KaufbefehleMusikkritik
Kurzkritik: Friends of Gas – Kein Wetter

Friends of Gas - Kein WetterLange nichts mehr über Musik geschrieben.

Da ich gerade bei 2020 war: Auch das neue Album der Friends of Gas (nach 2016) ist da (Amazon.de, Bandcamp, TIDAL) und es ist grandios. Nina Walser, mittlerweile auch als Gastsängerin bei Gewalt aufgetaucht, verleiht der gewohnt repetitiven Lyrik zu ungewohnt druckvollem Instrumentarium ihre ganz eigene Würze, die auch vier Jahre danach nichts von ihrem Reiz verloren hat.

Textlich bleibt es im weiten Feld zwischen Existentialismus („Im Bad“) und Revolution der Psyche mit gelegentlichen Ausflügen in die Liebe („Stechpalmenwald“), keine Sekunde lang begleitet von musikalischer Tristesse, selbst im im eigentlich gut abgehangenen Postpunk nochmals ein Ausrufezeichen setzenden „Teilchen“ überwiegt der Bewegungsdrang des Hörers. Wie ärgerlich. Das geht doch wieder auf die Gelenke.

Das letzte Stück „Selber Keine“ ist über zehn Minuten lang und basiert auf der energisch vorgetragenen und zu sehr geilem Gitarrengeflimmer wiederholten Feststellung, man sei ebendies, nämlich selber keine.

Ein Album wie „ein Waldbrand, ein Waldbrand, ein Waldbrand“ („Waldbrand“). Da wird, wie in den besungenen sozialen Medien, nicht gelöscht. Da wird nur noch bewundert. Meinen Glückwunsch und meinen Dank.

Senfecke:

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:? 
8) 
:lol: 
:x 
:aufsmaul: 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
mehr...
 

Erlaubte Tags:
<strong> <em> <pre> <code> <a href="" title=""> <img src="" title="" alt=""> <blockquote> <q> <b> <i> <del> <span style=""> <strike>

Datenschutzhinweis: Ihre IP-Adresse wird nicht gespeichert. Details finden Sie hier.

Senf hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du willst deinen Senf dazugeben, dir ist aber der Senf ausgegangen? Dann nutz den SENFOMATEN! Per einfachem Klick kannst du fertigen Senf in das Kommentarfeld schmieren, nur dazugeben musst du ihn noch selbst.