NerdkramsPersönliches
Daten­schutz kann Leben ret­ten, denn Kör­per sind Privatsache.

Zu mei­nen zahl­rei­chen anstren­gen­den Eigen­schaf­ten – eini­ge mei­ner Leser sind ver­mut­lich kaum über­rascht – zählt mei­ne Intro­ver­si­on (mein­ten Sie: Intro­ver­tiert­heit?), die sich unter ande­rem dar­in äußert, dass es mir men­tal miss­fällt, mich in sozia­le Situa­tio­nen ins­be­son­de­re mit Betei­li­gung Frem­der ein­zu­brin­gen. Die Wis­sen­schaft ist der Ansicht, das sei mög­li­cher­wei­se gene­tisch bedingt und damit nicht dau­er­haft kurier­bar. Als Poli­ti­ker wäre ich eine Nie­te, aber zum Glück bin ich anson­sten ein groß­ar­ti­ger Typ vol­ler Charme, Esprit und gutem Aus­se­hen. Ich wür­de das gern bele­gen, aber dar­auf habe ich kei­ne Lust.

Ande­re haben mit der Selbst­prä­sen­ta­ti­on weni­ger Schwie­rig­kei­ten, foto­gra­fie­ren ihren eige­nen Kör­per unbe­klei­det und spei­chern das Ergeb­nis dann nicht etwa dort, wo sie allein über des­sen Ver­brei­tung ent­schei­den kön­nen, son­dern auf einem Com­pu­ter ande­rer Leu­te („Cloud”). Mit die­ser Auf­ga­be der Hoheit über inti­me Details geht es nicht sel­ten ein­her, dass auch ande­re Leu­te unter Zuhil­fe­nah­me des Com­pu­ters ande­rer Leu­te („Cloud”) die ver­meint­lich „pri­va­ten” Auf­nah­men zu Gesicht bekom­men. Das muss nicht jeden stö­ren (zum Bei­spiel mei­ne nicht absicht­lich ver­öf­fent­lich­ten Auf­nah­men, selbst­ver­ständ­lich nicht in irgend­wel­chen frem­den Daten­ban­ken refe­ren­ziert, sehen zu müs­sen wäre den Betrach­tern ver­mut­lich unan­ge­neh­mer als mir), aber man­che eben doch, wie über einen aktu­el­len Fall etwa „Bloom­berg” berich­tet (eng­lisch­spra­chig):

„Wenn mein emo­tio­na­les Unter­stüt­zungs­tier und ein paar Freun­de, die ich damals kann­te, nicht gewe­sen wären, wür­den wir die­ses Gespräch jetzt nicht füh­ren”, sagt Claus. „Ich hat­te die Pil­len in der Hand, um mich umzubringen.”

(Über­set­zung aus dem Inter­net, ich bin heu­te effi­zi­ent gestimmt.)

In dem ver­gleichs­wei­se lan­gen Text berich­tet Jeff Stone aus­führ­lich dar­über, wie eine jun­ge Frau, deren Nackt­auf­nah­men mit­tels simp­len Phis­hings einen von ihr nicht beab­sich­tig­ten Emp­fän­ger erreicht hat­ten, die­sen zu über­füh­ren half, jedoch geht er nicht wei­ter auf die Fest­stel­lung ein, dass die­se Auf­nah­men in einem „pri­va­ten” App­be­reich namens „My Eyes Only” – „Nur für mei­ne Augen bestimmt” – gespei­chert waren, was ich scha­de fin­de. In die­ser Situa­ti­on „sel­ber schuld!” zu emit­tie­ren ist mein Stil nicht, ein guter Anlass für eine Emp­feh­lung zur künf­ti­gen Ver­mei­dung ähn­li­cher Fäl­le ist sie aber doch.

Das Unter­neh­men Snap Inc. erklärt sei­ne „My Eyes Only”-Funktion so, dass die im „Pri­va­ten Bereich” (Groß­schrei­bung wie im Ori­gi­nal, ich lese es also – wohl zu Recht – als Eigen­na­me, nicht als Beschrei­bung der Funk­ti­ons­wei­se) ent­hal­te­nen Bil­der „nur mit einem Pass­code” zugäng­lich sei. In der Tat dien­ten die Bil­der, erfah­ren wir wei­ter, nicht etwa der visu­el­len Befrie­di­gung ver­gan­ge­ner, gegen­wär­ti­ger und/oder zukünf­ti­ger Part­ner, son­dern der Psy­che der Abge­bil­de­ten selbst, wes­halb die von mir andern­falls zu erwar­ten­de Fra­ge, was man denn wohl hin­sicht­lich des Kopier­schut­zes erwar­te, wenn man Fotos von sich ande­ren Leu­ten absicht­lich zugäng­lich mache, aus­nahms­wei­se erfreu­lich hin­fäl­lig ist. Mit unter Zuhil­fe­nah­me der Dien­ste des Unter­neh­mens Snap Inc. gespei­cher­ten Daten ver­hält es sich aller­dings so, dass sie beim Spei­chern das Gerät in Kopie ver­las­sen, was dar­an zu erken­nen ist, dass man sie auch auf ande­ren Gerä­ten zu Gesicht bekommt. Das ist mög­li­cher­wei­se kom­for­ta­bel, aber offen­sicht­lich mit erheb­li­chen Nach­tei­len ver­bun­den. Selbst unter der Annah­me, dass die Beschäf­tig­ten des Unter­neh­mens Snap Inc. nicht in der Lage sind, alles Ver­sand­te als Kopie zu behal­ten, ist die Auto­ri­sie­rung zur Frei­ga­be als unge­nü­gend zu bezeichnen.

Mit Stan­dards wie OpenPGP wäre es für tech­nisch auf­ge­schlos­se­ne Men­schen ein Leich­tes, den Kreis derer, die eige­ne Daten ent­schlüs­seln kön­nen, eini­ger­ma­ßen prä­zi­se zu defi­nie­ren, aber die­se jun­gen Leu­te wol­len ja immer alle nur noch wischen und nicht mehr wis­sen. Statt­des­sen bleibt als Lek­ti­on wohl auch dies­mal nur fest­zu­hal­ten: Wer Daten hat, die er nie­man­den außer sich selbst wis­sen las­sen möch­te, der soll­te sie nie­man­dem außer sich selbst anver­trau­en. Selbst heu­ti­ge Mobil­ge­rä­te bie­ten in der Regel hin­rei­chend viel loka­len Spei­cher, um eben nicht alles in eine „Cloud” rein­tun zu müssen.

Einen „Pass­code” ver­se­hent­lich aus­zu­plau­dern führt nicht zu Selbst­mord­ge­dan­ken, wenn der „Pass­code” ins Lee­re führt. Daten­schutz kann Leben ret­ten, denn Kör­per sind Pri­vat­sa­che, wenn der Geist dem nicht ent­ge­gen­steht. Es reicht ja, wenn sein größ­ter Kri­ti­ker man selbst ist.

Mein größ­ter Kri­ti­ker und ich sind uns übri­gens einig: Ein Smart­pho­ne ohne Vorn­ka­me­ra wür­de ich kau­fen. Der Markt soll­te das mal regeln.

Senfecke:

https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_smilenew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_biggrin2.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_sadnew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_eek.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_shocked.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_confusednew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_coolnew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_lol.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_madnew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_aufsmaul.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_seb_zunge.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_blushnew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_frown.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_twistedevil1.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_twistedevil2.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_mad.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_rolleyesnew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_wink2.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_idea2.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_arrow2.gif 
mehr...
 

Senf hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_smilenew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_biggrin2.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_sadnew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_eek.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_shocked.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_confusednew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_coolnew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_lol.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_madnew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_aufsmaul.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_seb_zunge.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_blushnew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_frown.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_twistedevil1.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_twistedevil2.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_mad.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_rolleyesnew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_wink2.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_idea2.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_arrow2.gif 
mehr...
 

Du willst deinen Senf dazugeben, dir ist aber der Senf ausgegangen? Dann nutz den SENFOMATEN! Per einfachem Klick kannst du fertigen Senf in das Kommentarfeld schmieren, nur dazugeben musst du ihn noch selbst.

Erlaubte Tags:
<strong> <em> <pre> <code> <a href="" title=""> <img src="" title="" alt=""> <blockquote> <q> <b> <i> <del> <span style=""> <strike>

Datenschutzhinweis: Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Details findest du hier.