In den NachrichtenPolitik
Effi­zi­en­ter Schutz für Kin­der: Bekämpft die Symptome!

Gera­de noch recht­zei­tig vor der Wahl son­dern die Regie­ren­den noch immer eine Men­ge wun­der­li­cher Din­ge ab:

Auch wenn es der­zeit noch tech­ni­sche und recht­li­che Beden­ken gegen Kin­der­por­no-Sper­ren im Inter­net gibt, wer­den eini­ge aus­län­di­sche Inter­net­sei­ten mit kin­der­por­no­gra­fi­schen Inhal­ten bald nicht mehr in Deutsch­land abruf­bar sein.

So, so, es gibt recht­li­che Beden­ken, aber wir machen’s ein­fach mal, qua­si prä­ven­tiv? Ich verstehe.
Inter­es­sant ist dann vor allem die Fra­ge nach dem Nut­zen sol­cher Maßnahmen.

Geht die Zahl zu por­no­gra­fi­schen Hand­lun­gen gezwun­ge­ner und für ihr Leben gezeich­ne­ter Kin­der zurück, wenn in Deutsch­land weni­ger Inter­net­nut­zer die ent­spre­chen­den Pro­duk­te nut­zen kön­nen? Wür­de sie nicht eher, ganz im Gegen­teil, noch stei­gen, da die­je­ni­gen, die ihre Trie­be bis­lang mit der­ar­ti­gen Medi­en unter Kon­trol­le zu hal­ten wuss­ten, sel­bi­ge nun­mehr tat­säch­lich aus­üben müssen?

(Und was kann ein Mensch eigent­lich für sei­ne Trie­be?)

Das Anschau­en von Kin­der­por­no­gra­fie scha­det zunächst ein­mal kei­nem Kind. Die Pro­duk­ti­on tut es.

Ich bin gespannt, wann die ersten nicht por­no­gra­fi­schen Sei­ten auch auf der Sperr­li­ste landen.
Fan­gen wir an mit npd.de und antifa.de und arbei­ten uns dann lang­sam vor, bis nur noch die Infor­ma­ti­ons­sei­te der Bun­des­re­gie­rung zur Ver­fü­gung steht. Wie damals zu Zei­ten der Aktu­el­len Kame­ra.

Oder eben in Chi­na.