In den NachrichtenNetzfundstückePolitik
Medienkritik extern: Der Fall Kurras - eine Fußnote der Geschichte

Berichterstattung zum Thema „Benno Ohnesorg und die Folgen sei­ner Tötung“ geht auch ohne Hysterie:

Tut mir leid, aber der Fall Kurras inter­es­siert mich nicht. Ob die Geschichte der Beh-Err-Deh anders ver­lau­fen wäre, wenn der Ohnesorg-Erschießer bei­zei­ten als Stasi-Hiwi ent­tarnt wor­den wäre? Womöglich schon vor dem Schuss, 1965 näm­lich, als ihm der Verfassungsschutz schon mal auf der Spur gewe­sen sein soll? Wäre, hät­te, könn­te. Wer sich immer noch an der­lei Hypothesen abar­bei­tet, darf mei­nes herz­haf­ten Gähnens sicher sein.

Wichtiger, fin­de ich, ist dies: schon lan­ge, bevor Kurras abge­drückt hat­te, muss­te man nicht bei einem Geheimdienst gewe­sen sein, um zu wis­sen, dass so genann­te fort­schritt­li­che Kreise des Westens im gro­ßen Stil von der ille­ga­len KPD (die 1968 zur DKP umge­topft wur­de) und ihren diver­sen Tarn- und Vorfeldorganisationen unter­wan­dert waren und dass dadurch poli­ti­sche Stimmungen des Westens in einem ganz erstaun­li­chem Ausmaß beein­flusst wur­den. Was sie, die fort­schritt­li­chen Kreise, bis heu­te nicht wahr­ha­ben wollen…

Weiterlesen, zustim­men und abhaken.