In den NachrichtenKaufbefehlePolitik
BRAVO!

Euer, BRAVO, Treiben unter­hält seit Jahrzehnten die her­an­wach­sen­den Generationen auf eine Art, die so viel­leicht eher sub­til, aber doch tat­säch­lich ver­mit­telt wird:
Unter dem Pseudonym „Dr. Sommer“ unter­hält eine Vielzahl an nicht bekann­ten Aufklärern in eurem Heftchen all­wö­chent­lich eine Doppelseite, in der die Kopulation jun­ger Menschen ab etwa elf Jahren the­ma­ti­siert wird. Nicht sel­ten sind Nackt- und ange­deu­te­te Schnackselbildchen von Personen ab, wenn mich mei­ne Erinnerung nicht trügt, 15 Jahren ent­hal­ten. So weit, so harm­los; Pädophilie endet mit ein­set­zen­der kör­per­li­cher Reife eines Kindes.

Da aber euer, BRAVO, Treiben zu Übersexualisierung und mit­hin zu all­zu häu­fi­gen Abtreibungen in jugend­li­chen Kreisen führt, hat die EU, wahr­lich ein Paradebeispiel für moder­ne, an den Menschen aus­ge­rich­te­te Demokratie, nun­mehr ange­regt, jeg­li­che frei­zü­gi­ge Darstellung von Personen, die augen­schein­lich noch nicht ein­deu­tig das 18. Lebensjahr voll­endet haben, mit Auspeitschen und/oder Anspucken zu bestra­fen oder so. RA Dr. Helmut Graupner erklärt in für Österreicher typi­schem schau­der­haf­tem Deutsch:

[D]ie Altersgrenze für abso­lut ver­bo­te­ne „Kinder„pornografie wur­de mit die­sem Rahmenbeschluss auf 18 Jahre fest­ge­setzt, ohne zwi­schen Kindern und Jugendlichen zu unter­schei­den. Mündige und hei­rats­fä­hi­ge 17jährige Jugendliche wur­den gleich behan­delt wie 5jährige Kinder. In das Verbot ein­be­zo­gen wur­de auch Pornografie mit DarstellerInnen, die wie unter 18 Jahre aussehen.

Und wei­ter, und jetzt wird für euch, BRAVO, interessant:

Die neue Richtlinie streicht auch den Pornografiebegriff. Die Mitgliedstaaten müs­sen künf­tig Darstellungen sexu­el­ler Handlungen (oder auch nur der Genitalien und der weib­li­chen Brust) kri­mi­na­li­sie­ren, gleich­gül­tig, ob sie „por­no­gra­fisch“ sind oder nicht. Es muss auch nicht tat­säch­lich zu sexu­el­len Handlungen gekom­men sein. Auch simu­lier­te sexu­el­le Handlungen von unter 18jährigen (bzw. Erwachsenen, die wie unter 18 aus­se­hen) müs­sen straf­bar sein.

Voraussetzung sei eine Darstellung mit sexu­el­lem Hintergrund, aber der, BRAVO, ist auf euren „Aufklärungsseiten“ („Wie lief dein erstes Mal?“, „Mein Penis tut weh nach der Autostimulation!“ und so wei­ter und so fort) zwei­fels­frei gege­ben. Das ver­lei­tet nicht nur zu sexu­el­len Handlungen mit Minderjährigen, es hat oben­drein eine ras­si­sti­sche Komponente, denn nicht erst seit Thilo Sarrazin wis­sen wir: Je mehr die Deutschen sich ver­meh­ren, desto mehr wer­den die isla­mi­schen Einwanderer unter­drückt. Dies lässt sich lang­fri­stig nur errei­chen, indem deut­sche Jugendliche sich ent­se­xua­li­sie­ren oder ent­se­xua­li­sie­ren las­sen, um eine Vermehrung der, gene­tisch bedingt, beklopp­ten Unterschicht best­mög­lich ein­zu­däm­men. (Als Referenz emp­feh­le ich das Buch „Deutschland schafft sich ab“ von Thilo Sarrazin, der­zeit in der 15. oder bereits 16. Auflage verfügbar.)

Zwar muss das Europäische Parlament der Richtlinie eben­falls zustim­men, damit sie in Kraft tre­ten kann, aber ich bin zuver­sicht­lich, dass das pas­sie­ren wird.
Auf eine sau­be­re Zukunft ohne Glühlampen und ohne Kinderschänderei! Auf Europa! Auf uns!