Netzfundstücke
Vulva.

Die Benutzerschaft der deutschsprachigen Wikipedia pflegt den Brauch, jeden Tag einen Artikel des Tages, kurz „AdT“, auszuwählen. Heute hat sie ins Schwarze getroffen; die Wahl fiel auf den Artikel Vulva, natürlich mit Bebilderung.

Und weil die Wikipedia zwar eine Enzyklopädie darstellen soll, aber eben dummerweise auch von Leuten fragwürdiger Moralvorstellungen konsumiert wird, dauert eine erbauliche Diskussion (der Verweis führt aus Archivgründen zu einer Version von 15:40 Uhr) über diese Entscheidung an. Es dürfe nicht angehen, dass womöglich deutschsprachige Muslime oder gar Kinder in einer Enzyklopädie auf Abbildungen eines unbedeckten Geschlechtsteiles stoßen, die nun, ohweia!, seit bereits fast zwei Jahren unverändert dort zu finden sind! Igitt!

Der Untergang des Abendlandes steht nahe bevor! Schlimm genug, dass Kinder heutzutage diesen widerlichen Sexualkundeunterricht erleiden müssen, nun ist auch noch das Internet ein Hort der Unzucht!

(Ich frage mich ja, ob die Moralisten, die nun den Zeigefinger schwingen, ihre Kinder unbeaufsichtigt duschen lassen. Oder bekommen sie dann einen Blickschutz umgeschnallt?)

Der Wikipedia-Gründer höchstpersönlich hat vorhin im Wikipedia-Diskussionskanal auch seinen US-amerikanischen Prüderiesenf abgegeben:

(jwales) Well, I am complaining. :)
(Thogo) jwales: it will be replaced in 9 hours automatically.
(jwales) Thogo: that’s 9 hours too long if you ask me
(OffToHades) jwales, why? May i ask, it is understood that wikipedia is not censored. What is the complaint?
(jwales) I think my comment said it well: Principle of Least Astonishment

Das „Prinzip der geringsten Anstößigkeit“ ist also gefragt; anders ausgedrückt: Was irgendjemandem missfallen könnte, ist ungeeignet. (Ob Chinesen ein Problem damit hätten, Tibet als AdT zu sehen, weiß ich nicht; ich nehme allerdings an, der Zugang zur Wikipedia ist dort ohnehin gesperrt.) Immerhin verkündete Herr Wales dies ausdrücklich nur als persönliche Anmerkung, nicht als Auftrag an die deutschen Administratoren. Eine Enzyklopädie, die nur das als ausgezeichneten Artikel zulässt, was garantiert niemandem sauer aufstößt, ist überflüssig, und religiöse oder gar moralische Wertvorstellungen sind nicht Ausschlag gebend. (Man stelle sich eine Wikipedia ohne Artikel über Erdgeschichte, Adolf Hitler, Geschlechter, Religionen oder elektronische Geräte vor.)

Wer nicht will, dass seine Kinder erfahren, mittels welcher Instrumente sie einst entstanden, sollte sie von Internet, Jugendmagazinen und Schule fernhalten, vom Fernseher einmal ganz zu schweigen. Ob es allzu förderlich für die Entwicklung des Nachwuchses ist, wenn man sie womöglich bis ins Erwachsenenalter von dem Unterschied zwischen den Geschlechtern fernhält, mag nun jemand anders entscheiden, ich jedenfalls bezweifle es.

(Schön auch, völlig unabhängig von der Wikipedia-Geschichte, ist die ungute Wortwahl, die ich soeben auf dem ansonsten suboptimalen Radiosender 89.0 RTL hören musste: Der ehemalige Produzent der Chartsplage Lady Gaga versucht sie auf ein paar Millionen Euro zu verklagen. Begründung laut ebenjenem Radiosender: Es wird vermutet, dass er in seiner Rolle als Produzent auch einige ihrer Lieder mitproduziert habe. Unglaublich, darauf wäre sicher niemand gekommen.)

Senfecke

Bisher gibt es 8 Senfe:

  1. Ich bin…schier sprachlos.

  2. jimbo der sein erstes geld mit pornoseiten verdient hat… spielt sich zum hüter der moral auf…
    lachhaft!

  3. mein name: Quelle? Sonst POV! *scnr*

  4. Soweit ich weiß geht es NUR um das Vulva Bild als „Blickfang“ auf der Hauptseite und nicht über den Artikel und das Bild als Bestandteil des Artikels an sich.
    Das Vergessen die Befürworter des Bildes aber gern, damit man alle anderen als prüde abstempeln kann.

    Man hätte ein anderes Bild wählen können, was dem „principle of least astonishment“ (was ich zumindest für die HAUPTSEITE für ein gutes Prinzip halte) mehr Rechnung tragen würde.
    Die Befürworter sehen sich als ach so tolle Aufklärer und vergessen über ihre Provokationsabsichten das es verdammt selbstgefällig ist jemanden aufzuklären ohne das er dazu zugestimmt hat.
    Ich bin nicht in Ohnmacht gefallen als ich das Bild gesehen habe, aber ich habe gedacht: “ Wow, dagegen ist meine Freundin ist ja richtig hübsch untenrum“

  5. Wieso Blickfang?

    Es ist Tradition, dass der AdT bebildert wird. Ein Bild einer Vulva ist die einzig verständliche Bebilderung des Artikels „Vulva“. Ob hübsch oder nicht so hübsch, ist nun wahrlich Geschmackssache, sollte aber auch nicht die wichtigste Frage sein. Mancherlei ist alles andere als hübsch, darf es nun nicht mehr dargestellt werden?

  6. In meinen Augen ist die Diskussion einfach lächerlich, denn hier geht es nun wirklich nicht um Pornographie. Ich habe ja keine Ahnung, wie die Menschen in anderen Ländern aussehen, aber meiner Meinung nach doch lle gleich, oder? Falls Frauen in anderen Ländern zwischen den Beinen so aussehen wie die Engel in DOGMA, dann wird die Fortpflanzung aber spannend. Tick, Du bist befruchtet, hehe…

  7. Der Artikel wurde schlicht 100% genauso behandelt wie jeder andere AdT auch.

    Krieg Dich mal wieder ein tux. Willkommen im 21. Jahrhundert.

  8. Du hast die Ironie nicht verstanden. ;)

Senf dazugeben:

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:? 
8) 
:lol: 
:x 
:aufsmaul: 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
mehr...
 

Erlaubte Tags:
<strong> <em> <pre class="" title="" data-url=""> <code class="" title="" data-url=""> <a href="" title=""> <img src="" title="" alt=""> <blockquote> <q> <b> <i> <del> <span style="" class="" title="" data-url=""> <strike>

Datenschutzhinweis: Ihre IP-Adresse wird nicht gespeichert. Details finden Sie hier.

Du willst deinen Senf dazugeben, dir ist aber der Senf ausgegangen? Dann nutz den SENFOMATEN! Per einfachem Klick kannst du fertigen Senf in das Kommentarfeld schmieren, nur dazugeben musst du ihn noch selbst.