Senfecke:

  1. Naja.. cloud ist jetzt nicht zwangsläufig „computer anderer Leute“. Unser OpenNebula cluster ist auch Cloud und hat alle Vorteile von „Cloud“. Wenn ich ein dutzend Softrouter mit frei skalierbaren Arbeitsspeicher und nen Webserver brauche, dann sind das 3 Mausklicks (oder ein paar API calls) und ich hab was ich brauche mit passenden Schlüsseln hinterlegt. Als Cloudnutzer kann man sehr wohl die gesamte Infrastruktur von vorn bis hinten unter eigener Kontrolle haben. Wenn man nicht mit VMs/qemu will, dann packt man sich halt n Kubernetes-Cluster in den Keller. Ich bin halt nur kein Docker-Fan und fühle mich beim aktuellen Debakel auch bestätigt. :)

    • Bei den schönen Buzzwörtern fällt der Unterschied zwischen lokaler Speicherung im eigenen Netz und Fremdvergabe an einem Adress/Datenhändler gerne unter den Tisch.

  2. Pingback: Die KW 18/2019 im Link-Rückblick | artodeto's blog about coding, politics and the world

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:? 
8) 
:lol: 
:x 
:aufsmaul: 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
mehr...
 

Erlaubte Tags:
<strong> <em> <pre> <code> <a href="" title=""> <img src="" title="" alt=""> <blockquote> <q> <b> <i> <del> <span style=""> <strike>

Datenschutzhinweis: Ihre IP-Adresse wird nicht gespeichert. Details finden Sie hier.

Senf hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du willst deinen Senf dazugeben, dir ist aber der Senf ausgegangen? Dann nutz den SENFOMATEN! Per einfachem Klick kannst du fertigen Senf in das Kommentarfeld schmieren, nur dazugeben musst du ihn noch selbst.