen: Es wur­de eine Software geschrie­ben und ver­öf­fent­licht, deren Zweck es sei, „die not­wen­di­gen Benutzerabfragen zu ver­ein­heit­li­chen“, was bedeu­tet, dass Werber, deren gesell­schaft­li­ches Ansehen zu mei­nem Bedauern noch immer gering­fü­gig höher ist als das von Darmkrebs, mir und ande­ren Teilnehmern des Webs auch künf­tig trotz der Notwendigkeit der Einhaltung grund­le­gen­der Datenschutzregeln ekli­ge Trackingscheiße („Drittanbieter“) rein­drücken dür­fen, ohne dafür jemals ein Gefängnis von innen zu sehen.

Aber immer­hin:

Hat sich ein Vendor bezie­hungs­wei­se Drittanbieter dem Framework ange­schlos­sen (…), kann er Daten nur ver­ar­bei­ten, wenn der Publisher hier­für über eine Consent-Management-Platform (CMP) eine rechts­gül­ti­ge Einwilligung ein­ge­holt hat.

Bei „hei­se online“ sieht das zum Beispiel so aus:

Ich wünsch­te, das hät­te ich mir aus­ge­dacht: Es gibt tat­säch­lich einen stan­dard­mä­ßig akti­vier­ten Schalter, der bewirkt, dass jemand mit „legi­ti­mem Interesse“ mir per­so­na­li­sier­te (also zwangs­läu­fig tracken­de) Reklame in den Browser schie­ben darf.

Der „Duden“, das Standardwörterbuch all jener Menschen, die nie etwas von Prof. Gerhard Wahrig gehört haben, meint dazu, dass das ent­we­der ein „gesetz­lich aner­kann­tes“ oder ein „vertretbar[es], vernünftig[es]“, gar „mora­lisch einwandfrei[es]“ Interesse bedeu­te. Beides bezweif­le ich, denn, wie ich heu­te schon an ande­rer Stelle wit­zel­te, andern­falls setz­ten auch Einbrecher per Diebstahl ledig­lich ihr legi­ti­mes Interesse an Juwelen um.

Formulierungen wie die­se tra­gen jeden­falls nicht dazu bei, dass das Web - vor allem bunt statt inter­es­sant - sich end­lich zu einem Dienst ent­wickeln kann, den zu nut­zen lang­fri­stig Freude berei­tet. Es ist eine Tortur.

Senfecke:

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:? 
8) 
:lol: 
:x 
:aufsmaul: 
mehr...
 

Erlaubte Tags:
<strong> <em> <pre> <code> <a href="" title=""> <img src="" title="" alt=""> <blockquote> <q> <b> <i> <del> <span style=""> <strike>

Datenschutzhinweis: Ihre IP-Adresse wird nicht gespeichert. Details finden Sie hier.

Senf hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du willst deinen Senf dazugeben, dir ist aber der Senf ausgegangen? Dann nutz den SENFOMATEN! Per einfachem Klick kannst du fertigen Senf in das Kommentarfeld schmieren, nur dazugeben musst du ihn noch selbst.