In den NachrichtenWirtschaft
Spielgeld V: Das letzte Hemd hat keine Kryptotaschen.

Die Zukunft ist da, sie hat zu niemandes Überraschung – abgesehen von irgendwelchen Investorenkein Geld dabei:

Krypto-Millionär Matthew Mellon hinterließ 250 Millionen US-Dollar in Ripple. Doch die Blockchain sperrt nun die Erben aus – ihnen fehlen die Keys. (…) Wie Freunde des Verstorbenen der Daily Mail berichteten, habe Mellon panische Angst davor gehabt, Hacker könnten an sein Kryptogeld gelangen. Deshalb habe er zum Teil unter falschem Namen agiert und die Schlüssel auf Speicherkarten in Bankschließfächern im ganzen Land versteckt.

Der Unterschied zwischen Geld und Spielgeld („heise online“: „Kryptogeld“) besteht eben aus mehr als nur einer Vorsilbe. Man könnte ein schönes Trinkspiel daraus machen.

Wenn der Wind günstig steht, kann man Ludwig von Mises im Grab lachen hören.