Piratenpartei
Die tota­li­tä­re Merk­be­frei­ung der Anti-Atom-Lobby

Apro­pos Quark: Wenn man sich selbst davon über­zeu­gen möch­te, dass die pira­ten­par­tei­ei­ge­ne AG „Anti­Atom­Pi­ra­ten“ (nur echt mit Bin­nen­Ma­jus­keln) genau das tut, was sie der AG Nukle­a­ria vor­wirft, näm­lich mit­tels der Ver­brei­tung von Halb- bis Unwahr­hei­ten über ver­schie­de­ne Ener­gie­for­men den Wäh­ler zu ver­ar­schen, dann genügt es eigent­lich schon, auf ihrer (den „Anti­Atom­Pi­ra­ten“ ihrer) Web­site vor­bei­zu­schau­en. Vor­sicht: Ein robu­ster Magen ist Vor­aus­set­zung für das schmerz­freie Weiterlesen.

Da steht näm­lich zum Bei­spiel dies:

Der Solar­strom kann her­vor­ra­gend dazu genutzt wer­den, die Spit­zen­la­sten tags­über abzu­decken. Der dyna­mi­sche Anteil an benö­tig­ter Ener­gie ist nahe­zu deckungs­gleich mit den Zyklen der Pho­to­vol­ta­ik. Scheint weni­ger Son­ne, gibt es meist mehr Wind.

Davon, dass die Effi­zi­enz der Pho­to­vol­ta­ik eher ein Zufalls­fak­tor ist, ist natür­lich kei­ne Rede. Eben­so natür­lich ist es aber, dass die „Anti­Atom­Pi­ra­ten“ die­sem Ein­wand bereits etwas ent­ge­gen­zu­set­zen haben:

In den let­zen 10 Jah­ren blieb der Ver­brauch an Pri­mär­ener­gie in Deutsch­land nahe­zu kon­stant, mit leicht fal­len­der Tendenz.

Dass das mit ziem­li­cher Sicher­heit etwas damit zu tun hat, dass in den letz­ten 10 Jah­ren vie­le Unter­neh­men ihre Pro­duk­ti­on ins Aus­land ver­la­gert haben, wo sie – natür­lich mit Atom­strom, denn alle ande­ren Län­der bau­en ihre Kern­kraft­net­ze aus gutem Grund wei­ter aus – weit preis­gün­sti­ger arbei­ten kön­nen als hier, ist offen­sicht­lich, wird aber natür­lich eben­falls nicht erwähnt. Augen­wi­sche­rei durch geziel­tes Weg­las­sen von Fak­ten ist auch wie­der etwas, was nur ver­werf­lich ist, wenn es die Bösen machen.

Die­ser Ver­brauch – mit Phy­sik hat man es in der Öko­lob­by offen­bar nicht so – von Ener­gie kön­ne pro­blem­los auf­ge­fan­gen wer­den, indem man ein­fach ein Feld von der Grö­ße Hes­sens platt­macht und Son­nen­kol­lek­to­ren und Wind­kraft­rä­der oder gleich Wind­kraft­rä­der aus Son­nen­kol­lek­to­ren hin­stellt. In flau­en Som­mer­näch­ten hat man dann halt ein Pro­blem; dies gera­de auch dann, wenn man (zu Recht) davon aus­geht, dass die ange­peil­ten (lächer­li­chen) vier­zig Pro­zent Wir­kungs­grad von ver­brau­cher­taug­li­chen Solar­zel­len in abseh­ba­rer Zeit nicht ansatz­wei­se erreicht werden:

Die im Moment erhält­li­chen Stan­dard-Solar­zel­len haben einen Wir­kungs­grad von bis knapp über 20%.

Wenn also ein­fach jeder Auto­fah­rer einen Son­nen­kol­lek­tor von der unge­fäh­ren Grö­ße eines hal­ben Fuß­ball­fel­des auf sein Dach schnal­len wür­de, wäre zumin­dest das Ener­gie­pro­blem im Stra­ßen­ver­kehr auch lang­fri­stig gelöst. Jeden­falls im Som­mer. Juppheidi.

Im Win­ter steht man, geht es nach den „Anti­Atom­Pi­ra­ten“, als fort­schritt­li­cher (kern­kraft­frei­er) Bür­ger vor ganz ande­ren Pro­ble­men, denn Hei­zen ist nicht erwünscht:

Allei­ne durch 100% gene­ra­ti­ve Strom­erzeu­gung und Elek­tro­mo­bi­li­tät ver­rin­gert sich der Bedarf an Pri­mär­ener­gie um etwa 40% (!), die wir bis­her als Abwär­me an die Umwelt abgeben.

Immer­hin ist Stand­hei­zung erlaubt.

Alles in allem sind die Berech­nun­gen der „Anti­Atom­Pi­ra­ten“ in vor­lie­gen­der Form zwar theo­re­tisch kor­rekt, ihre Grund­la­ge jedoch, näm­lich das Errei­chen eines maxi­ma­len Wir­kungs­gra­des, von dem die vor­ge­schla­ge­nen Ener­gie­quel­len zur­zeit noch weit ent­fernt sind, ist bis­her pra­xis­fer­ner als die von der AG Nukle­a­ria vor­ge­schla­ge­nen neu­en Reak­tor­ty­pen zur Auf­be­rei­tung vor­han­de­nen Atom­mülls (damit mei­ne ich aus­nahms­wei­se nicht die Disney-„Stars“).

Aber für eine gute Sache darf man anschei­nend auch im Namen der Pira­ten­par­tei den Bür­ger belügen.

(Mit Dank an B.!)

Senfecke:

  1. Letzt­lich hängt alles nur davon ab, wie gut der zwi­schen­ge­schal­te­te Orgon­kol­lek­tor ein­ge­tellt ist.

  2. Hi Tux,

    auf den Sei­ten der Nukle­a­ria und auf den Sei­ten der Anti-Atom-Pira­ten steht zuwei­len Unsinn. Die Anti-Atom­pi­ra­ten kön­nen nicht­mals eine eige­ne Posi­ti­on ver­fas­sen. Es ist eher ein Netz­werk von Pira­ten, die sich gegen die Nut­zung der Atom­ener­gie ver­eint haben. Ich gehö­re auch dazu. Es mag sein, dass sich ein paar Anti-Atom-Pira­ten gegen den Fly­er von Klu­te aus­ge­spro­chen haben. Ich tue das nicht, ich will näm­lich sel­ber als Anti-Atom-Pirat unse­re Über­zeu­gun­gen ver­tre­ten kön­nen, ohne nur Beschlüs­se von Par­tei­ta­gen zu referieren.
    Soll­te sich die Pira­ten­par­tei für einen lang­sa­men Atom­aus­stieg aus­spre­chen, wer­de ich mich als Anti-Atom­pi­rat trotz­dem für einen schnel­len Aus­stieg stark machen. Natür­lich ist dass dann nicht mehr Par­tei­mei­nung, aber ehr­lich gesagt weiß doch jeder poli­tisch inter­es­sier­te Bür­ger, dass Inter­es­sens­grup­pen nicht dazu da sind die Par­tei­mei­nung wie­der­zu­ge­ben. Dafür gibt es einen BuVo und eine Pressestelle.

    Gruß

    Phil

  3. Das Bemer­kens­wer­te ist es, dass die Vor­schlä­ge der AG Nukle­a­ria dem Kon­sens des lang­sa­men „Atom­aus­stiegs“ eben nicht zuwi­der­lau­fen, son­dern ihn sogar ergän­zen. Im Gegen­satz zu „den Anti­Atom­Pi­ra­ten“ – sau­däm­li­cher Name – sind sie aber zur Koexi­stenz bereit.

    (Pres­se­stel­le? Ernst­haft? Nach der Aktion?)

    An den Anti­Atom­Pi­ra­ten stört mich dann auch nicht ihre poli­ti­sche Hal­tung, son­dern ihr Anspruch auf Exklu­si­vi­tät. Hand­zet­tel mit Pira­ten­lo­go drucken und ver­tei­len, aber Mimi­mi auf Twit­ter kot­zen, wenn „die Bösen“ einen ohne Pira­ten­lo­go ver­tei­len, weil inhalt­lich dage­gen und so. Abge­se­hen davon ist vie­les, was die Anti­Atom­Pi­ra­ten her­bei­fan­ta­sie­ren, auf abseh­ba­re Zeit (!) noch uto­pi­scher Quatsch.

    Die Anti­Atom­Pi­ra­ten mögen heh­re Zie­le haben und gele­gent­lich auch einen hel­len Moment (ich dis­ku­tier­te ja gera­de mit @JottEs und bin eigent­lich ziem­lich posi­tiv über­rascht), aber eini­ge von ihnen sind ver­blen­de­te Ideo­lo­gen, die ihr ver­rück­tes Welt­bild über die Rea­li­tät stel­len. Das kann und wer­de ich völ­lig unab­hän­gig vom Inhalt nicht gut finden.

    Momen­tan sind wir von Kern­kraft in vie­ler Hin­sicht abhän­gig. So lan­ge das so ist, ist Aus­stieg nicht das, was uns das mei­ste Kopf­zer­bre­chen machen soll­te, son­dern, wie wir den vor­han­de­nen „Atom­müll“ opti­mal ent­fer­nen kön­nen. Schnel­le Brü­ter mögen dem Prin­zip „AKW sind böhs­äh“ zuwi­der­lau­fen, aber sie sind eine prak­ti­ka­ble Lösung – prak­ti­ka­bler als das mei­ste, was die Anti­Atom­Pi­ra­ten for­dern, so lan­ge das Wir­kungs­g­rad­pro­blem nicht gelöst wer­den kann.

    Ach, ich schwaf­le wieder.

  4. mit Phy­sik hat man es in der Öko­lob­by offen­bar nicht so – von Ener­gie kön­ne pro­blem­los auf­ge­fan­gen wer­den, indem man ein­fach ein Feld von der Grö­ße Hes­sens plattmacht

    Rea­li­sten war­ten ein­fach bis ein Feld von der Grö­sse Hes­sens unbe­wohn­bar gemacht wur­de und bau­en dann – ääh – gar nichts dahin.

    denn alle ande­ren Län­der bau­en ihre Kern­kraft­net­ze aus gutem Grund wei­ter aus

    Umver­tei­len von Steu­ern in pri­va­te Taschen und Umver­tei­len von Risi­ken in die All­ge­mein­heit kann man „gute Grün­de“ nen­nen, man kann’s aber auch schlicht Schei­sse fin­den. Ich hab mir jetzt auf­grund Dei­ner Vor­war­nung die Sei­te von den Bin­nen­ma­jus­kel­Pi­ra­ten nicht ange­schaut, aber ganz unsym­pa­tisch erschei­nen die mir auf­grund der Zita­te nicht.
    Btw.: http://www.heise.de/tp/artikel/37/37513/1.html

    Ach und ohne Dei­nen Arti­kel inhalt­lich angrei­fen zu wol­len, eine „Anti-atom-lob­by“ her­bei­zu­hal­lu­zi­nie­ren ist schon eine klei­ne Kunst, Respekt!

  5. Was dein Tele­po­lis-Arti­kel ver­schweigt: Auch ver­steckt beko­ste­ter Atom­strom ist noch preis­wer­ter als Öko­strom. Abge­se­hen davon gehe ich jede Wet­te ein, dass in die Arbeit auf den Fel­dern für die zu ver­feu­ern­den Fut­ter­mit­tel jede Men­ge atom­kraft­be­trie­be­ner Auf­wand gesteckt wird. ;-)

    Merk­wür­dig: Die Bin­nen­ma­jus­kel­Pi­ra­ten hal­lu­zi­nie­ren eine Kern­kraft­lob­by her­bei, weil jemand vor­schlägt, den „Atom­müll“ sinn­voll wei­ter­zu­nut­zen – anders­her­um ist das aber undenk­bar? Im Übri­gen: Du weißt doch – die geziel­te Pro­vo­ka­ti­on ist mein lieb­stes Stilmittel.

  6. Ich mei­ne, dass der BuVo und die Pres­se­stel­le die Par­tei­be­schlüs­se ver­tre­ten sol­len. Ob sie es immer machen ist eine ande­re Fra­ge. Kon­kret erwar­te ich, dass der stellv. Pres­se­spre­cher nach der eigen­sin­ni­gen Abmahn­ak­ti­on sei­ne Beauf­tra­gung verliert.

  7. An den Anti­Atom­Pi­ra­ten stört mich dann auch nicht ihre poli­ti­sche Hal­tung, son­dern ihr Anspruch auf Exklu­si­vi­tät. Hand­zet­tel mit Pira­ten­lo­go drucken und ver­tei­len, aber Mimi­mi auf Twit­ter kot­zen, wenn „die Bösen“ einen ohne Pira­ten­lo­go ver­tei­len, weil inhalt­lich dage­gen und so. 

    Die Anti­Atom­Pi­ra­ten haben noch nie einen eige­nen Fly­er her­aus gebracht.
    Mir sind 2 Hand­zet­tel bekannt, die im Anti­Atom­Pi­ra­ten-Design ver­öf­fent­licht wur­den. Ein Falt-Fly­er, her­aus­ge­ge­ben durch den LV Nie­der­sach­sen, der eine star­ke Nach­fra­ge bei Ver­bän­den Bun­des­weit hat­te und einen zwei­sei­ti­gen Fly­er durch Paperboy.

    Auf all die­sen Fly­ern wur­de über das Par­tei­pro­gramm bzw. Posi­ti­ons­pa­pie­re der Pira­ten­par­tei informiert.

    Die Anti­Atom­Pi­ra­ten haben auch weder Ord­nungs­maß­nah­men noch Abmah­nun­gen initi­iert. Wir hal­ten es aber für falsch, aktiv die Wäh­ler im Namen der Pira­ten­par­tei Deutsch­land über deren Pro­gramm zu täu­schen. Man muss ganz klar zwi­schen Mei­nung von Indi­vi­du­en (die dann auch als sol­che erkenn­bar ist) und Par­tei­pro­gramm unter­schei­den (Din­ge mit „Pira­ten­par­tei Deutsch­land“ im Impres­sum oder für Wäh­ler leicht ver­wech­sel­bar, weil sowas drin steht wie „Pira­ten sind für XY“).

    Zu Kosten der Kern­ener­gie ver­wei­se ich ger­ne auf:
    http://www.anti-atom-piraten.de/2012/08/bietet-kernenergie-aus-neuen-reaktoren-sauberen-oko-strom/
    bzw. http://www.anti-atom-piraten.de/2012/04/entwicklung-des-strompreises/

    Dort wird auf eine Stu­die des fran­zö­si­schen Rech­nungs­ho­fes ver­wie­sen, der fest­ge­stellt hat, dass Kern­ener­gie unwirt­schaft­lich teu­er ist. Wenn ein Atom-Land wie Frank­reich das schon fest­stellt und beginnt Wind­parks zu pla­nen… Ich gebe aller­dings zu, ich habe es noch nicht selbst nachgerechnet.

    Zum Pres­se­spre­cher: Ich weiß nicht, wie ihr euch infor­miert habt, aber der Pres­se­spre­cher han­del­te in Abspra­che mit dem Vor­sit­zen­den der Pira­ten­par­tei Deutsch­land – und nach mei­ner Rechts­ein­schät­zung ist ein Han­deln drin­gend gebo­ten. Das Pro­blem, das wir haben ist eher, dass wir einen BuVo haben, der nicht zusam­men arbei­tet, sich nicht aus­tauscht und nicht han­deln will, auch wenn dann so was auf sei­nem Tisch lan­det, weil im Impres­sum steht, er sei Ver­ant­wort­lich. Wenn er das nicht zurück weist, dann ist er ver­ant­wort­lich und wenn er nicht ver­ant­wort­lich sein will, dann muss er das unter­bin­den. In bei­den Fäl­len muss er was tun. 

    Momen­tan sind wir von Kern­kraft in vie­ler Hin­sicht abhängig. 

    Das ist eine pau­scha­le Flos­kel, die nicht belegt ist. Ich behaup­te, sie ist falsch. Wir haben in Deutsch­land so viel Über­ka­pa­zi­tä­ten an Kraft­wer­ken, dass wir qua­si sofort alle Kern­kraft­wer­ke abschal­ten könn­ten, wenn wir woll­ten. Das bele­ge ich jetzt nicht, aber Du darfst ger­ne sel­ber nachrechnen.

  8. Auf all die­sen Fly­ern wur­de über das Par­tei­pro­gramm bzw. Posi­ti­ons­pa­pie­re der Pira­ten­par­tei informiert.

    Die Posi­ti­on der AG Nukle­a­ria ergänzt die des Bun­des­pro­gramms und stellt kei­nen Wider­spruch zu ihr dar, wie sogar tar­zun auf­ge­fal­len ist.

    Daher ist auch …

    Die Anti­Atom­Pi­ra­ten haben auch weder Ord­nungs­maß­nah­men noch Abmah­nun­gen initi­iert. Wir hal­ten es aber für falsch, aktiv die Wäh­ler im Namen der Pira­ten­par­tei Deutsch­land über deren Pro­gramm zu täuschen.

    … nicht der Fall.

    Wir haben in Deutsch­land so viel Über­ka­pa­zi­tä­ten an Kraft­wer­ken, dass wir qua­si sofort alle Kern­kraft­wer­ke abschal­ten könn­ten, wenn wir wollten.

    Es geht nicht um die Kraft­wer­ke, son­dern um die Ener­gie. Wir kön­nen gern alle AKW abschal­ten – und unse­ren Strom fort­an aus Frank­reich bezie­hen. Unse­ren Atom­strom, wohl­ge­merkt. Weil sonst Essig ist mit unse­rer Energieversorgung.

  9. Wir kön­nen gern alle AKW abschal­ten – und unse­ren Strom fort­an aus Frank­reich bezie­hen. Unse­ren Atom­strom, wohl­ge­merkt. Weil sonst Essig ist mit unse­rer Energieversorgung

    Wo nimm­ste denn die aus­ge­lutsch­ten Weis­hei­ten her? Aus Bro­schü­ren der Stromkonzerne?

    Rela­tiv unver­däch­ti­ges Gegen-Beispiel:
    https://www.focus.de/immobilien/energiesparen/von-wegen-blackout-trotz-eiseskaelte-exportiert-deutschland-strom_aid_711389.html

  10. Hab ich kei­ne Zah­len zu.
    Kon­kret heisst es letzt­end­lich aber auch, dass der deut­sche Steu­er­zah­ler Risi­ken finan­ziert von denen er nix hat. Ach sag­te ich so ähn­lich bereits.

  11. Was er letzt­lich davon hat: Preis­wer­te­ren Strom. Momen­tan ist „Öko­strom“ teu­rer – und ich wüss­te wirk­lich gern, wie die das in der Lei­tung auseinanderhalten.

  12. Wir kön­nen gern alle AKW abschal­ten – und unse­ren Strom fort­an aus Frank­reich bezie­hen. Unse­ren Atom­strom, wohl­ge­merkt. Weil sonst Essig ist mit unse­rer Energieversorgung 

    Frank­reich ist Strom-Impor­teur, wegen der unzu­ver­läs­si­gen Kernkraftwerke …

    Blei­ben wir mal bei Deutschland.
    Liste doch ein­mal die Kraft­werks­ka­pa­zi­tä­ten von Deutsch­land auf.
    Dann stel­le den Ver­brauch gegenüber.
    Dann mache das sel­be ohne Kernkraftwerke.
    Zu wel­chem Ergeb­nis kommst Du?

    Die Posi­ti­on der AG Nukle­a­ria ergänzt die des Bun­des­pro­gramms und stellt kei­nen Wider­spruch zu ihr dar 

    Aus dem Parteiprogramm:
    * eine Umstel­lung von end­li­chen Ener­gie­trä­gern auf gene­ra­ti­ve und rege­ne­ra­ti­ve Energiequellen.
    -> Kern­ener­gie ist weder gene­ra­tiv noch rege­ne­ra­tiv -> Widerspruch
    * Außer­dem wol­len wir eine trans­pa­ren­te dezen­tra­li­sier­te Erzeugerstruktur
    -> Mit Kern­ener­gie unter einem Atom­ge­setz mit ent­spre­chen­den Sicher­heits­vor­schrif­ten kaum lös­bar -> Widerspruch
    * Reduk­ti­on des Ein­tra­ges von schäd­li­chen Stof­fen in unse­re Umwelt
    -> Mit neu­en Kern­kraft­wer­ken steigt das Volu­men des Mülls deut­lich -> Widerspruch
    * ver­ant­wor­tungs­vol­len Umgang mit den Ressourcen
    -> der­zeit gibt es kein nach­weis­lich funk­tio­nie­ren­des Kon­zept für den Umgang mit Atom­müll. Das Kon­zept der Nukus ver­ur­sacht neu­en Atom­müll (90% des Atom­mülls aus AKW ist vom Typ „Asse“. Ohne Kon­zept ist ver­ant­wor­tungs­vol­ler Umgang nicht mög­lich. -> Widerspruch

    Posi­ti­ons­pa­pie­re:
    * Die Pira­ten­par­tei Deutsch­land lehnt die Strom­erzeu­gung durch Kern­spal­tung ab. (übri­gens seit 2008)
    -> Widerspruch
    * Die Pira­ten­par­tei Deutsch­land will als Mini­mal­for­de­rung am Atom­aus­stieg festhalten.
    -> Widerspruch

    Die mei­sten Pira­ten leben in Län­dern, deren Lan­des­pro­gram­me Kern­ener­gie sehr deut­lich ablehnen.
    http://wiki.piratenpartei.de/AntiAtomPiraten/Infos
    -> Widerspruch

    Das Ding ist so wie es ist, mit der Anma­ßung, Par­tei­pro­gramm zu sein, ein­fach nur Wahlkampfschädigend.

    Das Risi­ko, das der Steu­er­zah­ler finan­ziert ist die Ver­si­che­rung für eine Deckungs­sum­me eines Scha­dens von 7,5 Bio. Euro.
    http://www.anti-atom-piraten.de/2012/08/bietet-kernenergie-aus-neuen-reaktoren-sauberen-oko-strom/
    bzw. Pro­g­nos Link hier: http://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Stemke/Medien#Dokumente_von_oder_im_Auftrag_von_Organen_der_Bundesrepublik_Deutschland

  13. Wider­spruch

    Vor lau­ter „Wider­spruch“ habe ich das eigent­li­che Pro­blem außer Acht gelassen.
    Der frag­li­che Fly­er sug­ge­riert, die Par­tei ver­tritt eine Posi­ti­on,
    die eben nicht Beschluss­la­ge der Par­tei ist. 

    Das ist der ein­zi­ge Kri­tik­punkt am frag­li­chen Flyer.
    Den Bür­gern und Wäh­lern wird sug­ge­riert, die Par­tei ver­tritt eine Posi­ti­on, die sie tat­säch­lich nicht vertritt.

    Fair und rich­tig gegen­über dem Bür­ger ist, wenn die im Fly­er dar­ge­stell­te Infor­ma­ti­on ganz klar und deut­lich als
    Mei­nung gekenn­zeich­net wird, auf eine Art und Wei­se, dass die­se nicht mit der
    Posi­ti­on der Par­tei ver­wech­selt wer­den kann.

    Genau dar­um ging die Dis­kus­si­on im Vor­feld und genau das ist jetzt das Problem.
    Es geht nicht um das Ver­bie­ten von Mei­nung, son­dern um das klar­stel­len von Posi­tio­nen der Partei.
    Wir belü­gen und ver­un­si­chern mit die­sem Fly­er in die­ser Art unse­re Wäh­ler und diese
    wen­den sich natür­lich und logi­scher­wei­se von uns ab.

    Die Posi­ti­on der AG Nukle­a­ria ergänzt die des Bun­des­pro­gramms und stellt kei­nen Wider­spruch zu ihr dar 

    Die „Posi­ti­on der Nukle­a­ria“ ist eine Mei­nung inner­halb der Par­tei und kei­ne Posi­ti­on der Par­tei.
    Man muss klar zwi­schen Posi­ti­on der Par­tei und Mei­nung indi­vi­du­el­ler Mit­glie­der unterscheiden.

    Die Mei­nung der Mit­glie­der der Nukle­a­ria kann eine Posi­ti­on der Par­tei werden.
    Dazu muss sie aber von den Par­tei­mit­glie­dern beschlos­sen wer­den. Das ist nicht der Fall.
    Der Fly­er ist damit irre­füh­rend. Jeder Pro­band, dem wir den Fly­er gezeigt haben, war überzeugt,
    einen Fly­er in der Hand zu haben, der die Posi­ti­on der Par­tei wie­der gibt.

    Dass die Mit­glie­der der Nukle­a­ria ihre Mei­nung haben dür­fen und sol­len und auch
    müs­sen gehört zu den grund­le­gen­den Spiel­re­geln der inner­par­tei­li­chen Demokratie.
    Dass sie ihre Mei­nung nicht als Posi­ti­on der Par­tei publi­zie­ren ebenso.
    http://jottesgedanken.wordpress.com/2012/08/23/pluralitat/

    Die Mei­nung der Nukle­a­ria ist die Mei­nung einer klei­nen Rand­grup­pe. Dass ihre Mei­nung zur Posi­ti­on
    der Par­tei
    wird ist extrem unwahr­schein­lich. Den ein­zig wirk­sa­men Effekt, den deren Fly­er im jet­zi­gen Wahl­kampf haben kann
    ist der, dass Wäh­ler der Pira­ten Abstand von die­sen neh­men. Das ist auch genau das, was der­zeit geschieht. 

    Die Pira­ten wur­den gehackt.

  14. Den Bür­gern und Wäh­lern wird sug­ge­riert, die Par­tei ver­tritt eine Posi­ti­on, die sie tat­säch­lich nicht vertritt.

    Nein, die AG tut dies. Nichts ande­res steht auf dem „Fly­er“.

  15. Genau das ist nicht zulässig:
    Irgend­je­mand™ spricht im Namen der Par­tei oder macht den Anschein er sprä­che im Namen der Par­tei und behaup­tet oder erweckt bewusst den Anschein, die Par­tei hät­te eine Posi­ti­on, die sie nicht hat.

    Das ist unehr­lich, unauf­rich­tig, falsch und als Betrof­fe­ner der Falsch­aus­sa­ge kann/​muss man Unter­las­sung und Klar­stel­lung ein­for­dern, wenn man Kennt­nis von der Falsch­aus­sa­ge im eige­nen Namen erlangt. (kann/​muss, je nach Sachlage)

    Dazu kommt, dass im vor­lie­gen­den Fall die Redak­ti­on dies bewusst tut und sich dage­gen ver­wei­gert (sich schon im Vor­feld ver­wei­gert hat), dafür zu sor­gen den Irr­tum beim Leser ein­deu­tig zu vermeiden.

    Dass die Inhal­te des Fly­ers eben­so tückisch falsch sind, bzw. einen fal­schen Ein­druck erwecken, ist völ­lig uner­heb­lich. Kri­stal­la­ti­ons­punkt der Debat­te und ihr eigent­li­cher Kern ist die Dar­stel­lung die­ser Nicht-Posi­ti­on der Par­tei als Posi­ti­on der Par­tei. Das inhalt­li­che The­ma des Fly­ers selbst ist völ­lig unerheblich.

    Dass der evan­ge­li­ka­le Pre­di­ger Rai­ner Klu­te gut argu­men­tie­ren kann gibt er in sei­nem Blog wie­der, z.B. in sei­ner Anek­do­te, dass er im Schul­fach Bio­lo­gie die Abstam­mung des Men­schen mit dem Krea­tio­nis­mus erklär­te und dafür eine sehr gute Note bekam. In die­ser beschreibt er auch, dass er sehr gut dar­in ist, Argu­men­te für eine Sache zu fin­den, die er ver­tre­ten will, und dass er die­se Posi­ti­on dann auch abso­lut über­zeu­gend dar­stel­len kann, selbst wenn sie jeder wis­sen­schaft­li­chen Grund­la­ge ent­behrt oder widerspricht. 

    Die frag­li­che Publi­ka­ti­on ist offen­sicht­lich auf eine Art und Wei­se lan­ciert wor­den, damit für die AG der maxi­ma­le Wer­be­ef­fekt ent­steht. Der „Strei­sand-Effekt“ wur­de qua­si mit in den Fly­er ein­ge­baut und durch ent­spre­chen­de Medi­en­auf­trit­te des Ver­fas­sers ver­stärkt. Es war zu erwar­ten, dass die leich­te Ver­wech­sel­bar­keit der Publi­ka­ti­on mit Par­tei­po­si­tio­nen und der not­wen­di­ge Hand­lungs­be­darf erkannt wird, aber die Dis­kus­si­on leicht ver­un­sach­licht und auf den über­haupt nicht betrof­fe­nen Punkt „Mei­nungs­frei­heit“ ver­la­gert wird.

  16. rgend­je­mand™ spricht im Namen der Par­tei oder macht den Anschein er sprä­che im Namen der Par­tei und behaup­tet oder erweckt bewusst den Anschein, die Par­tei hät­te eine Posi­ti­on, die sie nicht hat.

    Nein, die Nukle­a­ria spricht aus­drück­lich für die Nukle­a­ria als AG inner­halb der Pira­ten­par­tei, was sie legi­ti­mer­wei­se auch ist. Zitier mal bit­te aus dem bean­stan­de­ten Hand­zet­tel den Teil, in dem sie ande­res behauptet.

    Dass die Inhal­te des Fly­ers eben­so tückisch falsch sind, bzw. einen fal­schen Ein­druck erwecken, ist völ­lig unerheblich.

    … und eine unbe­leg­te Behaup­tung dei­ner­seits. Üble Nach­re­de zum Zweck der Dif­fa­mie­rung dir unlieb­sa­mer AGs, so lan­ge nicht bewiesen.

    Die frag­li­che Publi­ka­ti­on ist offen­sicht­lich auf eine Art und Wei­se lan­ciert wor­den, damit für die AG der maxi­ma­le Wer­be­ef­fekt entsteht.

    Ja, so funk­tio­nie­ren Hand­zet­tel: Indem man sie so ver­teilt, dass man auf sie auf­merk­sam wird.
    Wie machst du das denn sonst?

Comments are closed.

https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_smilenew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_biggrin2.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_sadnew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_eek.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_shocked.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_confusednew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_coolnew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_lol.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_madnew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_aufsmaul.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_seb_zunge.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_blushnew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_frown.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_twistedevil1.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_twistedevil2.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_mad.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_rolleyesnew.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_wink2.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_idea2.gif  https://tuxproject.de/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_arrow2.gif 
mehr...
 

Erlaubte Tags:
<strong> <em> <pre> <code> <a href="" title=""> <img src="" title="" alt=""> <blockquote> <q> <b> <i> <del> <span style=""> <strike>

Datenschutzhinweis: Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Details findest du hier.