In den NachrichtenMontagsmusik
Grobschnitt - Solar Music // Von Baumküssern und ande­ren Linken

montag-symbolbildEs ist Montag, aber man redet es sich schön, weil unbe­ding­te Voraussetzung für einen Montag ja ist, dass zuvor ein Sonntag statt­fand, aber davon kann kei­ne Rede sein. Für den Mondtag mag es rei­chen, schon wegen des Voll-, Quatsch, Supermondes, ein Wort wie aus einem Welterfolg von Scooter, jeden­falls: Montags hat man auch schon mal bes­se­re Zeiten (zum Beispiel nach­mit­tags an Sonntagen) gese­hen. Als wäre es erst gestern gewesen.

Gute Nachrichten aller­dings - die Ursache für das Waldsterben ist gefun­den: DJ Bobo küsst jeden Tag zwei Bäume. Dass das nicht ver­bo­ten ist, gehört zu den unver­ständ­li­chen Eigenheiten der Schweiz. Wobei man als Deutscher, was Eigenheiten angeht, viel­leicht bes­ser schwei­gen soll­te; außer einer Bahn mit Beschwerdekultur und ver­klemm­ten Großmäulern mit Penisneid lei­sten wir uns ande­rer­seits ins­be­son­de­re auch vor­sätz­lich ver­äng­stig­te Linke, denen es ihre eige­ne poli­ti­sche Agenda ver­bie­tet, ein leid­lich zivi­li­sier­tes Miteinander auch von Kulturfremden ein­zu­for­dern. Die wis­sen das ja nicht bes­ser. Wenn das eige­ne Weltbild ver­na­gelt ist, hilft ein erho­be­ner Zeigefinger nicht beim Blick auf das Leben, das wirk­lich pas­siert. Nicht in jedem Kokon wird man zum Schmetterling.

Zu viel Offenheit, ande­rer­seits, ist auch nicht gut, zum Beispiel, wenn sie smar­te Elektronik befällt: Zwölf Jahre alter OpenSSH-Bug gefähr­det unzäh­li­ge IoT-Geräte, da weiß man die­sen Open-Source-Quatsch doch gleich rich­tig zu wür­di­gen. Kann ja nix pas­sie­ren, kann ja jeder reingucken.

Manchmal wäre Verreisen, weit weg von all dem, eine über­le­gens­wer­te Alternative.

Oder, noch bes­ser, Musik.

Grobschnitt - Solar Music - Live

Guten Morgen.