In den NachrichtenMusik
Kein Wort zu Patrick Gensings Musikgeschmack.

Moritz Tschernak vom ansonsten oft zumindest lehrreichen Metablog „BILDblog” hat, möchte man beim Blick in die einschlägigen sozialen Netzwerke beinahe annehmen, einen Coup gelandet, indem er festgestellt hat, dass Julian Reichelt („BILD”) einen Tweet eines rechten Twitterers mit seinen Followern teilte, der hämisch (sinngemäß) kommentierte, dass es nicht unbedingt für Patrick Gensing („faktenfinder”, tagesschau.de) spreche, dass dieser bereits 2016 der vom mecklenburg-vorpommerischen Verfassungsschutz 2011 als „explizit anti-staatlich” deklarierten Combo Feine Sahne Fischfilet eine gewisse Stilsicherheit nicht absprechen wollte, ohne sich dabei unbedingt auf die Texte zu beziehen.

Infolge der Veröffentlichung des Artikels entwickelte sich eine ziemlich langweilige und vorhersehbare Diskussion, die vor allem auf Twitter geführt wurde und sich darum drehte, ob man zum Gutfinden einer Musikgruppe deren vorrangig ausgedrückte Weltanschauung unbedingt teilen müsse; als wäre ein Hörer der Toten Hosen automatisch auch ein Partylöwe mit Affinität zu Bioläden, Alkohol und Reimverlust, als wäre ein Hörer von Philipp Poisel automatisch auch ein trauriger Langweiler, als wäre ein Hörer von Sebkha-Chott automatisch auch ein geisteskranker Franzose. Ich kann auch der einigermaßen linken Band FJØRT etwas abgewinnen und habe bisher dennoch noch nicht das Bedürfnis verspürt, ein (zumal in fremdem Besitz befindliches) Automobil in Flammen aufgehen zu lassen.

Nicht, dass die Gegenseite weniger kurz dächte: Moritz Tschernaks Artikel dreht sich maßgeblich um die Frechheit, dass ein hochrangiges Redaktionsmitglied eines Revolverblattes sich weigert, rechten Twitterern nicht allein deswegen keine weitere „Reichweite” zu verschaffen, weil sie rechte Dinge, mitunter gar die Unwahrheit, publizieren. Leider schreibt der Autor nicht in seinen Artikel hinein, wessen Tweets stattdessen „geteilt” werden dürfen – die vom „BILDblog” und die von Feine Sahne Fischfilet vermutlich schon, aber welche noch? Zählt der Bote vor der Botschaft, ist der Himmel also grün, wenn ein Rechter ihn blau nennt, wie es tatsächlich aus linken Kreisen seit Jahren vorgeschlagen wird? Ist, was fast noch interessanter zu erfahren ist, der Musikgeschmack endlich erlaubterweise ein wesentlicher Faktor bei der Bewertung eines Menschen? Über wen sagt dieser Faktor was aus?

Fest steht: Weniger Wie und mehr Was täte dem politischen Diskurs in den „sozialen Medien” mitunter gut. 2019 ist wieder ein bundesweites Wahljahr. Welche Musik hört eigentlich Andrea Nahles am liebsten? Ist das wichtig und wofür?

Ich warte einfach, bis die beiden sich für irgendwas entscheiden,
und solang hör ich Musik.
Die Ärzte: Worum es geht

Senfecke:

  1. Inhaltlich mag ich dir Rechtsfaschonazi ja als Linkstalinistensau ununwunden zustimmen, allein: der Anlass!
    Diese ganze Twitterspralleria, ist da nicht eine schröckliche Disproportion am Werke zwischen Relevanz und Aufmerksamkeit?
    Liegt insofern nicht auch der Fehler keineswegs darin, dass assoziative Verbindungen zu einzelnen Teilnehmern und deren Äußerungen verurteilt werden, sondern vielmehr darin, dass überhaupt irgendwer diesen Kommunikationsschrott bewertet, ja, ihn überhaupt zur Kenntnis nimmt?

    • Deine Kritik meiner Kritik einer Kritik an einer Reaktion ist so meta, dass ich beinahe ein bisschen beeindruckt bin. Normalerweise wäre mir der Firlefanz auch nicht aufgefallen, aber verschiedene Medien (ich sollte an meinem Medienkonsum arbeiten bzw. lassen) ließen ihn mich zu meinem eigenen Bedauern in übermäßigem Maße bemerken. Als Typ, der ins Internet reinschreibt, und damit Gegenöffentlichkeit zu dem, was die Medien für gut und richtig halten, habe ich ja immer auch ein bisschen soziale Verantwortung. Ich sei die Presse der Zukunft, sagt die Presse der Zukunft.

      Anders gesagt: Wenn man mir mit einem Thema erst mal ausreichend auf den Wecker gefallen ist, dann sorge ich selbst für’s Klingeln. Wenigstens habe ich keinen Fernseher.

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:? 
8) 
:lol: 
:x 
:aufsmaul: 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
mehr...
 

Erlaubte Tags:
<strong> <em> <pre class="" title="" data-url=""> <code class="" title="" data-url=""> <a href="" title=""> <img src="" title="" alt=""> <blockquote> <q> <b> <i> <del> <span style="" class="" title="" data-url=""> <strike>

Datenschutzhinweis: Ihre IP-Adresse wird nicht gespeichert. Details finden Sie hier.

Senf hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du willst deinen Senf dazugeben, dir ist aber der Senf ausgegangen? Dann nutz den SENFOMATEN! Per einfachem Klick kannst du fertigen Senf in das Kommentarfeld schmieren, nur dazugeben musst du ihn noch selbst.