In den NachrichtenMontagsmusikPolitik
Die Ärz­te – Hurra

SchneeeuleEin Mor­gen, ein Mon­tag, ein Schreck. Wie immer, wie immer. Unter­schätz­ter Beruf: Brot­be­ra­ter. Dem’s dann ver­mut­lich aus Schicht­grün­den auch egal ist, wie schnell sich die Welt um ihn dreht bzw. eben nicht: Die Deut­schen haben Angst vor Spio­na­ge, immer noch, aber immer­hin nicht mehr von den Ame­ri­ka­nern, also nicht nur: Es sei­en „tech­ni­sche und orga­ni­sa­to­ri­sche Defi­zi­te beim BND“ iden­ti­fi­ziert wor­den, die sicher­heits­hal­ber nicht beim Namen (Stein­mei­er) genannt wer­den, damit sich nicht wie­der zeigt, wie nach­hal­tig blö­de es von uns eigent­lich war, die damals schon uner­träg­li­che SPD ab 1998 irgend­was tun zu las­sen, was über Laub­fe­gen und Bier­ho­len hinausgeht.

Ande­rer­seits braucht man Deutsch­land gera­de drin­gend, ist doch der USA-geför­der­te Putsch in der Ukrai­ne nicht zur Zufrie­den­heit der NATO aus­ge­gan­gen: Da rückt man seit 1990 mit aller­lei Mili­tär immer wei­ter an Russ­land her­an und dann lässt der rus­si­sche Prä­si­dent einen trotz­dem nicht ein­fach durch, son­dern beharrt dar­auf, dass der War­schau­er Pakt eigent­lich dem Frie­den die­nen soll­te. Kla­rer Fall: Der muss weg. Nach­dem es sich all­mäh­lich her­um­spricht, dass Russ­land sich viel­leicht doch nur ver­tei­di­ge und die Ukrai­ne eben nicht ein­ge­nom­men habe, denn sonst sähe es dort ganz anders aus (ein rus­si­scher Prä­si­dent habe so sei­ne Mög­lich­kei­ten, wie es heißt), wer­den unse­re ame­ri­ka­ni­schen Freun­de, die das Ende des Kal­ten Kriegs bis heu­te trau­ma­ti­siert zu haben scheint, all­mäh­lich ner­vös. Ein Plan muss her!

Im Euro­päi­schen Par­la­ment gibt es mit der Euro­päi­schen Volks­par­tei, dem Zusam­men­schluss der „kon­ser­va­ti­ven“ Par­tei­en, genau die rich­ti­ge Ideen­schmie­de für sol­che Plä­ne. In die­ser „Par­tei“ wird Deutsch­land von Gei­stes­grö­ßen wie Elmar Brok (Schmal­hans des Tages im Febru­ar 2014) ver­tre­ten, was Grund genug sein soll­te, das Euro­päi­sche Par­la­ment ent­we­der auf­zu­lö­sen oder zumin­dest ein­mal genau­er hin­zu­schau­en, denn: „Abge­ord­ne­te der EVP haben (…) ange­sichts des Kon­flikts mit Russ­land pro­pa­giert, dass es die beste Ver­tei­di­gung sei, sich auf den Krieg vor­zu­be­rei­ten“, natür­lich mit Atom­waf­fen, denn gegen nor­ma­les Mili­tär wuss­te sich der Iwan seit jeher selbst zu weh­ren. Von euro­päi­schem Boden soll nie wie­der Frie­den aus­ge­hen, Frie­den kur­belt den Waf­fen­ex­port nicht an. Für irgend­was müs­sen die US-ame­ri­ka­ni­schen Mili­tär­stütz­punk­te in Deutsch­land doch noch gut sein, 70 Jah­re Kriegs­en­de wol­len ange­mes­sen gefei­ert wer­den. „Weißt du noch, wie’s frü­her war?“

Die Ärz­te „Hur­ra“

Guten Mor­gen.