In den NachrichtenNetzfundstückePolitik
Medienkritik extern: Nicht noch eine „Casting“-Sendung!

Das wird ein Spaß, wenn Pro Sieben am 27. September über die Bundestagswahl 2009 berichtet. Wahrscheinlich sitzt da dann eine Jury in einem Studio, die virtuell die Spitzenkandidaten der Parteien anfeuert: “Gib Power! Gib Gas! Gib alles!” Aus dem Off dröhnt der Sprecher: “Wer schafft es in die nächste Runde?” Die Statements von Guido Westerwelle werden mit lustigen Comicgeräuschen unterlegt. Koaltionsverhandlungen heißen nicht mehr Koaltionsverhandlungen, sondern Recall. Und wenn die Entscheidung gefallen ist, läuft zu den Slowmotion-Bildern der strahlenden Sieger “Sinfonie” von Silbermond. Am Ende ziehen die Auserwählten in eine “Villa” ein (weil “Kanzleramt” so schwer auszusprechen ist), und der Off-Sprecher kündigt an: “Das wird das größte Abenteuer Ihres Lebens!”

Aber eigentlich ging es ja um den x-ten Versuch von Pro7/Sat.1, eine neue „Casting“-Sendung zu entwerfen; wobei das mit dem „neu“ dann auch nicht so genau genommen werden sollte.
Mehr darüber gibt es bei den Medienpiraten zu lesen.

Und apropos „Piraten“: Jörg Tauss kämpft für seine Ziele; hoffentlich mit wenigstens teilweisem Erfolg. Auch wenn’s im Sommerloch beinahe unterzugehen droht.

(Teufel, ist das heiß hier.)