NetzfundstückePolitik
Rheu­ma­po­li­tik

Es stellt sich her­aus, dass in die Ren­ten­kas­se vor allem von den­je­ni­gen hin­ein­ge­grif­fen wird, die, wären sie nicht in der Poli­tik, selbst etwas davon hätten:

Das Durch­schnitts­al­ter der Wahl­be­rech­tig­ten liegt bei knapp 53 Jah­ren. Das Durch­schnitts­al­ter der Mit­glie­der von SPD und CDU liegt noch dar­über, näm­lich bei 60. (…) Die Par­tei­en sind daher nicht die trei­ben­de Kraft der Gesell­schaft, son­dern ihr Brems­klotz. Lei­den­schaft­li­che (enthu­sia­sti­sche oder gar mit­rei­ßen­de) Aus­ein­an­der­set­zun­gen darf man von ihnen nicht erwarten.

Viel­leicht ist die­se Zwangs­ver­ren­tung ab einem bestimm­ten Alter in bestimm­ten Beru­fen doch gar kei­ne so schlech­te Idee.

(via Schwer­dt­fe­gr)