Netzfundstücke
Mobile Benutzerfreundl[jetzt weiterlesen]

Wann und warum kam es eigentlich in Mode, in „mobilen“ Angeboten wie diesem aus einem nicht mal besonders langen Text ohne einen vernünftigen Anlass eine HTML gewordene Benutzerzerfahrung zu machen, indem man mitten in einem Absatz ein Knöpfchen mit der Aufschrift „jetzt weiterlesen“ einfügt, das nichts anderes macht als den bereits geladenen Text aufzuklappen?

Wenn ich die „politische“ Forderung höre, es sollten ungeachtet der ungezählten arbeitslosen Programmierer noch mehr Menschen unbedingt programmieren lernen, dann habe ich immer genau solche Websites vor Augen.

Webdesigner. Auch so ein „Beruf“.

Senfecke:

  1. Wird wirklich der, schon geladene, Text sichtbar gemacht, oder wird nicht eine neue Seite ins DOM geladen um es nach mehr Seitenaufrufen aussehen zu lassen?

    Gern wird dieser Mist auch fuer A/B-Tests genommen, oder sonstigen Mist.

    • Also laut Geschwindigkeit ist da kein zusätzliches Laden nötig (getestet bei EDGE), aber ich kann irren – dann hätte ich aber gern mal eine Statistik gesehen. Oder wenigstens ein paar Beispielseiten, damit ich das sinnvoll testen kann. Auf Desktops verhalten sich die Seiten ja halbwegs vernünftig und mobile Webentwickler-Tools, die annähernd so fein sind wie die von Firefox, habe ich tatsächlich noch nicht gefunden.

  2. Das kam geschätzt vor 1-2 Jahren in Mode und wird gemacht, damit Statistiken erstellt werden können. Click = User hat den Artikel gelesen.

    Bei Focus (oder war es Spiegel?) online ist es auch geil, da kommt immer ein Riesen-Popup „Inhalte schlecht lesbar? Nehmen Sie doch unsere App“.

    Ja, Eure Inhalte sind tatsächlich schlecht lesbar. Das ist, weil Ihr Spassten da ein riesiges, nerviges Popup über die Seite kleistert.

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:? 
8) 
:lol: 
:x 
:aufsmaul: 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
mehr...
 

Erlaubte Tags:
<strong> <em> <pre> <code> <a href="" title=""> <img src="" title="" alt=""> <blockquote> <q> <b> <i> <del> <span style=""> <strike>

Datenschutzhinweis: Ihre IP-Adresse wird nicht gespeichert. Details finden Sie hier.

Senf hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du willst deinen Senf dazugeben, dir ist aber der Senf ausgegangen? Dann nutz den SENFOMATEN! Per einfachem Klick kannst du fertigen Senf in das Kommentarfeld schmieren, nur dazugeben musst du ihn noch selbst.