In den NachrichtenNerdkrams
Wer sich in die „Cloud“ begibt, der kommt darin um.

Aus der beliebten Reihe „wer nutzt denn bitte 2017 noch Desktopanwendungen für seine Dokumente?“: Bei „Google Docs“, der bescheuerten Google-„Webanwendung“ zur Erstellung und Verwaltung von so Officekram in „der Cloud“, also auf den Computern anderer Leute, wurden aus Versehen Benutzern ihre Dokumente weggenommen, weil ein Filter, also eine vorsätzlich eingebaute Analysefunktion, der Meinung war, das Geschriebene sei ungeeignet für Google.

Welche Art von Texten diese Analysefunktion, sobald sie endlich wie gewünscht funktioniert, denn überhaupt zulassen oder nicht zulassen wird, bleibt angenehm undokumentiert. Es wäre ja auch langweilig, würde ein so genannter „Dienst“ eines „Dienstleisters“ wie Google einfach mal seinen Dienst verrichten. Zuverlässigkeit ist sooo 90er.

Senfecke

Bisher gibt es 7 Senfe:

  1. Und wieder mal wird der Welt die gugle Seite der Macht gezeigt. Und keinen scherts…

    Naja, ich bin dann wohl eher soo neunziger und hab meine Dokumente zuhause auf der Festplatte. Auch wenn das erstmal keine Garantie ist, daß die nicht auch irgendwo anders hin „ausgebüxt“ sind. Aber ich komme immer ran, solange meine Festplatten und BackUps leben… Es sei denn ich vergesse meine Schlüssel… :?

    …nur mein Mitleid mit solchen Leuten, die Ihre Dokumente „Irgendwem“, also Google, Dropbox usw anvertrauen, hält sich doch dann sehr in Grenzen, wenn auf einmal alles wech ist, oder Leute deswegen weggesperrt werden, oder, oder, oder…
    Ich würde Google ja schließlich auch nicht meine ganze Buchhaltung anvertrauen, nur weil die das besser archivieren können… :wallbash:

    • >…nur mein Mitleid mit solchen Leuten, die Ihre Dokumente „Irgendwem“, also Google, Dropbox usw anvertrauen, hält sich doch dann sehr in Grenzen, wenn auf einmal alles wech ist

      Ungesicherte Daten sind unwichtige Daten. Egal wo die Daten liegen. Datensicherungen bei Google Docs sind meines Wissens jederzeit möglich. Muss man halt nur machen. Bei manchen hilft scheinbar nur „lernen durch Schmerzen“. Wobei die Dame in dem Fall wohl Glück haben wird und ihre Dateien wieder „aufgetaut“ werden.

      >… oder Leute deswegen weggesperrt werden, oder, oder, oder…

      Wichtige bzw, kritische Dateien kann man problemlos verschlüsseln. Wer seinen Amoklauf per Google Docs oder einem ähnlichen Dienst plant, hat es ehrlich gesagt auch nicht anders verdient.

  2. Warum heisst das schliesslich klaut? Da kann sich Fefe die Tastatur fransig predigen „Was Du in die cloud steckst, gehört nicht mehr Dir“.

  3. Statement: https://www.blog.google/products/docs/protecting-our-google-docs-and-drive-users/

    Als hätten eure Offline-Urgetüme oder kreiselnden Festplatten nicht auch hin und wieder einen Bug oder Defekt, welcher eure Dokumente kurzzeitig unbenutzbar rendern könnte.

    • Ich kann mich gerade nicht daran erinnern, dass meine Offline-Urgetüme oder kreiselnden Festplatten mir mal den Zugriff auf eines meiner Dokumente verwehrt hätten, weil da was drinstand, was dem Hersteller nicht gepasst hat.

      • Die „intelligente“ Festplatte kommt noch früh genug! Gegen saftigen Aufpreis (und sicherlich mit Registrierungspflicht wenn man über der Ladentheke kauft) wird man aber auch unintelligente HDDs bekommen, vielleicht sogar welche die sich ohne Internetverbindung in Betrieb nehmen lassen….Wortfilter für bekannte Dateitypen, Prüfung von bekannten und gefährlichen Raubmordkopier-File-Hashes, on-demand-KVM für den BND-Kundendienst – das Speichermeidum der Zukunft wird kein armseliges Offline-ungetüm mehr sein! Wohl dem, der seine Stifte und Schreibmaschine noch nicht weggeworfen hat ;-)

  4. PINGBACK: Hirnfick 2.0 » Wer sich in die "Cloud" begibt, der kommt darin um (2).

Senf dazugeben:

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:? 
8) 
:lol: 
:x 
:aufsmaul: 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
mehr...
 

Erlaubte Tags:
<strong> <em> <pre class="" title="" data-url=""> <code class="" title="" data-url=""> <a href="" title=""> <img src="" title="" alt=""> <blockquote> <q> <b> <i> <del> <span style="" class="" title="" data-url=""> <strike>

Datenschutzhinweis: Ihre IP-Adresse wird nicht gespeichert. Details finden Sie hier.

Du willst deinen Senf dazugeben, dir ist aber der Senf ausgegangen? Dann nutz den SENFOMATEN! Per einfachem Klick kannst du fertigen Senf in das Kommentarfeld schmieren, nur dazugeben musst du ihn noch selbst.