In den NachrichtenNetzfundstückePolitikProjekte
Medienkritik XIII in gebo­te­ner Kürze: Ilona Christen und die indi­rek­te Rede.

Argh bzw. „gut“ gemacht, SPIEGEL online:

Ihr Ehemann sag­te dem „SonntagsBlick“ zufol­ge, sei­ne Frau sei gestürzt und habe sich dabei ein Hämatom und schließ­lich eine böse Blutvergiftung zuge­zo­gen. „Ein Sturz, ein Hämatom und eine böse Blutvergiftung gin­gen dem Abschied voraus“.

Außerdem, heißt es, habe sie sich, ver­ur­sacht durch einen Sturz, ein Hämatom und eine böse Blutvergiftung ein­ge­fan­gen. Mir war jeden­falls, als hät­te ich das irgend­wo gelesen.


Und „irgend­wo gele­sen“ hat so man­cher die­ser Tage auch Wahlkampfphrasen mit den Schlagworten „Internet“ und „rechts­frei­er Raum“, oft in einem sach­lich schlicht fal­schen Zusammenhang von Politikern einer Generation geäu­ßert, die mit dem Internet noch nicht auf­ge­wach­sen sind, zum Beispiel auf der Internetseite des Hamburger Abendblatts.

Nein, ver­gli­chen mit dem tat­säch­li­chen Leben ist das Internet mit­nich­ten ein rechts­frei­er Raum, viel­mehr das Gegenteil. Manches Verhalten ist im Netz weit­aus gefähr­li­cher als im rea­len Leben. Und dar­an wird sich offen­bar auch in der näch­sten Zeit nichts ändern.


Übrigens baste­le ich in den Semesterferien natür­lich auch hin und wie­der ein wenig an mei­nen Projekten:

Seit gestern ist OpenDownload 2.1.1 ver­füg­bar; die Firefox-Erweiterung, die die aus ande­ren Browsern bekann­te „Ausführen“-Schaltfläche im Dialog „Datei spei­chern“ hin­zu­fügt, funk­tio­niert jetzt auch mit SeaMonkey. Ebenfalls ist eine neue Version von eMule beba bereits seit eini­gen Wochen fast fer­tig™, es sind nur noch eini­ge klei­ne Korrekturen vorzunehmen.
Über wei­ter­hin reges Interesse freue ich mich natür­lich sehr und dan­ke allen zufrie­de­nen Nutzern. :)