ComputerIn den Nachrichten
Wer sich in die „Cloud“ begibt, der kommt darin um (5).

Es macht ja schon gar keinen Spaß mehr, zu dieser gestrigen Meldung noch gesondert etwas zu schreiben:

Aktuell melden Nutzer dem netzwelt-Störungsmelder vermehrt Probleme mit diversen Cloud-Diensten wie Netflix, Amazon Video, Amazon Alexa oder YouTube. Die Probleme liegen aber offenbar nicht bei den Anbietern selber, sondern könnten mit einem Problem bei den Cloud-Plattformen Google Cloud und Amazon Web Services zusammen hängen.

Na, auch keine große Festplatte im Haus, weil die cloud ja sowieso immer verfügbar und so praktisch sei? :ja:

Senfecke:

  1. Die Hardware bzw. Infrastruktur und Software bei einer eigenen Lösung geht natürlich nie kaputt, schon klar. Und man kriegt das natürlich auch viel schneller repariert, man hat ja immer alles doppelt da liegen und wenn nicht, kommt Ersatz-Hardware ja auch immer binnen zwei Stunden. Zeit um sich direkt darum zu kümmern hat man ja natürlich auch immer sofort und es bleibt deswegen nichts anderes wichtiges liegen. Und die Lösung ist auch immer direkt 100% perfekt und kein schnelles wieder Hingefrickel welches dann noch weitere Arbeit ausserhalb der Bürozeiten nach sich zieht.

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:? 
8) 
:lol: 
:x 
:aufsmaul: 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
mehr...
 

Erlaubte Tags:
<strong> <em> <pre> <code> <a href="" title=""> <img src="" title="" alt=""> <blockquote> <q> <b> <i> <del> <span style=""> <strike>

Datenschutzhinweis: Ihre IP-Adresse wird nicht gespeichert. Details finden Sie hier.

Senf hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du willst deinen Senf dazugeben, dir ist aber der Senf ausgegangen? Dann nutz den SENFOMATEN! Per einfachem Klick kannst du fertigen Senf in das Kommentarfeld schmieren, nur dazugeben musst du ihn noch selbst.