In den NachrichtenMontagsmusikPolitik
SVIN - Maharaja // Demokraten, hüben wie drüben

OstereuleEs ist Montag. Der Witz, kei­ner jedoch gehe hin, ist genau so müde wie man selbst; müde vom Weltgeschehen und nicht zuletzt von der Erkenntnis, dass, was fehlt, fehlt. Allmählich beginnt man sich dem Nichts zu erge­ben, auf­merk­sam beob­ach­tet von Kauz und Mond, nickend, doch schweigend.

Keineswegs nichts: Während in der Bürgerschaft kräf­tig gegen den Populismus gewet­tert wird, der irgend­ei­ne Demokratie oder Freiheit oder so gefähr­det, unter­höhlt unser aller Lieblingsregierung, näm­lich die aus CDU/CSU und SPD, ein wei­te­res Mal das ohne­hin schon brü­chi­ge Fundament der „Grundrechte“. Das Briefgeheimnis wird abge­schafft (sofern die Briefe elek­tro­nisch sind). Die NSA guckt uns der­weil beim Bezahlen zu. Ob man sie wohl anru­fen kann, wenn man sei­ne IBAN ver­ges­sen hat?

Warum ich neu­lich emp­fahl, nur noch schlaue Menschen wäh­len zu las­sen, führt übri­gens aktu­ell die Türkei vor, deren Wählerschaft unter ande­rem mit einer Mehrheit der in Deutschland leben­den Türken - mit Präsidialsystemen ken­nen wir uns aus - eine aus klas­sisch demo­kra­ti­scher Sicht eher frag­wür­di­ge Verfassungsänderung zu befür­wor­ten scheint. Für die Schlauen unter den Wählern, die die Pläne nicht ver­wirk­licht sehen möch­ten, aber hat sich der Präsident schon etwas aus­ge­dacht: Erdoğan stellt Wiedereinführung der Todesstrafe in Aussicht, damit er end­lich auf glei­cher Augenhöhe mit dem Westen ver­han­deln kann. Es ist das Wesen von sol­chen Siegen, dass sie, ob nun in Texas oder in der Türkei, mit dem Tod der Unterlegenen enden.

Und alles, was uns bleibt, ist Musik.

Guten Morgen.