MusikNetzfundstücke
2020 unwrap­ped.

Blogger, Journalisten und Radiokasper fra­gen momen­tan zahl­reich und meist in fürch­ter­li­chem Deutsch:

Doch wie viel Musik hast Du in (sic! A.d.V.) 2020 tat­säch­lich gestreamt?

Man sol­le hier­für bei Spotify, einem bekann­ten Künstlerschlechtbezahler, nach­se­hen, das ein ent­spre­chen­des Angebot vorhalte.

Ich habe das mal gemacht; und kon­se­quent weist mich Spotify gen­dernd dar­auf hin, dass ich gefäl­ligst erst mal anfan­gen soll­te, Musik zu hören, bevor ich da Informationen bekom­me. Aber ich kön­ne ja so lan­ge erst mal Musik hören, die ande­re Leute mögen, doch lei­der krie­ge ich von die­ser Art von Beschallung regel­mä­ßig Hirnspliss.

Nichtrückblick

Ein ande­rer Blogger, der nicht dau­ernd von mir ver­linkt wer­den möch­te, hat­te letz­te Woche einen Screenshot von Last.fm in einem sei­ner Beiträge ver­wur­stet, dem­zu­fol­ge ich immer­hin 100 Prozent neue Künstler auf­zu­wei­sen habe, denn ich gehö­re zu den Menschen, die ungern - sofern es nicht um die Alben für die Insel geht - etwas erneut hören, was sie schon ken­nen. Als mein Album des Jahres scheint sich das aktu­el­le von Insect Ark her­aus­zu­schä­len, über das ich hier noch nichts geschrie­ben habe, weil ich mir dafür Zeit und Muße neh­men muss und wir haben ja Corona und da ist bei­des eher knapp.

Mein per­sön­li­cher Jahresrückblick - die meist­ge­hör­ten Alben, nicht unbe­dingt auch die besten - steht jeden­falls im Plattenschrank. Schade, dass der nicht smart ist und dau­ernd irgend­was im Internet visua­li­sie­ren will; oder auch: gut so.

Senfecke:

  1. Wieviel Musik man gehört hat, gehört nicht zu den Informationen, die über Spotify zugäng­lich wären. Der „Jahresrückblick“ besteht nur aus Titeln, die am mei­sten gehört wur­den (was auch immer das hei­ßen soll). Wir sind hier nicht bei iTunes, die ja wenig­stens noch mit­zäh­len (System- oder Gerätewechsel über­lebt die­se Zählung aller­dings auch nicht).

https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_smilenew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_biggrin2.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_sadnew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_eek.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_shocked.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_confusednew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_coolnew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_lol.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_madnew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_aufsmaul.gif 
mehr...
 

Erlaubte Tags:
<strong> <em> <pre> <code> <a href="" title=""> <img src="" title="" alt=""> <blockquote> <q> <b> <i> <del> <span style=""> <strike>

Datenschutzhinweis: Ihre IP-Adresse wird nicht gespeichert. Details finden Sie hier.

Senf hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du willst deinen Senf dazugeben, dir ist aber der Senf ausgegangen? Dann nutz den SENFOMATEN! Per einfachem Klick kannst du fertigen Senf in das Kommentarfeld schmieren, nur dazugeben musst du ihn noch selbst.