ComputerIn den Nachrichten
Iwan des Tages: Russen neh­men den Chinesen die NSA-Methoden weg!

Apropos Instagram.

„SPIEGEL ONLINE“, 12. März 2019:

Teenager schla­gen Saltos, tan­zen, imi­tie­ren Musikstars und for­dern sich in soge­nann­ten Challenges gegen­sei­tig her­aus: Die Video-App TikTok ist welt­weit ein Hit - und macht US-Plattformen wie Instagram und Snapchat Konkurrenz. (…) Sie wol­len die Trend-App aus China mal aus­zu­pro­bie­ren (sic! A.d.V.)? Hier erklä­ren wir Ihnen Schritt für Schritt, wie sie funktioniert[.]

„SPIEGEL ONLINE“, 17. Juli 2019:

Die Mitglieder der Jonas Brothers, einer ame­ri­ka­ni­schen Pop-Rock-Band, sind alle um die 30 Jahre alt. Ein Foto auf ihrem Twitteraccount zeigt die drei nun aber im Rentenalter. Möglich macht dies FaceApp - eine Smartphone-Anwendung, die mit­hil­fe künst­li­cher Intelligenz Gesichter auf Fotos mani­pu­liert. (…) Im Gespräch mit der austra­li­schen Rundfunkgesellschaft „ABC“ äußer­te sich der Datenschutzexperte David Vaile kri­tisch zu FaceApp. Der Dienst wür­de sich weit mehr Rechte ein­räu­men, als er für die bereit­ge­stell­ten Funktionen benö­tigt, urteil­te er. (…) Der Topdemokrat im US-Senat, Chuck Schumer, hat sich nach Informationen der Nachrichtenagentur AP an die Bundespolizei gewandt. In einem Brief äußert er dem­nach die Sorge, dass FaceApp „ein Risiko für die natio­na­le Sicherheit und die Privatsphäre von Millionen US-Bürgern“ dar­stel­len könn­te. Eine Überprüfung sei drin­gend nötig. Schumer nann­te es „zutiefst beun­ru­hi­gend“, dass „einer geg­ne­ri­schen Macht, die Cyber-Vergehen gegen die USA ver­übt“ per­sön­li­che Daten zukom­men könnten.

Hoffentlich kau­fen die Russen bald „SPIEGEL ONLINE“.

(sie­he auch Fefe)