In den NachrichtenPolitik
Mord ist ihr Hobby

Althauscontainer: http://twitpic.com/d9rtqSo sind sie, die großen Volksparteien im Wahlkampf:
Nachdem der Thüringer CDU-Vorzeigepolitiker Dieter Althaus ein Menschenleben beendet hatte, war er aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage, sich hierzu zu äußern oder gar Konsequenzen zu ziehen.

Irgendwann waren die zahllosen Rufe, Althaus möge doch bitte seine Ämter niederlegen, nur noch schwach zu vernehmen, und der Ministerpräsident blühte wieder auf, ja, er nutzte den Skiunfall gar, um sich anzubiedern, und es tat ihm alles furchtbar Leid – klar, es gab eine Wahl zu gewinnen, und Wähler sind seit jeher für ihr schlechtes Gedächtnis bekannt. (CDU? Waren das nicht die mit der Mehrwertsteuer?)

Es geht um Machterhalt, nicht um Glaubwürdigkeit. Der Wähler will den Rücktritt? Bis zur nächsten Wahl dauert es noch lange genug.

Nur diesmal konnte sich der Wähler, wider Erwarten, mal etwas merkeln merken:

1. September: Vera Lengsfeld hat sich als erste prominente Unionspolitikerin für den Rücktritt von Ministerpräsident Dieter Althaus (CDU) ausgesprochen. Man müsse der SPD „einen überzeugenden Grund geben, mit der CDU zu regieren“, sagte die frühere DDR-Bürgerrechtlerin.
2. September: Thüringer CDU hält um jeden Preis an Althaus fest
3. September: Ministerpräsident Dieter Althaus tritt zurück.

Schade, dass man dafür erst eine Wahl verlieren musste.