In den NachrichtenNerdkramsNetzfundstücke
Liegengebliebenes vom 10. Januar 2019

Limonade trägt ihren Namen in Erinnerung an ein französisches Wort für Zitronen, denn es war lange üblich, dass sie ein Erfrischungsgetränk, das zu einem relevanten Anteil aus Zitronensaft besteht, bezeichnete. Heutzutage ist es eigentlich egal, woraus sie besteht, so lange genug Zucker drin ist. Irgendwann lasse ich mir das Wort „Zuckerade“ patentieren und erteile nur denen eine Lizenz, die mindestens sieben Zitronen pro Flasche abfüllen.


Ungezählte NSA-Mitarbeiter kooperieren angeblich mit einem russischen EDV-Unternehmen. Verdammter Putin!


Na, auch ein systemd-infiziertes Linux statt Windows zu Hause? Dann empfehle ich milde Panik.


Tina Groll, Mitautorin des mir völlig unbekannten Buches „Die Cyber-Profis“ und laut ihrer Website „selbst Betroffene von Identitätsmissbrauch“, hat für „ZEIT ONLINE“ aufgeschrieben, was man tun muss, um sich gegen Hacker zu schützen. Neben fragwürdigen Tipps wie dem, dass man besser Passwörter wählen sollte, die man sich nicht gut merken kann, findet sich auch eine großartige Pointe:

6. Ein Google-Alert für den eigenen Namen einrichten. (…) Mit der umgekehrten Google-Bildersuche ist es möglich, festzustellen, ob die eigenen Bilder auf anderen Seiten verwendet werden. Dabei lädt man seine Fotos bei Google hoch und die Suchmaschine prüft, ob die Bilder auch an anderen Stellen im für sie zugänglichen Netz auftauchen. (…)

7. Daten sind eine wichtige Währung. Daher sollte man genau darauf achten, bei welchem Dienst und für welchen Service man welche Daten hinterlässt.

Hihi.


Auf „SPIEGEL ONLINE“ – möchte nicht verlinkt werden – berichtete heute früh eine „Lehrerin an einem Berufskolleg in Nordrhein-Westfalen“ (ebd.), dass sie es nicht als ihre Aufgabe sehe, taugliche von untauglichen Schülern zu trennen: „Ich habe das Gefühl, dass ich durch die Notengebung meiner Aufgabe, die Schüler beim Lernen zu unterstützen, nicht mehr genug nachkomme. (…) Seitdem gibt es in meinem Unterricht nur noch gute Noten: Jeder bekommt eine Studienberechtigung. Gleichzeitig mache ich meinen Lerngruppen die hohen Anforderungen eines Studiums bewusst und berate jeden persönlich.“

Schulabschluss, Teilnehmerurkunde – ist doch alles derselbe Kram.


Afghanistan will seine Straftäter überraschenderweise nicht behalten und schickt sie nach Deutschland zurück. Da sollte ein skandierendes Völkchen es vielleicht mal mit „Refugees Welcome“ probieren. :ja:

Senfecke:

  1. NSA-Kaspersky: Klassischer Fall-Fail oder FailFall :? von Missverstandenem“Fragen wir den der sich auskennt 8O
    Wie du kennst die Cyber-Profis nicht
    DAS StandardWerk nein Referenzwerk..ok gut ich kenns auch nicht und es interessiert mich nicht
    – keine Blondinenwitze :x ,keine halbnackeligen ansehnlichen Frauen :cry:
    aber“…Unglaubliche Geschichten, eindrückliche Berichte, erschütternde Fakten…“
    aber der Co-Autor ist interessant(er):Cem Karakaya.. blackstone432.de
    Ne Bühnenshow für Behörden ist auch dabei :o
    Frank Astor Systemischer Berater wtf Trendscout OMG
    Also alles totalst seriös un solide…
    Da ribbelt einmal am kleinen Fadenende und es plumpst eine ganze Struktur heraus…
    Ich liebe das Internet…Pornos und Witze sind ok aber dieses Zusammenhänge und Hintergrund-dingens nervt :evil:

  2. „milde Panik“, so so … Heute morgen meldet mir mein unattended-upgrades, daß es ein paar kleine Patches übernommen hat, darunter eben die im obigen Link zitierten. Und „Debian remains vulnerable“? Ist vorbei. Sehe ich bei bugzilla nach, war es 3,5 Stunden, nachdem es „The Register“ gemeldet hat, vorbei …
    Dieses verdammt unsichere Linux immer.

  3. Die Zuckerade gibts schon. Energy drink, da ist laut Lebensmittelgesetz eine Mindestmenge an Zucker vorgeschrieben.

    Doof daß die Wirklichkeit die Parodie überholt hat.

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:? 
8) 
:lol: 
:x 
:aufsmaul: 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
mehr...
 

Erlaubte Tags:
<strong> <em> <pre> <code> <a href="" title=""> <img src="" title="" alt=""> <blockquote> <q> <b> <i> <del> <span style=""> <strike>

Datenschutzhinweis: Ihre IP-Adresse wird nicht gespeichert. Details finden Sie hier.

Senf hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du willst deinen Senf dazugeben, dir ist aber der Senf ausgegangen? Dann nutz den SENFOMATEN! Per einfachem Klick kannst du fertigen Senf in das Kommentarfeld schmieren, nur dazugeben musst du ihn noch selbst.