Nerdkrams
Ressourcen schonen: µMatrix statt µBlock und NoScript

Eins der Probleme mit heutigen Webbrowsern ist die enorme Ressourcenlast, die notwendig ist, um die Darstellung von „Webanwendungen“ zu ermöglichen. Durch diese featuritis bedingt müssen auch die Schutzmechanismen gegen „Bösewichte“ (Darkwing Duck) immer ausgereifter und damit größer werden. Die beliebte Firefoxerweiterung NoScript, eine Art Rundumschutz gegen Trackingwanzen, JavaScript-Malware und Sicherheitslücken, treibt den Ressourcenverbrauch noch mehr in die Höhe, ebenso filterbasierte Werbeblocker wie das beliebte Adblock Plus oder µBlock.

Mit dem für Firefox, Chrome und Opera verfügbaren µMatrix, dem Nachfolger der Erweiterung „HTTPS Switchboard“, gibt es eine Alternative, die deutlich weniger arbeitsspeicherlastig (dafür geringfügig CPU-lastiger) ist und Erweiterungen wie NoScript, Ghostery, Self-Destructing Cookies, Disconnect sowie die meisten Werbeblocker beinahe ohne jeden Funktionsverlust ersetzen kann.

Während NoScript einem sehr engen Regelkorsett folgt (etwas ist erlaubt, wenn es nicht explizit überall verboten ist; etwas ist verboten, wenn es nicht explizit überall erlaubt ist), das manchen genügen mag, fügt µMatrix eine weitere Dimension hinzu – so ist es etwa möglich, das Einbinden von JavaScripts von jQuery.com nur auf einer bestimmten Website zu verbieten, die aber weiterhin Grafiken von jQuery.com benutzen darf.

µMatrix unter Firefox

Ein Klick auf den Domainnamen oben links ermöglicht es, das Ziel auszuwählen: Möchte man im Beispiel allen Websites erlauben, Frames von github.com einzubinden, ist das Ziel „*“ (alle Websites) auszuwählen und die entsprechende Zelle in der Matrix zu aktivieren. Zwar ist der Import bestehender NoScript-Regeln möglich, allerdings empfehle ich einen Neubeginn, da NoScript die filigranen Einstellungen von µMatrix fehlen. Als Werbeblocker – in den Einstellungen sind ähnlich wie in µBlock (vom gleichen Entwickler) Filterlisten verfügbar, die auch automatisch aktualisiert werden können – funktioniert µMatrix auch erstaunlich gut, wenn auch nur mit der Einschränkung, dass es ausschließlich auf Domainbasis arbeitet, also keine komplexen Filterregeln möglich sind. Wem das nicht genügt, der kann µMatrix in Verbindung mit seinem bislang bevorzugten Werbeblocker einsetzen, sogar in Chrome.

Man kann nicht vorsichtig genug sein.

Senfecke:

  1. Für Dich Maustouretti genau das Richtige, um Deinen Tick so richtig ausleben zu können. Informiere mich, sobald die Erweiterung per Konsole zu bedienen ist. Dann könnte ich mich dafür erwärmen.

    • Lynx und eww (meine Lieblingskonsolenbrowser) können gar kein JavaScript.

      Warum nutzst du Mausschubser überhaupt ein GUI, um im Web zu surfen?

  2. Bei uBlock könnte man noch anmerken, dass eigentlich uBlock Origin und uMatrix vom gleichen Entwickler sind, da der Ursprungsentwickler von uBlock im April die Verantwortung auf einen anderen Entwickler übertragen hat und jetzt einen Fork namens uBlock Origin weiterführt. Außerdem ist uBlock [Origin] laut dem Benchmark auf den jeweiligen Github-Seiten auch schon eine „speichersparendere“ Alternative zu Adblock Plus/Edge – dank deinen Tipps habe ich vor einigen Wochen bereits Adblock Edge, das ja nicht mehr fortgeführt wird, durch uBlock ersetzt und jetzt halt auch noch Noscript durch uMatrix.

  3. µMatrix ist pures Gold. Hatte bisher die Kombination aus TrueBlockPlus (später µBlock) und NoScript am laufen. Verglichen damit ist µMatrix ein Quantensprung.

    Mir wird jedes mal Angst und Bange, wenn ich in der Matrix sehe, was bei einem Seitenaufruf alles geladen werden soll. Gut, die Otto-Normalo-Surfer wird davon nie etwas mitbekommen und ärgert sich über die Werbebanner.

  4. Ich werde deinen Vorschlag mit einem neuen Profil ausprobieren. Von Haus aus scheint der Firefox ja viele Einstellungen zu haben die man so nicht braucht. Auch sendet Firefox wohl automatisch in die USA, jedenfalls laut der IP die ich so sehe.
    Meinst du es bringt etwas, wenn man sich sein Profil hiernach wiki.kairaven.de / Privacy-Handbuch anpasst.

  5. Lieber Herr Tuxman,

    wg. Scheißurlaub erst heute dazu gekommen, diese Programmperle auszuprobieren. Für mehr als gut befunden, adieu NoScipt, Ghostery, Adblock plus, https everywhere. DANKE für den Beitrag, wieder einmal.
    Aber, wie nicht anders zu erwarten, auch hier ein Pferdefuß: Mein Firefox läuft (bzw. lief) unter Sandboxie, der (insbesondere) eine Anonymous-Anmeldung erzeugte, d. h. im Windows-Taskmanager steht nicht – wie bei allen anderen Tasks – mein Benutzername. Und dieser Anonymous-Task ließ nach ein paar Minuten die CPU-Auslastung Richtung 50% und die Temperatur über 80° ansteigen. Das war dann aber sicherlich nicht die von Dir erwähnte „geringfügige Erhöhung“ (-;
    Alles mögliche versucht, aber wenn weder die Sandboxie- noch die uMatrix-Foren das Problem ansprechen und ich selbst zu wenig Ahnung habe, was soll man machen.

    • Jaja, kaum gehört Sandboxie einer skrupellosen Firma, lässt die Qualität nach. Ernsthaft: tut mir leid, ich muss passen. Ich hab‘ das nie so ausprobiert.

Comments are closed.

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:? 
8) 
:lol: 
:x 
:aufsmaul: 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
mehr...
 

Erlaubte Tags:
<strong> <em> <pre> <code> <a href="" title=""> <img src="" title="" alt=""> <blockquote> <q> <b> <i> <del> <span style=""> <strike>

Datenschutzhinweis: Ihre IP-Adresse wird nicht gespeichert. Details finden Sie hier.