In den NachrichtenPolitik
Kurz notiert zum Bundesparteitag der AfD in Köln

Wenn ein breites Bündnis von Spinnern aus vielerlei Gesellschaftsschichten, darunter ausgerechnet Abgesandte der so genannten „Liberalen“ und der ehemals rationalliberalen Piratenpartei, gemeinsam mit den örtlichen Vertretern der rechtspopulistischen Parteien CDU und SPD, deren gemeinsame Bundestagsfraktion währenddessen auch weiterhin unbeherrscht an der Beschränkung der Freiheitsrechte jedes Individuums zugunsten der Sicherheit™ feilt, unter Missachtung nicht nur demokratisch notwendiger und oft auch selbst auferlegter moralischer und gesetzlicher Regeln, sondern auch und gerade jedes Grundwertes der Zivilisation – da versucht man auch schon mal für die Freiheit den Mitmenschen eins mit der Holzlatte überzuziehen und trifft dann zum Glück wenigstens noch ein Bullenschwein – in diesem Land, das unter größter Anstrengung und zum (östlichen) Teil jahrzehntelang für ein freies und ungehindertes Versammlungsrecht kämpfen musste, eine Versammlung einer Partei, auf deren Konto, im Gegensatz zu ihrem eigenen, bislang eben kein Internetüberwachungsgesetz, keine Steuererhöhung, keine dauernde Datenerfassung sogar beim Klopapierkauf, kein Kriegseinsatz Deutschlands und keine immer weiter steigende Armutsquote gehen, so nachhaltig stören zu müssen meint, dass offensichtlich nur noch Polizeischutz die körperliche Unversehrtheit der Teilnehmer weitgehend sicherstellen kann, weil es nicht sein dürfe, dass ein paar andere, jedoch aus irgendwelchen Gründen regierungsskeptische Spinner ihrerseits dieses Recht auf eine ungehinderte Versammlung wahrnehmen, um friedlich ein wenig miteinander über Unsinn, über dessen Inhalt man als aufgeklärter Zeitgenosse zweifellos nur noch den Kopf zu schütteln vermag, zu plaudern und anschließend wieder nach Hause zu fahren, dann hat dieses breite Bündnis eine Partei wie die AfD und ihre Wahlerfolge selbst hart erkämpft und damit redlich verdient.

Senfecke:

  1. Sein Großvater will nicht glauben, dass er die Tat begangen hat„, spont der SpOn. Nicht nur knallhart recherchiert, auch gut in die Ecke markiert: Seit wann ist einer unschuldig, den wir als Täter präseentieren? Unerhört, dieser Opa!

  2. Kann man unter Satire abhaken. Aber ich nehme Dein Elaborat mal ernst:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/chaoten-oder-heilsbringer-danke-liebe-antifa/9382378-all.html

    Textprobe:
    „Gegen Nazis protestieren ist gut, aber das kann man doch auch anders machen.“ Dieser Satz kommt meist aus dem Mund von Leuten, die überhaupt nichts gegen Nazis unternehmen. Oder Symbolpolitik machen, ohne irgendwas zu erreichen außer dem eigenen guten Gefühl. Ein Beispiel dafür ist der jährliche Naziaufmarsch in Dresden: Der wurde schon mehrfach gestoppt, weil Antifa-Gruppen zu Blockaden aufgerufen hatten. Hinterher werden aber stets die Bürger gelobt, die sich auf der anderen Elbseite im Kreis an den Händen festhielten. In der Tagesschau werden jedes Jahr die Falschen gefeiert.“

  3. Warum bin ich über deinen Beitrag jetzt gar nicht überrascht. Wenn du nicht mindestens einmal pro Woche einen Rant über vermeintliche „Weltverbesserer“ und „Gutmenschen“ raushaust, dann bist du wahrscheinlich totunglücklich. AfD? Die wollen doch nur spielen.

  4. Ein Aufgebot von 4.000 Polizisten aller „Waffengattungen“ schütze den Bundesparteitag einer rechten Partei. In der Silvesternach 2015, als es galt, Frauen zu schützen, blieben sie in den Kasernen.

    Danke Herr Jäger!

  5. Ähem … dieser Kommentar da oben ist einem desorientierten Hirn geschuldet und gehört nicht hierher. Sollte er nicht entfernt werden, bitte ignorieren! Entfernen Sie sich, hier gibt es nichts …

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:? 
8) 
:lol: 
:x 
:aufsmaul: 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
mehr...
 

Erlaubte Tags:
<strong> <em> <pre class="" title="" data-url=""> <code class="" title="" data-url=""> <a href="" title=""> <img src="" title="" alt=""> <blockquote> <q> <b> <i> <del> <span style="" class="" title="" data-url=""> <strike>

Datenschutzhinweis: Ihre IP-Adresse wird nicht gespeichert. Details finden Sie hier.

Senf hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du willst deinen Senf dazugeben, dir ist aber der Senf ausgegangen? Dann nutz den SENFOMATEN! Per einfachem Klick kannst du fertigen Senf in das Kommentarfeld schmieren, nur dazugeben musst du ihn noch selbst.