PolitikPersönlichesIn den NachrichtenMontagsmusik
Kein Frag­ment (Klam­mern). // Bryan Fer­ry – Bitter-Sweet

Käuzchen in mondloser Nacht(… und dann ist Mon­tag und man hat wie­der ein­mal ver­sagt, weil man es oder wenig­stens sich selbst nicht abwar­ten konn­te und man vor Sich­gut­füh­len manch­mal eben doch die Lage ver­kennt und zeigt, was man für müh­sam unter Kon­trol­le bekom­men hielt, weil man ein­fach nicht ver­ste­hen kann, was man hat und war­um man es hat und dass nichts, aber auch gar nichts ein Zufall ist. Man bekommt, was man verdient.

Es ist Mon­tag und man weiß genau, was dar­an falsch ist.

Bryan Fer­ry – Bitter-Sweet

Es ist immer zu früh, um ein­an­der ver­lo­ren zu geben, und doch: man ahnt, wie sich ein Käuz­chen fühlt; und schreit.)


Der­weil kol­la­biert die Welt. Drei Bun­des­län­der haben mit böser Mie­ne Quatsch gewählt („Land­tags­wah­len sind eine Art klei­ne Bun­des­tags­wahl“, Han­ne­lo­re Crol­ly, c/o „WELT ONLINE“) und Keith Emer­son ist tot; Frei­tod, sagen sie und mei­nen wahr­schein­lich nicht die drei Bun­des­län­der. Wei­ter möch­te man die Nach­rich­ten auch gar nicht lesen und tut es dann doch. Die Märk­te gehen durch die Decke, die Bos­se tan­zen Sam­ba, alles flüch­tet in Immo­bi­li­en, der Mak­ler reibt Hän­de ohne Ende, nur dei­ne Lebens­ver­si­che­rung ist lei­der total im Arsch, Papi.

Die Kas­sen stim­men. Mit­tel­stand, Gering­ver­die­ner? Das hat sich Erhard, sei­ner Par­tei zum Trotz, wahr­schein­lich auch anders vor­ge­stellt. Geht doch nach drü­ben. Uns geht es gut. Wir schaf­fen das, vor allem schaf­fen wir uns. Das gefällt nicht? Das macht nichts. Seht euch das Elend an und dann wählt etwas ande­res. Die dehy­drier­ten Grei­se, deren Ver­fall vom Gesund­heits­sy­stem in so enge Bah­nen gelenkt wur­de, dass es für ein Kreuz­chen bei Scheiß­par­tei­en alle zwei Jah­re noch aus­reicht, damit als Dan­ke­schön mehr Geld zwecks Ver­pras­sens von ihrer Ren­te gestri­chen wer­den kann, sind eure eige­ne Zukunft.

Die­je­ni­gen Wahl­krei­se in Sach­sen-Anhalt, in denen die AfD nicht zur Wahl stand, gin­gen alle­samt an die CDU; von der man aber auch genau das erwar­tet hät­te. Die Poli­tik von CDU und SPD wird kei­ne bes­se­re, wenn sie statt­des­sen von Grü­nen und AfD gemacht wird. Die Idio­kra­tie frisst ihre Kinder.

Tief durch­at­men. Sie wer­den kommen.

Guten Mor­gen.