Internes
Statistiken September ’11

Da schreibt man mal einen Tag lang nichts und hofft, dass in der Zeit etwas pas­siert, über das man eben am über­näch­sten Tag schrei­ben könn­te, aber Pustekuchen. Stattdessen erreicht mich die Frage, wie­so ein Nichtblog, das the­ma­tisch mit Linux nur spo­ra­disch zu tun hat, auf „tuxproject.de“ liegt. Die Antwort ist sim­pel: Ich ersann die Adresse, als ich über eine Internetseite nach­dach­te, auf der ich mei­ne damals aktu­el­len diver­sen Projekte vor­stel­len woll­te. Als Nachfolger mei­ner ersten, mitt­ler­wei­le auf­grund undurch­dach­ten Handelns mei­ner­seits nicht mehr exi­sten­ten ersten Internetseite „The Sumpfkuh Project“ erschien mir der Name nur kon­se­quent - von Sumpfkühen zu Pinguinen ist der Schritt nicht weit. Eigentlich dient tuxproject.de immer noch dem­sel­ben Zweck, Dreh- und Angelpunkt ist aber das Nichtblog gewor­den. Konnte damals noch kei­ner ahnen, bleibt jetzt aber auch dabei. Tja.

Und so wenig Leute lesen ja hier nun auch nicht mit. Statistikfreunden prä­sen­tie­re ich im Folgenden eine Rückschau auf den September. Der ist noch nicht vor­bei, aber viel pas­sie­ren wird da wohl nicht mehr. Die Zahlen lie­fer­te mir das groß­ar­ti­ge Piwik, daten­schutz­freund­lich und über­sicht­lich aufbereitet.

Die mei­sten Besucher schau­ten hier am 13. September 2011 vor­bei, ins­ge­samt 283 von ihnen. Vermutlich hat da wie­der irgend­je­mand einen Link in irgend­ei­nem Forum hin­ter­las­sen, wahr­schein­lich war ich es selbst. Im gan­zen Monat hat es bis­her für unge­fähr 3.000 ein­deu­ti­ge Besucher genügt, wovon etwa die Hälfte mit Firefox unter­wegs ist. Der neue Firefox 7 ist noch nicht oft ver­tre­ten, in den letz­ten Tagen stieg die Zahl sei­ner Benutzer aber bereits. Chrome ist bei mei­nen Lesern genau so beliebt wie der Internet Explorer, näm­lich zum Glück pro Version nur im ein­stel­li­gen Prozentbereich, was für ein gesun­des Urteilsvermögen eurer­seits, lie­be Leser, spricht.

Mein Beitrag über die Betrugsmaschen von Streaminganbietern - ver­öf­fent­licht immer­hin bereits im Juni - führt immer noch die Liste der meist­ge­le­se­nen Beiträge an. Das ist gut, denn je mehr Leute ihn lesen, desto weni­ger fal­len auf Cine24.tv, KinoX.to und den Rest der Betrügerbande herein.

Worauf ich aber eigent­lich hin­aus woll­te: Etwa 70 Prozent mei­ner Besucher benut­zen Windows, nur neun Prozent Linux oder Android. An mei­nen gele­gent­li­chen Computerbeiträgen kann das nicht lie­gen, denn die­se sind in der Regel nicht gezielt auf ein bestimm­tes Betriebssystem zuge­schnit­ten. Von eini­gen linux­be­zo­ge­nen Internetportalen weiß ich, dass die Statistik dort unge­fähr gegen­tei­lig aus­sieht. Ich fol­ge­re: Linuxnutzer inter­es­sie­ren sich eher für Themen, die Windowsnutzer aus­gren­zen, anders­her­um gilt das aber nicht.

Das kann ich selbst­ver­ständ­lich nicht unter­stüt­zen. Und des­we­gen wird es hier auch wei­ter­hin nur am Rande um Linux gehen.
Selbst schuld.


(Nachtrag vom 14. Januar 2012: Habe den ersten Absatz inhalt­lich vervollständigt.)

Senfecke:

  1. Installation hat geklappt. sieht ja ganz geschmei­dig aus. Und dann noch in Echtzeit. Echter Vorteil gegen­über GA. Wie sieht‚s den mit Spam und Robots aus? kann man die ver­nünf­tig rausfiltern?

  2. Noch’n Vorteil gegen­über GA: GA erfasst mich nicht. :mrgreen:

    Spam kannst du natür­lich nicht fil­tern, woher soll Piwik wis­sen, ob die IP irgend­wo her­um­spammt? Bots kann man aller­dings pro­blem­los sepa­rie­ren, zum Beispiel so. Bonustipp: Das WordPress-Plugin WP-Piwik über­nimmt die auto­ma­ti­sche Integration, zumin­dest hier.

  3. Ich kom­me bevor­zugt über dei­nen Feed; ich weiß nicht, ob du den auch erfasst. ;)
    Aber: Sehr gute Entscheidung! Viel Spaß damit. :)

  4. Und Whow. Gerade eine sau­gu­te und kosten­lo­se App fürs ipho­ne instal­liert. Funzt 1a.
    Also ich glau­be, rss wird nicht erfasst.

  5. Kostenlos? Auf dem iPhone? So was gibt’s? :mrgreen:

    Du könn­test ver­su­chen, den Piwik-Code zum Beispiel mit die­sem Plugin in den „Footer“ des Feeds zu pfrie­meln, aber vie­le RSS-Leser haben (aus Sicherheitsgründen) die Einbindung von JavaScript stan­dard­mä­ßig deak­ti­viert. - Gut, die wur­den von GA bis­her auch nicht erfasst.

  6. Es gibt 4 kosten­lo­se apps. Das von wir jetzt genutzt bie­tet die vol­le Funktionalität der Weboberfläche. Echtzeit. Bin begeistert.
    :mrgreen:

  7. OK, ich wur­de von die­sem Blogpost dar­an erin­nert, nach 25 Jahren mal wie­der Firefox zu updaten. 

    Muss sich halt jeder die für ihn rele­van­te­sten Infos raus­picken, gell? :P

  8. OK, bin jetzt mit Firefox 7 unter­wegs und füh­le mich extrem futu­ri­stisch. :mrgreen:

    Das waren jetzt 2 neue Besucher für Deine Statistik!

Comments are closed.

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:? 
8) 
:lol: 
:x 
:aufsmaul: 
mehr...
 

Erlaubte Tags:
<strong> <em> <pre> <code> <a href="" title=""> <img src="" title="" alt=""> <blockquote> <q> <b> <i> <del> <span style=""> <strike>

Datenschutzhinweis: Ihre IP-Adresse wird nicht gespeichert. Details finden Sie hier.