Persönliches
Das mit den Fähnchen.

Da ich jüngst einen Super­markt von innen sah, habe selbst ich, des­sen Fähig­keit zum Aus­blen­den lang­wei­li­ger Ereig­nis­se ich für geschärft gehal­ten hat­te, mit­be­kom­men, dass dem­nächst wie­der – über­wie­gend vor Fern­se­hern – kisten­wei­se unge­sun­der Kram („bewuss­te Ernäh­rung”, schlägt der aktu­el­le ALDI-Pro­spekt direkt nach einer Dop­pel­sei­te Dosen­bier vor) kon­su­miert wer­den wird, wäh­rend auf der ande­ren Sei­te des Fern­se­hers Frem­de für zu viel Geld einem lang­wei­li­gen Sport nach­ge­hen; Darts oder Golf oder so. Wer wohl die­ses Jahr Leber­scha­den­welt­mei­ster wird? 

Zwecks Lob­prei­sung die­ser über­be­zahl­ten Frem­den wird dem Mit­men­schen Super­markt­kun­de dazu gera­ten, die Far­ben des Ham­ba­cher Festes zur Schmückung von Haus und Klei­dung zu miss­brau­chen, denn den Fern­se­her mit zu vor­ge­rück­ter Stun­de merk­lich wun­der­li­che­ren Tex­ten („öööäääööö” – das dürf­te min­de­stens drei Vier­tel der Hym­nen abdecken) anzu­brül­len wirkt sich offen­sicht­lich auf die Spiel­wei­se der Her­ren auf der ande­ren Sei­te des Fern­se­hers aus, denn sonst wäre das ja nicht nur Geld­ver­schwen­dung, son­dern auch noch außer­or­dent­lich inkon­se­quent: Zwar wären die Wer­te des Ham­ba­cher Fests (das, obwohl heu­te als „Grund­stein­le­gung der Demo­kra­tie” ver­brämt, im Kern ein natio­na­li­sti­scher Vor­stoß zugun­sten „des deut­schen Vol­kes” war) und sei­ne Far­ben in die­ser poli­tisch schwie­ri­gen Zeit tages­ak­tu­ell, aber sei­ne spä­ten Nutz­nie­ßer wol­len mit ihm außer­halb irgend­wel­cher Groß­ver­an­stal­tun­gen nicht in Ver­bin­dung gebracht wer­den. Deutsch ist man nicht. Deutsch­sein ist rechts.

Was den jeweils gespiel­ten Sport – Darts oder Golf oder so – nun aber beson­ders zur Iden­ti­fi­ka­ti­on des Zuschau­ers befä­hi­gen soll, ver­moch­te mir bis­her nie­mand so recht zu erläu­tern; dass Fuß­ball, Bier „und Bur­ger” (Öster­reich) bzw. und „eine Sta­di­on­wurst, lau­warm und in einem schlaf­fen Bröt­chen” (Deutsch­land), jedoch als natür­li­che Ver­part­ne­run­gen begrif­fen wer­den, lässt mich anneh­men, dass es ins­be­son­de­re an der schlech­ten Ernäh­rung liegt. Nach einem fett- und alko­hol­rei­chen Abend wur­de selbst ich angeb­lich schon mal dabei ertappt, irgend­ei­nen ster­bens­lang­wei­li­gen Scheiß­dreck total gut zu fin­den, aller­dings habe ich mich zwecks Ergeb­nis­för­de­rung die­ses ster­bens­lang­wei­li­gen Scheiß­drecks nicht erst umge­zo­gen und ihn dann ange­brüllt. Früh habe ich gelernt: Es brüllt, wer ver­lo­ren hat. (Ich bin sehr froh dar­über, dass zu mei­ner Zeit die Wehr­pflicht bereits deut­lich gelockert wor­den war. Ich bin mir nicht sicher, ob die dort zu mei­nem Bedau­ern tat­säch­lich frei­wil­lig Beschäf­tig­ten mei­ne dies­be­züg­li­che Auf­fas­sung mehr­heit­lich teilen.)

Fuß­ball sei kein The­ma derer, die das Mor­gen gestal­ten, befand rich­ti­ger­wei­se jemand, des­sen Autoren­schaft mir nicht abschlie­ßend klar ist, wobei ich auch auf Ver­mu­tun­gen ver­zich­te, denn auch ich wür­de nicht wol­len, dass, soll­te ich der­einst einen klu­gen Apho­ris­mus von mir gege­ben haben, gar nicht ich als der klu­ge Apho­ri­sti­ker wahr­ge­nom­men wer­de, son­dern zum Bei­spiel Phil Col­lins oder so. Kon­se­quent, wie ich nun mal immer häu­fig manch­mal gera­de jetzt bin, neh­me ich die­sen Apho­ris­mus jeden­falls in die reich­hal­ti­ge Liste mei­ner Lebens­de­vi­sen auf und möch­te – wie schon in den Vor­jah­ren – kei­ne Auf­stel­lun­gen, Geg­ner­nen­nun­gen und/oder Ergeb­nis­se erfah­ren. Wel­che Grup­pe von Frem­den ein unfass­bar ödes Spiel gewinnt, an dem ich nicht mal als Nach­schau­er (also als jemand, der sich höch­stens hin­ter­her mal die Zusam­men­fas­sung durch­liest) teil­neh­me, ist mir tra­di­tio­nell höchst egal und Tra­di­tio­nen sind ja wich­tig – das zei­gen bereits die oben schon ange­spro­che­nen Farben.

Um mir nicht vor­wer­fen las­sen zu müs­sen, völ­lig unso­li­da­risch mit die­ser mir ver­meint­lich irgend­wie wich­ti­gen Gesell­schaft zu sein, schlie­ße ich aber nicht aus, im Ver­lauf der kom­men­den Wochen viel­leicht ein Bier zu trin­ken oder auch derer zwei. Auf eine schlaf­fe Wurst hin­ge­gen wer­de ich auch 2021 lie­ber ver­zich­ten. So deutsch wer­de selbst ich nicht mehr.

Senfecke:

https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_smilenew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_biggrin2.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_sadnew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_eek.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_shocked.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_confusednew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_coolnew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_lol.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_madnew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_aufsmaul.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_seb_zunge.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_blushnew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_frown.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_twistedevil1.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_twistedevil2.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_mad.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_rolleyesnew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_wink2.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_idea2.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_arrow2.gif 
mehr...
 
 

Senf hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_smilenew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_biggrin2.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_sadnew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_eek.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_shocked.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_confusednew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_coolnew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_lol.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_madnew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_aufsmaul.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_seb_zunge.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_blushnew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_frown.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_twistedevil1.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_twistedevil2.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_mad.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_rolleyesnew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_wink2.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_idea2.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_arrow2.gif 
mehr...
 

Du willst deinen Senf dazugeben, dir ist aber der Senf ausgegangen? Dann nutz den SENFOMATEN! Per einfachem Klick kannst du fertigen Senf in das Kommentarfeld schmieren, nur dazugeben musst du ihn noch selbst.

Erlaubte Tags:
<strong> <em> <pre> <code> <a href="" title=""> <img src="" title="" alt=""> <blockquote> <q> <b> <i> <del> <span style=""> <strike>

Datenschutzhinweis: Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Details findest du hier.