NerdkramsProjekte
In eigener Sache: Unping ALL the links!

Anfang April 2019 verbreitete sich die Meldung, dass es in Chrome, Safari und codeverwandten Browsern künftig nicht mehr möglich sein soll, die Linkverfolgung mittels des ping-Attributs zu deaktivieren. Das Problem wäre mit einem Benutzerskript einfach gelöst:

window.addEventListener("load", function() {
    let links = document.getElementsByTagName("a");
    for (let i = 0; i < links.length; i++) { links[i].removeAttribute("ping"); }
}, false);

Weil die Einrichtung eines solchen Skripts aber nicht unbedingt einsteigerfreundlich ist, Einsteiger aber gerade diejenigen sind, die vor allzu viel Überwachung geschützt werden müssen, bot es sich an, eine Chromeerweiterung zu programmieren, die das automatisiert. Überraschenderweise hat Google diese Erweiterung sogar freigeschaltet: Nutzer kompatibler Browser – Firefox benötigt zurzeit keine zusätzliche Erweiterung, dort ist das Deaktivieren von „Pings“ noch die Standardeinstellung – finden sie im Chrome Web Store.

Sie möge euch gute Dienste leisten.

Senfecke:

  1. Pingback: Die KW 16/2019 im Link-Rückblick | artodeto's blog about coding, politics and the world

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:? 
8) 
:lol: 
:x 
:aufsmaul: 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
mehr...
 

Erlaubte Tags:
<strong> <em> <pre> <code> <a href="" title=""> <img src="" title="" alt=""> <blockquote> <q> <b> <i> <del> <span style=""> <strike>

Datenschutzhinweis: Ihre IP-Adresse wird nicht gespeichert. Details finden Sie hier.

Senf hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du willst deinen Senf dazugeben, dir ist aber der Senf ausgegangen? Dann nutz den SENFOMATEN! Per einfachem Klick kannst du fertigen Senf in das Kommentarfeld schmieren, nur dazugeben musst du ihn noch selbst.